at.blackmilkmag.com
Neue Rezepte

Anfängerleitfaden zum Brauen von grünem Tee (Diashow)

Anfängerleitfaden zum Brauen von grünem Tee (Diashow)


We are searching data for your request:

Forums and discussions:
Manuals and reference books:
Data from registers:
Wait the end of the search in all databases.
Upon completion, a link will appear to access the found materials.


  1. Heim
  2. Trinken
  3. Kaffee Tee

13. Januar 2014

Von

Jess Novak

Dieses gesunde Gebräu ist voller Antioxidantien – kann aber schwierig zu brauen sein

Mao Feng Grüner Tee

Mao Feng grüner Tee aus der Provinz Anhui in China, bereit zum Aufbrühen.

Schritt 1

Gießen Sie Wasser, um den Tee auszuspülen.

Schritt 2

Spülen Sie den Tee aus.

Schritt 3

Sie können grünen Tee in verschiedenen Behältern aufbrühen. Hier brauen wir den Tee in einer Gaiwