at.blackmilkmag.com
Neue Rezepte

San Francisco Brewer stellt Girl Scout Cookie Beer her und lässt all unsere Träume wahr werden

San Francisco Brewer stellt Girl Scout Cookie Beer her und lässt all unsere Träume wahr werden


We are searching data for your request:

Forums and discussions:
Manuals and reference books:
Data from registers:
Wait the end of the search in all databases.
Upon completion, a link will appear to access the found materials.


Offiziell das beste Bier des Jahres – gut gemacht, Sir

Eine Reihe von Girl Scout Keksbieren?!

Wenn es eine Auszeichnung für das beste Bier in der Geschichte der Welt geben würde, würden wir es an die Newcomer-Brauerei Cervecería de MateVeza aus San Francisco für das Brauen einer Linie von Pfadfinderinnen-Cookie-Biere. Das war's, andere Craft Brewer – das kann man nicht wirklich toppen.

Nun, um deine Blase nicht völlig zu platzen, aber nichts davon Keksbier wurden tatsächlich mit echten Keksen gebraut (warum sollten Sie schließlich Ihre kostbaren Ressourcen verschwenden?). Aber das bedeutet nicht, dass wir nicht ganz besessen von dieser Aufstellung sind: Pfefferminz-Porter, Erdnussbutter-Creme-Ale, Shortbread Golden Ale, gesalzenes Schokoladenstout mit Erdnussbutter und ein belgischer Dubbel mit Kokosnuss und Kakaonibs. Und sie werden mit ihrer jeweiligen Kekspaarung serviert: Thin Mints, Do-si-dos, Trefoils, Peanut Butter Patties und Samoas. Es ist ungefähr so ​​brillant wie die Cocktail- und Twinkie-Paarungen als jeder befürchtete, ihm die Twinkies auszugehen.

Natürlich hat Cervecería de MateVeza ein begrenztes Angebot an Girl Scout Keksbier, und zuletzt haben wir gehört, dass sie noch etwas von einer Verkostung am Freitag hatten. Wenn Sie es verpassen, können Sie immer noch die Brauerei gefeierten Yerba Matte IPA, das Morpho Ale und das Black Lager.


Hier ist, wohin Ihr Girl Scout Cookies Money *Eigentlich* geht

Es ist wieder Pfadfinder-Kekssaison, und wenn Sie Pfadfinderinnen-Kekse genauso lieben wie ich, sind Sie wahrscheinlich verdammt aufgeregt. Gleichzeitig, wenn Sie so sind wie ich, machen Sie sich auch ein bisschen Sorgen um Ihre Finanzen und wie viel Geld Sie für diese süßen kleinen Leckereien ausgeben möchten. Ich meine, wo geht mein Girl Scout Keksgeld hin? Sie können ein bisschen teuer sein, und da Sie sie wahrscheinlich – zumindest teilweise – kaufen, um einen guten Zweck zu unterstützen, ist es natürlich, dass Sie wissen möchten, wie hoch der Erlös aus jeder Box ist eigentlich profitiert das Mädchen, das vor Ihrer Haustür steht und vor den Türen Ihres örtlichen Supermarkts hängt.

Es stellt sich heraus, dass Girl Scout Kekse nicht nur lecker sind, sondern Mädchen auch sehr helfen. Laut der offiziellen Seite des Girl Scout-Cookie-Programms verbleiben 100 Prozent des Nettogewinns aus dem Verkauf von Girl Scout-Cookies oder etwa 65 - 75 Prozent der Kosten jeder Box in Ihrer lokalen Gemeinschaft. Laut einem aktuellen Bericht über Zeit, Im Durchschnitt kostet eine Schachtel Kekse satte 5 US-Dollar. Das bedeutet, dass $3,25 - $3,75 pro Box lokale Programme unterstützen. Wenn Sie gehört haben, dass Cookie-Verkäufe anderen Organisationen wie Planned Parenthood zugute kommen, sollten Sie wissen, dass Snopes berichtete, dass es absolut keine Beweise dafür gibt, dass dies mehr als nur ein Gerücht ist. Stattdessen verbleibt das gesamte Geld laut Girl Scouts of the USA bei dem Girl Scouts Council, in dem der Verkauf getätigt wurde, um kontinuierlich Bildungsprogramme, Erfahrungen und von Mädchen geleitete Gemeinschaftsprojekte zu unterstützen.

Um herauszufinden, wohin das ganze Keksgeld fließt, konsultierte Romper die nationale Pfadfinderorganisation – Girl Scouts of the USA. Laut ihrer offiziellen Website des Cookie-Programms sind 100 Prozent der Netz Der Erlös geht nach den Kosten für Cookies, Verpackung und Versand an die Community, in der die Cookies verkauft wurden. Dies entspricht etwa 65 – 75 Prozent des lokalen Einzelhandelspreises jeder Keksdose, die an die Gemeinde gehen, und etwa 10 – 20 Prozent gehen an die Truppe, die den Verkauf getätigt hat. Es summiert sich definitiv und bringt im Laufe einer Cookie-Saison einen Gesamtumsatz von fast 800 Millionen US-Dollar ein, was bedeutet, dass fast 600 Millionen US-Dollar an Girl Scout Cookie-Geld Mädchen in lokalen Gemeinden unterstützen.

Nach Angaben der Girls Scouts of the USA ist es jedem Gebietsrat überlassen, zu bestimmen, wie viel für jede Kiste verlangt wird und wie viel vom Erlös an jede Truppe fließt, die am Keksverkauf teilnimmt. Zeit berichtet, dass viele Pfadfinderräte ihre Kekspreise im Jahr 2017 von 4,00 auf 5,00 US-Dollar pro Schachtel angehoben haben, was viel zu sein scheint, aber wenn man bedenkt, wohin das Geld geht, könnte man tatsächlich bereit sein zu zahlen mehr.

Laut Girl Scouts of the USA lässt sich der Nutzen von Keksverkäufen nicht nur in Dollar und Cent messen. Die Mädchen, die an der Keksbude oder vor der Haustür stehen, profitieren von der realen Erfahrung, Ziele zu setzen, mit Kunden zu interagieren und Verkäufe zu tätigen. Außerdem tragen die Einnahmen dazu bei, alles zu finanzieren, von Reisen in die Hauptstadt unseres Landes bis hin zu wissenschafts- und technologieorientierten Programmen, die ziemlich wichtig sind, wenn man bedenkt, dass diese Mädchen eines Tages die zukünftigen Wissenschaftlerinnen, CEOs und Senatoren des Landes sein werden.

Wie Snopes berichtete, haben konservative Gruppen in den letzten Jahren sogenannte "Cookiekotts" organisiert, die behaupten, dass ein Teil des Erlöses des jährlichen Girl Scout-Cookie-Verkaufs der Unterstützung von Planned Parenthood zugute kommt, und die Leute auffordern, sie nicht zu kaufen. Die Website der Girls Scouts of the USA bestätigt, dass dies nur ein Gerücht ist und sagt: "Hundert Prozent des Nettoerlöses aus dem Verkauf von Girl Scout Cookie werden vom ursprünglichen Rat und der ursprünglichen Truppe einbehalten, um erstaunliche Erlebnisse für Mädchen und wirkungsvolle mädchengeführte Gemeinschaftsprojekte zu ermöglichen". ."

Mit anderen Worten, es gibt absolut keinen Grund für Leute, den Verkauf von Cookies aus politischen Gründen zu boykottieren.

Jetzt, da wir wissen, wie viel Geld aus dem Verkauf von Keksen für die Unterstützung von Pfadfinderinnen in Ihrer lokalen Gemeinde verwendet wird, können Sie sich wichtigeren Fragen zuwenden, wie zum Beispiel: Wo bekommt man Thin Mints oder Caramel Delights? Denn im Ernst, sie machen so süchtig, und IMO, es ist total für einen guten Zweck.


Pinterest Fail: Obduktionen bei Handwerkskatastrophen

1 von 23 “Ich fand die Idee toll, aus recycelten Jeans eine Schaukel zu machen", heißt es in dem Beitrag. Natürlich sollte man einige Dinge besser ungemacht lassen. Klicken Sie hier, um die ursprüngliche Inspiration zu sehen. pinterestfail.com Mehr anzeigen Weniger anzeigen

2 von 23 Ungewollt gruselige Schneemann-Kekse haben kaum eine Chance, für Weihnachtsstimmung zu sorgen. Klicken Sie hier, um das Original zu sehen. PinterestFail.com Mehr anzeigen Weniger anzeigen

4 von 23 Jenna Cole betreibt PinterestFail.com, das schiefgelaufene DIY-Projekte katalogisiert. PinterestFail.com/Jenna Cole Mehr anzeigen Weniger anzeigen

5 von 23 Dieser Erdnussbutter-Tassenkuchen ist ein Hauch schwer im Durcheinander und ein bisschen leicht auf dem Kuchen. Für die ursprüngliche Inspiration klicken Sie hier. PinterestFail.com/Jenna Cole Mehr anzeigen Weniger anzeigen

7 von 23 Hängender Schnurball oder Spinnennetz unserer Albträume? Auf jeden Fall ein solider Fehler. Siehe das Original. PinterestFail.com/Jenna Cole Mehr anzeigen Weniger anzeigen

8 von 23 Ähm, lecker? Für das Originalrezept für gesalzene Brezel-Karamel-Brownies klicken Sie hier. PinterestFail.com/Jenna Cole Mehr anzeigen Weniger anzeigen

10 von 23 Dieser essbare Glitzer sieht weder glitzernd noch essbar aus. "Es gibt keine Möglichkeit, die metallische Komponente einfach mit Zucker und Lebensmittelfarbe zu erreichen", heißt es in dem Beitrag des Handwerkers. Siehe das Original. PinterestFail.com/Jenna Cole Mehr anzeigen Weniger anzeigen

11 von 23 Jenna Cole betreibt PinterestFail.com, das schiefgelaufene DIY-Projekte katalogisiert. PinterestFail.com/Jenna Cole Mehr anzeigen Weniger anzeigen

13 von 23 Jenna Cole betreibt PinterestFail.com, das schiefgelaufene DIY-Projekte katalogisiert. PinterestFail.com/Jenna Cole Mehr anzeigen Weniger anzeigen

14 von 23 Osterhasenröllchen fingen gut an, aber nachdem der Teig in die Pfanne kam, wurde daraus ein großer Klecks. Klicken Sie hier, um die ursprüngliche Inspiration zu sehen. PinterestFail.com Mehr anzeigen Weniger anzeigen

Jenna Cole betreibt PinterestFail.com, die schiefgelaufene DIY-Projekte katalogisiert.

17 von 23 Mozzarella-Käsehäppchen klingen lecker, sehen aber grauenhaft aus. Klicken Sie hier für das Original. PinterestFail.com/Jenna Andersen Mehr anzeigen Weniger anzeigen

19 von 23 Jenna Cole betreibt PinterestFail.com, das schiefgelaufene DIY-Projekte katalogisiert. PinterestFail.com/Jenna Cole Mehr anzeigen Weniger anzeigen

20 von 23 Jenna Andersen betreibt PinterestFail.com, das schiefgelaufene DIY-Projekte katalogisiert. PinterestFail.com Mehr anzeigen Weniger anzeigen

Die ombre Glitzernägel schienen einfach genug.

Zu Hause in Menlo Park mit nur einem Beispiel von der Foto-Sharing-Site Pinterest als Inspiration, trug die 28-jährige Jenna Andersen mit Leichtigkeit die Grundschicht der Politur auf – aber dann fing sie an, Glitzer hinzuzufügen und alles wurde komplizierter.

Am Ende war ihr kleiner Finger von oben bis unten mit Funkeln bedeckt. Ein Zeigefinger hatte eine silberne Linie in der Mitte. Ein Daumen hatte nur einen funkelnden Klumpen an der Seite.

„Auf Pinterest sieht alles so einfach aus – wie kann man zum Beispiel Ombre-Glitzernägel durcheinander bringen?“ sagte Andersen. "Aber du kannst es wirklich."

Nachdem der Lack kaum getrocknet war, startete Andersen einen Blog: Pinterest Fail ( www.pinterestfail.com). Obwohl sie mit all ihren eigenen Fehlern gestartet wurde, kuratiert Andersen jetzt täglich ein halbes Dutzend Einreichungen und präsentiert Do-it-yourself-Projekte, die online großartig aussahen, aber in Wirklichkeit schrecklich schief gelaufen sind.

Kommentatoren sprechen jedem Beitrag Beileid oder Rat aus. Manchmal meldet sich der ursprüngliche Handwerker (derjenige, der das üppige Etsy-Bild oder den Pinterest-Erfolg gepostet hat) und weist auf verpasste Schritte hin. Teils Katharsis, teils Fehlersuche, teils Schadenfreude, Pinterest Fail, das vor 12 Monaten auf den Markt kam, erzielt monatlich rund 800.000 Seitenaufrufe.

"Pinterest ist dieser Ort der unrealisierten Träume", sagte Andersen. „Es gibt diese Frauen, die wir so sehr bewundern, die so aussehen, als ob keines ihrer Projekte jemals scheitern würde, und ich wusste einfach, dass es nicht wahr sein konnte. Wir sehen nur die perfekten Cake Pops, aber es gab auch einige schlechte Cake Pops, und vielleicht kannst du nicht einmal diese Cake Pops machen."

Für Andersen ist es wichtig, dass Projekte machbar sind - "seriöse Handwerker suchen heute fast immer vor Google und definitiv vor Büchern auf Pinterest."

Pinterest Fail (und ähnliche Seiten wie CraftFail und Pintrosity.com) existieren zum Teil, weil Crafting-Projekte so aufwendig geworden sind, sagte Andersen.

Härter als Martha

"Es gibt diese Idee, dass Martha Stewart sehr konservativ war und die Zeit der Frauen forderte, und wir sollten etwas wilder und lustiger machen - aber oft sind die noch härter! Und mit wirklich vagen Anweisungen!"

Sie verweist auf eine Website namens Not Martha, die ein Rezept für einen komisch aufwendigen Koboldfallenkuchen enthielt.

Ein Bundt-Kuchen mit einem Regenbogen aus farbigen Schichten im Inneren, er hat Zuckerguss, der wie Gras aussieht, Schokoladenmünzen, die in der Mitte auf Brezelstangen (die Falle) sitzen, und eine Brezelleiter, die an der Seite lehnt.

"Diese Frau hat Not Martha geschaffen, um zu sagen: 'Ich bin nicht Martha Stewart, ich muss nichts Perfektes schaffen' - aber sieh dir den Fallenkuchen an! Ein komplizierteres Projekt könnte man nicht haben. Die meiste Zeit probier mal was von Martha, es funktioniert."

Drüben bei der Bastlerin Martha Stewart Media sind sie von der Popularität von Pinterest Fail nicht überrascht.

Bewährtes Handwerk

"Pinterest lässt dieses Interesse am Basteln sprudeln, aber es ist schwer, etwas wirklich reproduzierbar zu machen", sagte Marcie McGoldrick, Vizepräsidentin und Redaktionsleiterin für Ferien und Basteln bei Martha Stewart. "Was Millennials wirklich wollen, ist etwas Bewährtes. Sie wollen ihren eigenen modernen Twist setzen, aber sie wollen eine Basis von Authentizität."

McGoldrick sah kürzlich auf Pinterest ein Bild einer Schaukel aus einer Jeans.

"Ich meine! Sie müssen das Gewicht dieser Jeans kennen, die Sie verwenden müssen. Kleber ist nicht immer Kleber. Es sind die Allgemeinheiten, in denen Pinterest Fail geboren wurde."

Als Bonnie Brewer, die den Pin Junkie-Blog betreibt, versuchte, ein Getränk namens Dirty Girl Scout zu replizieren, tauschte sie weiße Creme de Menthe gegen grüne Creme de Menthe (ihr Mann kaufte es aus Versehen). Das Ergebnis war „faul“ und „grob“. Sie reichte es als Warnung vor Auswechslungen bei Pinterest Fail ein.

„Es gibt viele Dinge, die ich ohne Pinterest wahrscheinlich nicht gemacht hätte“, sagt Brewer. "Und ja, Sie haben ein paar Fehler - an Thanksgiving habe ich einen Kürbiskuchen mit Tofu gemacht - nicht alles stellt sich heraus. Aber ich habe auch angefangen, diese zu veröffentlichen, und es fühlt sich großartig an, sie zu teilen."

Einige Blogger mögen es nicht, wenn ihre Rezepte ausprobiert und als "fehlgeschlagen" gepostet werden, sagte Andersen.


60 Throwback-Rezepte, die Sie nostalgisch machen

Indem Sie Ihre E-Mail-Adresse hinzufügen, stimmen Sie zu, Updates über Spoon University Healthier zu erhalten

Erinnern Sie sich an die Tage der Schulausflüge und Mittagessen, als Miley Cyrus noch Hannah Montana war und Tamagotchis das coolste Spielzeug aller Zeiten waren (tbh, sie sind es immer noch)? Da Zeitreisen noch nicht erfunden wurden, machen wir das Nächstbeste: unsere Lieblingsspeisen aus der Kindheit nachzubilden. Fühlen Sie sich frei, diese mit einem epischen Marathon von Kim Possible zu kombinieren.

1. Dunkaroo-Dip

Warum sollten sie das Größte aller Zeiten einstellen: Kekse und Zuckerguss? Es ist aber in Ordnung, denn du kannst einfach das Rezept hier neu erstellen.

2. Gegrillter Käse

Käse auf Käse auf Käse. Der Beweis, dass Träume wahr werden. Mach es hier.

3. Erdbeeren mit Schokoladenüberzug

Machen Sie diese mit Schokolade überzogenen Erdbeeren mit dieses Rezept. Dies ist der beste Weg, um Obst in Ihre Ernährung aufzunehmen.

4. Pizzadilla

Pizzadilla: ein Pizza-Quesadilla-Hybrid und die Antwort auf alle Ihre Probleme. Mach es hier.

5. Tomatensuppe mit gegrillten Käsecroutons

Foto von Daniel Schuleman

Genau das würde Ihr inneres Kind in einem 5-Sterne-Restaurant bestellen. Verwirklichen Sie hier Ihre Träume.

6. Girl Scout Keks-Trüffel

Foto von Morgan Weinstein

Girl Scout Cookies sind jetzt noch besser. Mach es hier.

7. Bonbonglas Brownies

Süßigkeiten und Brownies? Warum habe ich nicht früher daran gedacht? Mach es hier.

8. Twinkies

Sich einprägen dieses Rezept – Weißt du, nur für den Fall, dass Twinkies werde wieder eingestellt.

9. Mittagessen mit Schinken und Käse

Dieses Rezept ist so einfach zuzubereiten, dass Sie sich fragen werden, warum Sie jemals zwei Dollar für Cracker, Schinken und Käse ausgegeben haben. Mach es hier.

10. Makkaroni und Käse

Foto von Daniel Schuleman

Verwenden Sie Muschelnudeln, um die zusätzliche käsige Güte einzufangen. Mach es hier.

11. Ameisen auf einem Baumstamm

Dies ist der Snack, den alle coolen, aber leicht gesundheitsbewussten Kinder aßen. Mach es hier.

12. Zimt-Zucker-Pop-Törtchen

Soooo viel besser als das Original. So sehr. Probieren Sie es hier aus.

13. Epische Schokoladenpfannkuchen

Neue Tradition: Dessert zum Frühstück. Fangen Sie hier an, es zu machen.

14. Bananenpfannkuchen

Lassen Sie sich von der Paleo-Diät nicht davon abhalten, Pfannkuchen zu essen. Mach es hier.

15. Fruity Pebbles Rice Krispy Treats

Hey, das kann Frühstück sein, oder? Rezept hier.

16. Pizza zum Mittagessen

Lunchables ohne das seltsame Zutatenetikett. Mach es hier.

17. Samoas

Foto von Daniel Schuleman

Sie müssen nicht mehr bis zur Girl Scout-Saison warten. Hier einfach selber machen.

18. Joghurt-Dip-Dots

Foto von Daniel Schuleman

Denn manchmal wird es langweilig, Joghurt aus seiner Dose zu essen. Rezept hier.

19. Gegrillter Käse mit Zimtzuckerüberzug

Gerne nehmen wir dies zum Frühstück, Mittag- und Abendessen ein. Mach es hier.

20. PB&J Gefüllter French Toast

Drei Retro-Lebensmittel in einem Rezept. Du verdienst das. Mach es hier.

21. Funfetti Chocolate Chip Cookies

Funfetti macht immer mehr Spaß. Machen Sie sie hier.

22. Chicken Nuggets

Foto von Daniel Schuleman

Hören Sie auf zu Chick-fil-a zu gehen und machen Sie zu Hause gesündere und billigere Chicken Nuggets. Verwirklichen Sie hier Ihre Träume.

23. Nachos

Nachos müssen nicht nur bei Exkursionen zu Bowlingbahnen gegessen werden. Mach es hier.

24. Schokoladenmilch

Sag nein zu Schokoladensirup und bastle eine gesündere Version deines Kindheitslieblings mit weniger verarbeiteten Zutaten. Rezept hier.

25. Chex-Mix

Übernehmen Sie die Kontrolle darüber, wie viele Brezeln sich in Ihrem Chex-Mix befinden, indem Sie ihn selbst herstellen. Rezept hier.

26. Brookie

Foto aufgenommen von Sarah Teitelman

Für die Tage, an denen Sie sich nicht entscheiden können, ob Sie einen Keks oder einen Brownie essen möchten. Rezept hier.

27. Kürbis-Snickerdoodles

Kürbispüree bringt Zimt und braunen Zucker auf die nächste Stufe. Rezept hier.

28. Gemüselasagne

Perfekte Möglichkeit, mehr Gemüse in Ihre Ernährung aufzunehmen, wählerischer Esser zugelassen. Bonuspunkte, wenn Sie Garfield beim Essen beobachten. Rezept hier.

29. Welpen-Chow

Es ist der perfekte Snack-Dessert-Hybrid, wenn Sie sich selbst etwas Gutes tun möchten. Rezept hier.

30. Süßigkeitenpfannkuchen

Halloween-Süßigkeiten zum Frühstück? Melden Sie uns an. Mach es hier.

31. Marshmallow-Creme-Fondue

Lustige (und definitiv wahre) Tatsache: Justin Bieber wurde von diesem Rezept inspiriert, als er Boyfriend schrieb. Rezept hier.

32. Chicken Pot Pie

Foto mit freundlicher Genehmigung von Peter Cheng

Bitte, wer braucht Marie Callenders Chicken Pot Pie, wenn Sie ihn für mehr hausgemachte Güte basteln können. Rezept hier.

33. Heiße Schokolade

Vergessen Sie all Ihre Sorgen, indem Sie sich einen Weihnachtsfilm ansehen und eine heiße Schokolade schlürfen. Bonuspunkte, wenn Sie Ihre heiße Schokolade besser machen mit diesen Variationen.

34. Joghurt-Eis am Stiel

Minimale Vorbereitung erforderlich, und Sie können es in Ihrem Schlafsaal machen. Mach es hier.

35. Weihnachtsmann-Waffeln

Das Dekorieren dieser Waffeln macht fast so viel Spaß wie das Essen. Rezept hier.

36. Slutty Rice Krispy Leckereien

Dies waren die Kuchenverkaufsartikel, die immer zuerst ausverkauft waren. Mach sie hier.

37. Knusprige Schokoladenkekse

Der Trick, um einen dünnen, knusprigen Schokoladenkeks zu erhalten, besteht darin, sie einzufrieren. Bonus: Sie halten ewig (okay, nicht ewig, aber sehr lange). Rezept hier.

38. Brokkoli-Cheddar-Suppe

Servieren Sie es in einer Brotschüssel und genießen Sie die Wärme Ihrer Kindheit. Rezept hier.

39. Elf Spaghetti

Versuch es. Dein inneres Kind würde es tun. Mach es hier.

40. Saure Patch-Kinder

Dieses Rezept ist gesünder als das im Laden gekaufte, außerdem ist es zäher und Sie können Ihre eigenen Geschmacksrichtungen anpassen. Holen Sie sich das Rezept hier.

41. Lebkuchenwaffeln

ICH KANN DAS WEIHNACHTEN IN DER LUFT RIECHEN. Machen Sie diese hier.

42. Root Beer Float

Wie ein Root Beer Float, nur mit echtem Bier. Rezept hier.

43. Krispy Kreme Donuts

Foto von Megan Prendergast

Wir haben Krispy Kremes Geheimrezept gestohlen. Finden Sie es hier.

44. Brezeln mit Schokoladenüberzug

Perfekte Paare gibt es nicht – Machen Sie diese hier.

45. Zuckerkekse

Zuckerkekse sind die besten Kekse zum Dekorieren und Anpassen. Sie eignen sich auch hervorragend zum Verschenken. Rezept hier.

46. ​​Eis am Stiel

Foto von Megan Prendergast

Diese leckeren Eis am Stiel sind zu cool für die Schule. Mach sie hier.

47. Slushie

Diese Köstlichkeit werden Sie bei 7-Eleven nicht finden. Rezept hier.

48. Oreos

Foto von Sophie Maschinot

Kombiniere sie mit einer Seite warmer Milch und tauche sie nach Belieben ein. Rezept hier.

49. Cheez-It-Cracker

Alles was Sie brauchen sind vier Zutaten. Rezept hier.

50. Coole Ranch Doritos

Sparen Sie nicht an der Würze. Rezept hier.

51. Dünne Pfefferminzbonbons

Passen Sie auf Pfadfinderinnen auf, Sie haben gerade eins erhöht. Rezept hier.

52. Zimtschnecken mit Frischkäse-Frosting

Super sättigend und lecker – als ob man noch mehr Beweise brauchte, dass Zimt und Zucker super zusammen passen. Rezept hier.

53. Ananas S'mores

Schnappen Sie sich ein Lagerfeuer für diese erwachsene Version von s'mores. Rezept hier.

54. Frosted Animal Cracker

Wir geben Ihnen die Erlaubnis, mit Ihrem Essen zu spielen. Rezept hier.

55. Tagalongs

Dunkle Schokolade und Meersalz machen Ihre Tagalongs aus der Kindheit so viel raffinierter. Mach sie hier.

56. Frucht am Fuß

Genau wie die aus deiner Kindheit, nur mit echten Früchten. Rezept hier.

57. Schokoladenpudding

Geben Sie dies in ein Einmachglas und verpacken Sie es zum Mittagessen. Sie werden nie wieder Snack Pack essen. Mach es hier.

58. Cookie Crisp Cereal

Es ist so klein und süß. Und Toaster-ofenfreundlich. Rezept hier.

59. Kuchenteig-Milchshake

Wenn Sie sich nicht sicher waren, ob Sie einen Kuchen oder einen Milchshake bestellen möchten, kann es nie schaden, beides zu bekommen. Rezept hier.

60. Tasse O' Dirt

Bonuspunkte, wenn Sie es in einen süßen kleinen Topf legen. Mach es hier.


S’mores-Cookies

Trotz des gleichen Namens unterscheiden sich die beiden Smores-Aromen von Girl Scout Cookies in Geschmack und Aussehen völlig. Die S’mores von ABC Bakers legen einen Schokoladenüberzug um einen Graham-Cracker und eine Schicht Marshmallow-Aroma. Die S’mores von Little Brownie Bakers sehen eher aus wie ein traditionelles S’more im Sandwich-Stil, das eine Zuckerguss- und Fudge-Schicht zwischen zwei Mini-Graham-Crackern platziert.


Zitate über Hawaii aus Vergangenheit und Gegenwart

Seit über 100 Jahren lebt die Schönheit Hawaiis in den Herzen derer, die diesen wunderschönen Teil der Welt besucht und dort gelebt haben. Hier sind nur einige aus der Vergangenheit und Gegenwart. Hoffentlich können sie Sie zu einem eigenen Zitat inspirieren!

Mark Twain (1835-1910) liebte Hawaii. Er verbrachte 1866 fünf Wochen damit, die Inseln zu erkunden. Als Reporter für die Zeitung Sacramento Union waren seine Briefe über Hawaii (die er Sandwich-Inseln nannte), wo die Amerikaner erste Informationen über diese schönen Inseln erhielten und Teil von Twains Ruhm als ein Schriftsteller.

Sie können Twains Schriften über Hawaii in seinem Buch Roughing It in the Sandwich Islands lesen, das als Taschenbuch bei Amazon erhältlich ist.

Twain nannte Hawaii „Die schönste Inselflotte, die in jedem Ozean verankert ist“. Wie die meisten Besucher dachte er oft an Maui, wenn er nicht da war. Hier sind einige seiner beliebtesten Zitate:

„Kein fremdes Land auf der ganzen Welt hat einen tiefen, starken Charme für mich außer diesem (Maui), kein anderes Land könnte mich so sehnsüchtig und so flehend verfolgen, schlafend und wachend, ein halbes Leben lang wie dieses. Andere Dinge verlassen mich, aber es bleibt, andere Dinge ändern sich, aber es bleibt gleich. Für mich weht immer die laue Luft, seine Sommermeere blitzen in der Sonne das Pulsieren seines Surfbeats ist in meinem Ohr Ich kann seine bekränzten Felsen sehen, seine springenden Kaskaden, seine Pflaumenpalmen, die am Ufer dösen, seine abgelegenen Gipfel wie Inseln schweben über dem Wolkenwrack kann ich den Geist seiner wilden Einsamkeit spüren, ich kann das Plätschern seiner Bäche in meinen Nasenlöchern hören, noch lebt der Hauch von Blumen, die vor zwanzig Jahren zugrunde gegangen sind.“

“Ich ging zu Maui eine Woche zu bleiben und blieb fünf. Ich habe noch nie einen Monat so angenehm verbracht oder mich so bedauernd von einem Ort verabschiedet. Ich habe nicht ein einziges Mal an Geschäfte oder Sorgen oder menschliche Arbeit oder Mühe oder Kummer oder Müdigkeit gedacht, und die Erinnerung daran wird mir immer in Erinnerung bleiben.”
"In meinen Nasenlöchern lebt noch immer der Hauch von Blumen, die vor zwanzig Jahren untergegangen sind."

Obwohl das Reisen Ende des 18. Jahrhunderts mühsam war, reisten nur wenige zur Freizeit mit dem Schiff nach Hawaii. Während dieser Ära auf Maui verlagerte sich die Wirtschaft vom Walfang auf Zucker. Im Jahr 1866 nutzte Mark Twain den neu eingeführten Dampfer-Passagier- und Frachtdienst von San Francisco nach Hawaii, der die Reisezeit von 21 Tagen auf 10 Tage drastisch verkürzte. Seine Reisebriefe, die in der Zeitung Sacramento Union veröffentlicht wurden, weckten das amerikanische Bewusstsein für diese wunderschönen Inseln und gründeten die Besucherindustrie!

Erfahren Sie mehr auf Tour mit Valley Isle Excursions. Hören Sie auf unserer Road to Hana Tour Geschichten über Hana und East Maui. Erleben Sie die spirituelle Schönheit des Sonnenaufgangs auf Haleakala auf unserer Sonnenaufgangstour oder den Sonnenuntergang am Abend. Erfahren Sie auch tagsüber die ganze Geschichte über unsere Touren durch den Central Maui und den Haleakala Nationalpark!

Geschenk

Berühmte Leute lieben Hawaii nicht nur, viele haben hier auch ein Zuhause. Auf Maui weiß man nie, ob berühmte Musiker wie Willie Nelson, Mick Fleetwood, Jack Johnson oder Steven Tyler spontane Gigs spielen oder in lokalen Bars sitzen. Sie alle haben hier auf der Insel ein Zuhause und kommen oft zu Besuch. Andere Entertainer bezeichnen Maui einfach als luxuriösen oder extravaganten Ort. Einige haben sich in den Lebensstil verliebt und können nicht anders, als darüber zu schreiben. Hier sind ein paar moderne Zitate von Leuten, von denen Sie gehört haben, und vielleicht einige, die Sie nicht genossen haben!

“Die Leute haben Kindermädchen und große Autos, und sie wollen hin Maui für Weihnachten. Wenn es um solche Einsätze geht, werden die Leute rücksichtslos.”

Autor: Amy Sherman Palladino

. “Du bist jetzt wirklich verstreut, du hast Sachen auf der ganzen WELT! Du hast Sachen zu Hause, Sachen im Lager, Sachen in Honolulu, Sachen in Maui, Sachen in deinen Taschen&8230die Versorgungsleitungen werden länger und schwieriger zu warten.&8221

Autor: George Carlin

. “Ich liebe Hawaii. Ich surfe auf Oahu sehr gerne und Waianae ist so eine tolle Gegend. Und Maui – Ich mag Maui auch viel.”

Autor: Troja Polamalu

Ich kann nicht einmal Hawaiianisch sprechen, aber wenn du dorthin gehst und dir ein hawaiianisches Lied anhörst, wirst du gefangen genommen, weil es so schön ist, als ob die Melodie einfach großartig ist und du weißt, dass Bob Marley jeden Tag im Radio ist. Es ist sehr Reggae-beeinflusst da unten. Grundsätzlich warst du nicht im Paradies, wenn du nicht auf Hawaii warst. — Bruno Mars

Die meisten meiner Ukulele-Helden waren traditionelle Spieler aus Hawaii, wie Eddie Kamae und Ohta-san. Es mag keine Uke-Stars in der Populärkultur geben, aber es gibt sicherlich Popstars, die Uke spielen – George Harrison, Eddie Vedder, Taylor Swift, Train und Paul McCartney. Jake Shimabukuro

Hawaii ist das Paradies. Es klingt kitschig, es zu sagen, aber da liegt Musik in der Luft. Bruno Mars

Ich bin in einer musikalischen Familie aufgewachsen und habe den Großteil meiner Kindheit auf Hawaii verbracht. Es ist, was wir tun. Du singst, du tanzt, du spielst Ukulele und du trinkst. Dwayne Johnson

Kaohinani ist ein hawaiianisches Wort und bedeutet „Sammler schöner Dinge“. — Rob Brezsny– a Schriftsteller, Dichter und Musiker.

Aloha ist der bedingungslose Wunsch, das wahre Wohl anderer Menschen in freundlicher Gesinnung aus Verwandtschaft zu fördern. — Abraham AkakaRev. Akaka war Kahu (Hirte) von Kawaiahaʻo Kirche In Honolulu,

Die Natur ist der Ort, an dem für die Hawaiianer alles beginnt. Tatsächlich nennen sie sich keiki o ka aina Kinder des Landes’. —M. J. Harden Autor von Stimmen der Weisheit Hawaiianische Älteste sprechen – Besitzer von Hike Maui

Ich glaube, Hawaii ist das wertvollste Juwel der Welt. — Don Ho

Ob Besucher oder Kama’aina (Einwohner), die Schönheit der Hawaii-Inseln beflügelt Herz und Verstand. — Unbekannt

An dieses Erlebnis auf Hawaii kann ich mich dank Elvis immer gut erinnern. — Minnie Perle

Für mich kommt der Zauber von Hawaii aus der Stille, dem Meer, den Sternen. — Joanne Harris am bekanntesten für ihren preisgekrönten Roman Schokolade

Hawaii ist die Insel der großen Träume für Inselbewohner und Gäste. Diese Träume, die im Paradies geboren wurden, können tatsächlich wahr werden. — Sharon LinneaAutor preisgekrönter Biografien von Prinzessin Ka’iulani

Nun, da hast du es. Es ist schon erstaunlich, wie viele hawaiianische Phrasen, Zitate und Sprichwörter heute verwendet werden. Es ist ein passender Beweis dafür, wie sehr jeder die hawaiianische Kultur liebt und wie sie mit dem Spaß und der freudigen Weisheit schwingt, von der wir alle etwas lernen können. Wenn Sie Maui und die Kultur aus erster Hand kennen lernen möchten, versuchen Sie bei Ihrem nächsten Besuch in Maui eine Tour nach Hana. Diesen Teil von Maui mit einem Führer zu bereisen, ist eine der besten Möglichkeiten, um ein Gefühl für das tägliche Leben auf Maui und die hawaiianische Kultur zu bekommen!


Kinderarbeit in der Palmölindustrie im Zusammenhang mit Girl Scout Cookies

Sie sind zwei junge Mädchen aus zwei sehr unterschiedlichen Welten, verbunden durch eine globale Industrie, die eine Armee von Kindern ausbeutet.

Olivia Chaffin, eine Pfadfinderin im ländlichen Tennessee, war eine Top-Keksverkäuferin in ihrer Truppe, als sie zum ersten Mal hörte, dass Regenwälder zerstört wurden, um Platz für ständig wachsende Palmölplantagen zu schaffen. Auf einer dieser Plantagen, einen Kontinent entfernt, half die 10-jährige Ima bei der Ernte der Früchte, die ihren Weg in eine schwindelerregende Palette von Produkten finden, die von führenden westlichen Lebensmittel- und Kosmetikmarken verkauft werden.

Ima gehört zu den geschätzten Zehntausenden von Kindern, die mit ihren Eltern in Indonesien und Malaysia arbeiten, die 85 % des weltweit am meisten konsumierten Pflanzenöls liefern. Eine Untersuchung von Associated Press ergab, dass die meisten wenig oder gar kein Gehalt verdienen und routinemäßig giftigen Chemikalien und anderen gefährlichen Bedingungen ausgesetzt sind.

Manche gehen nie zur Schule oder lernen nicht lesen und schreiben. Andere werden über die Grenzen geschmuggelt und sind anfällig für Menschenhandel oder sexuellen Missbrauch. Viele leben in der Schwebe ohne Staatsbürgerschaft und befürchten, von Polizeirazzien mitgerissen und inhaftiert zu werden.

Die AP nutzte die Aufzeichnungen des US-Zolls und die zuletzt veröffentlichten Daten von Herstellern, Händlern und Käufern, um die Früchte ihrer Arbeit von den Verarbeitungsmühlen, in denen Palmkerne zerkleinert wurden, bis zu den Lieferketten vieler beliebter Cerealien, Süßigkeiten und Eiscremes für Kinder zurückzuverfolgen verkauft von Nestle, Unilever, Kellogg’s, PepsiCo und vielen anderen führenden Lebensmittelunternehmen, darunter Ferrero – einer der beiden Hersteller von Girl Scout Cookies.

Olivia, die für den Verkauf von mehr als 600 Kisten Kekse eine Plakette erhielt, hatte auf der Rückseite einer ihrer Packungen Palmöl als Zutat entdeckt, war aber erleichtert, ein grünes Baumlogo neben den Worten “zertifiziert nachhaltig' zu sehen. 8221 Sie nahm an, dass ihre Thin Mints und Tagalongs Regenwäldern, Orang-Utans oder denen, die die orange-roten Palmfrüchte ernten, nicht schaden würden.

Aber später sah die pfiffige 11-Jährige das Wort “mixed” in Großbuchstaben auf dem Etikett und wandte sich dem Internet zu, um schnell zu erfahren, dass es genau das bedeutete, was sie befürchtete: Nachhaltiges Palmöl wurde mit Öl gemischt aus nicht nachhaltigen Quellen. Für sie bedeutete das, dass die Kekse, die sie verkaufte, verdorben waren.

Tausende von Kilometern entfernt in Indonesien leitete Ima ihren Mathematikunterricht und träumte davon, Ärztin zu werden. Dann zwang ihr Vater sie eines Tages, die Schule zu verlassen, weil er Hilfe brauchte, um die hohen Unternehmensziele auf der Palmölplantage, auf der sie geboren wurde, zu erreichen. Anstatt die vierte Klasse zu besuchen, hockte sie in der unerbittlichen Hitze, schnappte sich die losen Körner, die auf dem Boden verstreut waren, und wusste, wenn sie auch nur eine verpasste, würde der Lohn ihrer Familie gekürzt.

Sie arbeitete manchmal 12 Stunden am Tag, trug nur Flip-Flops und keine Handschuhe und weinte, wenn die rasiermesserscharfen Stacheln der Früchte ihre Hände bluteten oder Skorpione in ihre Finger stachen. Die Lasten, die sie trug, manchmal so schwer, dass sie den Halt verlor, gingen zu einer der Mühlen, die die Lieferkette von Olivias Keksen einspeisten.

“Ich träume davon, dass ich eines Tages wieder zur Schule gehen kann,” sagte sie dem AP und Tränen rollten über ihre Wangen.

Kinderarbeit ist seit langem ein dunkler Fleck in der weltweiten Palmölindustrie im Wert von 65 Milliarden US-Dollar. Obwohl es oft geleugnet oder herabgesetzt wird, da Kinder einfach ihren Familien am Wochenende oder nach der Schule helfen, wurde es von Menschenrechtsgruppen, den Vereinten Nationen und der US-Regierung als Problem identifiziert.

Ohne oder ohne Zugang zu Kindertagesstätten folgen einige Kleinkinder ihren Eltern auf die Felder, wo sie mit Düngemitteln und einigen Pestiziden in Kontakt kommen, die in anderen Ländern verboten sind. Wenn sie älter werden, schieben sie Schubkarren voller Früchte, die das Zwei- bis Dreifache ihres Gewichts beladen. Einige jäten und beschneiden die Bäume barfuß, während Teenager-Jungen Trauben ernten, die groß genug sind, um sie zu zerquetschen, indem sie die Früchte von hohen Zweigen mit Sichelklingen, die an langen Stangen befestigt sind, schneiden.

In einigen Fällen kann eine ganze Familie an einem Tag weniger verdienen als eine 5-Dollar-Box Pfadfinderinnen-Do-si-dos.
“Seit 100 Jahren stecken Familien in einem Armutskreislauf fest und kennen nichts anderes als die Arbeit auf einer Palmölplantage”, sagte Kartika Manurung, die Berichte über Arbeitsfragen auf indonesischen Plantagen veröffentlicht hat. “Wenn ich … die Kinder frage, was sie werden wollen, wenn sie groß sind, sagen einige der Mädchen: ‘Ich möchte die Frau eines Palmölarbeiters werden.'”

Die Untersuchung von AP zur Kinderarbeit ist Teil einer umfassenderen Untersuchung der Branche, die auch Vergewaltigung, Zwangsarbeit, Menschenhandel und Sklaverei aufgedeckt hat. Reporter durchquerten Malaysia und Indonesien und sprachen mit mehr als 130 aktuellen und ehemaligen Arbeitnehmern – etwa zwei Dutzend davon Kinderarbeiter – in fast 25 Unternehmen. Ihre Standorte werden nicht bekannt gegeben und aus Angst vor Vergeltung werden nur Teilnamen oder Spitznamen verwendet.

Die AP fand Kinder, die auf Plantagen arbeiteten, und bestätigte, wann immer möglich, Missbrauchsberichte, indem sie Polizeiberichte und Rechtsdokumente durchsah. Reporter interviewten auch mehr als 100 Aktivisten, Lehrer, Gewerkschaftsführer, Regierungsbeamte, Forscher, Anwälte und Geistliche, darunter einige, die Opfern von Menschenhandel oder sexuellen Übergriffen geholfen haben.

***
Diese Geschichte wurde teilweise vom McGraw Center for Business Journalism an der Newmark Graduate School of Journalism von CUNY finanziert
***

Indonesian government officials said they do not know how many children work in the country’s massive palm oil industry, either full or part time. But the U.N.’s International Labor Organization has estimated 1.5 million children between 10 and 17 years old labor in its agricultural sector. Palm oil is one of the largest crops, employing some 16 million people.

In much smaller neighboring Malaysia, a newly released government report estimated more than 33,000 children work in the industry there, many under hazardous conditions – with nearly half of them between the ages of 5 and 11. The study was conducted in 2018 after the country was slammed by the U.S. government over the use of child labor, and it did not directly address the large number of migrant children without documents hidden on many plantations in its eastern states, some of whom have never seen the inside of a classroom.

Many producers, Western buyers and banks belong to the 4,000-member Roundtable on Sustainable Palm Oil, a global not-for-profit organization that provides a green stamp of approval to those committed to supplying, sourcing, financing or using palm oil that’s been certified as ethically sourced.

The RSPO has a system in place to address grievances, including labor abuse allegations. But of the nearly 100 complaints listed on its case tracker for the two Southeast Asian countries in the last decade, only a handful have mentioned children.

“It is an issue, and we know it’s an issue,” said Dan Strechay, the RSPO’s global outreach and engagement director, adding that the organization has started working with UNICEF and others to educate members about what constitutes child labor.

Strechay said many parents in Indonesia and Malaysia believe it’s the “cultural norm” for their kids to work alongside family members, even if it means pulling them out of school. “And that’s not OK,” he said.

Palm oil is contained in roughly half the products on supermarket shelves and in almost three out of every four cosmetic brands, though that can be hard to discern since it appears on labels under more than 200 different names.
And in a world where more and more consumers are demanding to know the provenance of the raw materials in the products they purchase, many companies are quick to issue assurances that they are committed to “sustainable” sourcing. But supply chains often are murky – especially in the palm oil industry – and developing countries that produce commodities in large volumes cheaply often do so by disregarding the environment and minimizing labor costs.

Most people take words like “organic,” “fair trade” and “sustainable” at face value. But not Olivia. She became increasingly worried about palm oil, rifling through the kitchen cupboards in her family’s century-old farmhouse in Jonesborough, Tennessee, to inspect the ingredients printed on cans and wrappers. Then she began digging through her shampoos and lotions, trying to make sense of the scientific-sounding names she saw there.

Now 14, Olivia has fired letters off to the head of Girl Scouts of the USA, demanding answers about how the palm oil is sourced for the organization’s cookies. She’s started an online petition to get it removed. And she and some other members of Troop 543 have stopped selling them.

The Girl Scouts did not respond to questions from the AP, directing reporters to the two bakers that make the cookies. Those companies and their parent corporations also had no comment on the findings.
“I thought Girl Scouts was supposed to be about making the world a better place,” Olivia said. “But this isn’t at all making the world better.”

Many kids are introduced to palm oil soon after they’re born – it’s a primary fat in infant formula. And as they grow, it’s present in many of their favorite foods: It’s in their Pop-Tarts and Cap’n Crunch cereal, Oreo cookies, KitKat candy bars, Magnum ice cream, doughnuts and even bubble gum.

“Let them enjoy it,” said Abang, a skinny 14-year-old who dropped out of the fifth grade to help his father on an Indonesian plantation and has never tasted ice cream. He has accepted his own fate, but still dreams of a better future for his little brother.

“Let me work, just me, helping my father,” Abang said. “I want my brother to go back to school. … I don’t want him in the same difficult situation like me.”

Though many consumers aren’t familiar with it, palm oil became ubiquitous nearly two decades ago after warnings about health risks associated with trans fats. Almost overnight, food manufacturers began shifting to the highly versatile and cheap oil.

Indonesia is the world’s largest palm oil producer and, with a population of 270 million, there is no shortage of strong backs. Many laborers migrate from the poorest corners of the country to take jobs that others shun, often bringing their wives and children as helpers in order to meet impossibly high daily quotas.

Others have been living on the same plantations for generations, creating a built-in workforce – when one harvester retires or dies, another in the family takes his place to hold onto company-subsidized housing, which often is a dilapidated shack with no running water and sometimes only limited electricity.

It’s a cycle that 15-year-old Jo was trying to break. Even though he had to help his family in the fields each day, heaving palm fruits high over his head and lobbing them onto trucks, his parents let him keep $6 a month to cover school fees so he could attend morning classes.

“I am determined to finish high school to find a job outside the plantation,” said Jo, who toiled alongside his mother, father and grandfather. “My parents are very poor. Why should I follow my parents?”
But for many migrant children in neighboring Malaysia – which relies almost entirely on foreign workers to fill constant labor shortages – the hurdles to a brighter life seem insurmountable.

Male harvesters technically are not allowed to bring their families to plantations on Borneo island, which is shared by both countries. So children often follow behind, sometimes traveling alone on illicit smugglers’ routes known as “jalan tikus,” or rat roads. The perilous border crossings to the Malaysian states of Sabah and Sarawak can take place at night, either on foot across winding jungle paths or in packed speed boats racing without lights, sometimes colliding or capsizing in the dark.

An official estimate says 80,000 children of illegal migrants, mostly from Indonesia and the Philippines, are living in Sabah alone, but some rights groups say the true number could be nearly double that. Without birth certificates and with no path to citizenship, they are essentially stateless – denied access to even the most basic rights, and at high risk of exploitation.

Migrant workers without documents are often treated “inhumanely” in Malaysia, said Soes Hindharno, an official from Indonesia’s Manpower Ministry. He said he had not received any complaints about child labor occurring in his own country, but an official from the ministry that oversees women and children’s issues acknowledged it was an area of growing concern in Indonesia.

Malaysia’s Ministry of Plantation Industries and Commodities did not respond to repeated requests for comment, but Nageeb Wahab, head of the Malaysian Palm Oil Association, a government-supported umbrella group, called allegations of child labor very serious and urged complaints to be reported to authorities.

Children of migrant parents grow up living in fear they will be separated from their families. They try to remain invisible to avoid attracting the ever-watchful eyes of police, with some keeping backpacks with supplies ready in case they need to flee their houses and sleep in the jungle to avoid raids.

Many never leave their guarded plantations, some so remote that workers must climb hills to search for a phone signal. And for those who dare to go out, trouble can come quickly.

Alex was 12 when he began working 10 hours a day on a small plantation with his father, hoisting fruits so heavy his aching muscles kept him awake at night. One day, he decided to sneak off to visit his favorite aunt in a nearby village. With no passport, Alex said authorities quickly found him and carted him off to a crowded immigration detention center where he was held for a month.

“There were hundreds of other people there, some my age, and also younger children, mostly with their mothers,” he said. “I was very afraid and kept thinking about how worried my mother and father must be. It made it hard to even eat or drink.”

But the biggest obstacles faced by Alex and other child workers in the two countries are lack of access to adequate, affordable education and medical care.

Some companies in Indonesia provide rudimentary elementary schooling on plantations, but children who want to continue their studies may find they have to travel too far on poor roads or that they can’t afford it. In Malaysia, the problem is even bigger: Without legal documents, tens of thousands of kids are not allowed to go to government schools at all.

It’s such an extensive problem that Indonesia has set up learning centers to help some of its children on plantations in the neighboring country, even sending in its own teachers. But with such heavy workloads on plantations, one instructor said he had to beg parents to let their sons and daughters come for even just a half-day of classes. And many children, especially those living in remote, hard-to-reach areas, still have no access to any type of education.

“Why aren’t companies playing a role in setting up schools in collaboration with the government?” asked Glorene Das, executive director of Tenaganita, a Malaysian nonprofit group concentrating on migrant issues for more than two decades. “Why are they encouraging the children to work instead?”

Medical care also is woeful, with experts saying poor nutrition and daily exposure to toxic chemicals are undermining child laborers’ health and development. Many Indonesian plantations have their own basic clinics, but access may be available only to full-time workers. Travel to a private doctor or hospital can take hours, and most families cannot afford outside care. Migrant children without documents in Malaysia have no right to health care and often are too scared to seek medical help in villages or cities – even in life-threatening emergencies.

Many young palm oil workers also have little understanding about reproductive health. Girls working on remote plantations are vulnerable to sexual abuse, and teen pregnancies and marriages are common.

Ana was just 13 when she first arrived in Malaysia, quickly learning, as she put it, that “anything can happen to the female workers there.” She said she was raped and forced to marry her attacker, but eventually managed to break free after years of abuse and return home to start a new life. Now a mother with kids of her own, she abruptly left Indonesia last year again to look for work in Malaysia.

Many children do not have the option to ever leave. They are born on plantations, work there and sometimes die there. Overgrown headstones and crosses marking graves in crude cemeteries are found on some plantations near the towering palm trees.

Others, like 48-year-old Anna’s husband, are buried in community graveyards along the Indonesian and Malaysian border. A month after the palm oil harvester’s death, Anna lovingly tended his plot at the Christian site in Sabah, crammed with the bodies of hundreds of other migrants.

She said her son, whose own newborn baby was buried in the adjacent grave, had inherited his father’s job. He is the family’s main breadwinner now.

Olivia is not the first Girl Scout to raise questions about the way palm oil makes its way into the beloved American cookies.

More than a decade ago, two girls in a Michigan troop stopped selling S’mores and other seasonal favorites because they worried palm oil’s expansion in Indonesia and Malaysia was destroying rainforests and killing endangered animals like orangutans.

After they campaigned for several years, the Girl Scouts of the USA became an affiliate member of the RSPO and agreed to start using sustainable palm oil, adding the green tree logo to its roughly 200 million boxes of cookies, which bring in nearly $800 million annually.

The RSPO was created with the best of intentions and it attempts to factor in the interests of a wide array of groups, including environmental organizations, industry leaders and banks. Its mission was not to flip a switch overnight, but to encourage the mammoth palm oil industry to evolve after years of breakneck growth and little outside oversight.

Still, for many food and cosmetic companies facing increased pressure from conscientious consumers, the RSPO’s stamp of approval has become the go-to answer when questions are raised about their commitments to sustainability.

Monitoring the millions of workers hidden beneath palms covering an area equal to roughly the size of New Zealand, however, is next to impossible.

Some women and children on remote, sprawling plantations told the AP and labor rights groups that they are ordered to hide or stay home when sustainability auditors visit. They said only the optimal, easiest-to-reach parts of a plantation are typically showcased, with poor living and working conditions in distant areas hidden from outside eyes.

“The RSPO promises sustainable palm oil. But it doesn’t mean that that palm oil is free of child labor or other abuses,” said Robin Averbeck of the Rainforest Action Network, a San Francisco-based nonprofit that has found pervasive problems on plantations, including those certified as sustainable. “It has simply become a tool for greenwashing.”

When contacted by the AP, companies reaffirmed their support of human rights for all workers, with some noting they rely on their suppliers to meet industry standards and abide by local laws. If evidence of wrongdoing is found, some said they would immediately cut ties with producers.

“We aim to prevent and address the issue of child labor wherever it occurs in our supply chain,” said Nestle, maker of KitKat candy bars. Unilever – the world’s biggest ice-cream maker, including Magnum – noted that its suppliers “must not, under any circumstance, employ individuals under the age of 15 or under the local legal minimum age for work or mandatory schooling.” There was no response from Mondelez, which owns Oreo cookies, or Cap’n Crunch parent company PepsiCo.

Consumers have their own challenges in trying to buy responsibly. Those, like Olivia, who want to make sense of where their palm oil really comes from often find themselves confused, since the dense terms used to explain what makes palm oil sustainable can sometimes raise even more questions.

Take Girls Scout cookies, for instance, which are made by two different U.S. bakers

Boxes from both are stamped with green palm logos. The maker of Olivia’s cookies, Little Brownie Bakers in Kentucky, has the word “mixed” beside the tree, meaning as little as 1 percent of the palm oil might be certified sustainable. ABC Bakers in Virginia says “credits,” which means money is going toward promoting sustainable production.

The bakers’ parent companies – Italian confectionary brand Ferrero and Canadian-based Weston Foods – would not comment on the issue of child labor, but both said they were committed to sourcing only certified sustainable palm oil.

Weston Foods, which owns ABC Bakers, would not provide any information about its palm oil suppliers, citing proprietary reasons, so the AP could not determine if its supply chain was tainted.

Palm oil, the highest-yielding vegetable oil, is an important part of the two Southeast Asian countries’ economies and the governments bristle at any form of criticism, saying the industry plays an important role in alleviating poverty.
They have banned products touted as “palm oil-free” from supermarket shelves and created slogans calling the crop “God’s gift.” And when students at an international school in Malaysia were criticized last year for staging a play questioning the industry’s effect on the environment, school administrators responded with an apology.

Back in Indonesia, Ima could give a very different classroom presentation about palm oil, but she has no chance. She continues to toil full time on the plantation alongside her family, even though her mother had promised she eventually could resume her studies.

“Sometimes my friends ask me, ‘Why did you drop out? Why are you not at school?'” Ima said, her resentment readily apparent. “‘Because I have to help my father. If you want to replace me and help my father, then I will go to school. How about that?'”

After learning about Ima, Olivia is even more determined to fight on. She had previously sent letters to her customers explaining her reasons for no longer selling Girl Scout cookies, and many responded by donating money to her Southern Appalachian troop to show support.

Now, Olivia is asking Girl Scouts across the country to band with her, saying, “The cookies deceive a lot of people. They think it’s sustainable, but it isn’t.

“I’m not just some little girl who can’t do anything about this,” she said. “Children can make change in the world. And we’re going to.”

This story was written by ROBIN McDOWELL and MARGIE MASON of the Associated Press


The official Girl Scout cookie power rankings

We’ve got a lot to cover, so let’s get moving, shall we? Welcome to the conclusive, unassailable and 100% correct Girl Scout Cookie Power Rankings. I have pored and pondered over these delicious snacks, and have rated them by 1) taste (at room temperature) and 2) taste when they’re right out of the freezer.

Now for some quick housekeeping: Girl Scout cookies are unexpectedly complicated because two bakeries, ABC Bakers and Little Brownie Bakers, provide cookies to the 110-plus Girl Scout councils throughout the country. And the division of labor is not broken up in any kind of predictable way, like, east of the Mississippi, you get one baker and west of it, you get the other. Each local council makes its own selection. In Orange County, for example, the scouts source cookies from ABC Bakers. In Los Angeles, cookies come from Little Brownie Bakers. Weird, eh?

For the purposes of these rankings, there are 12 types of Girl Scout cookies. But technically there are 17 different cookies a number of the classics, like Thin Mints, are baked by both companies and have slight but distinct differences. In some cases, there are also different names for the same cookie: Orange County has Peanut Butter Patties but Los Angeles has Tagalongs. For the sake of brevity, I’m counting that as one type of cookie, because they’re not structurally different in any meaningful way. I am, however, distinguishing between the two S’Mores cookies, because they’re completely different — one is a sandwich cookie and the other is a chocolate-coated graham cookie.

Now if only we could get cookie season to last year-round … On to the ratings!


Sweet gift baskets

A bounty of tropical fruit: Miami Fruit Variety Box

Our pick

Miami Fruit Variety Box


Donut Den&rsquos red neon sign marks a Green Hills icon: Since 1973, the shop has been deep-frying apple fritters and chocolate old-fashioneds that draw in crowds. But you must try the famous Kolache--a sweet pastry filled with savory sausage and cheddar.

3900 Hillsboro Pike #2, Nashville 615-385-1021 or facebook


Schau das Video: PIKANT - Das Starmagazin, wo die Stars zuhause sind!


Bemerkungen:

  1. Kester

    Was ich nicht gesagt habe.

  2. Xuthus

    Es ist Unsinn!

  3. Kilian

    Es ist mir nicht klar.

  4. Maralyn

    Meiner Meinung nach ist das Thema sehr interessant. Ich lade alle ein, aktiv an der Diskussion teilzunehmen.

  5. Rexton

    disgusting to read

  6. Daimhin

    Sie liegen falsch. Ich bin sicher. Wir müssen diskutieren. Schreiben Sie mir in PM, es spricht mit Ihnen.



Eine Nachricht schreiben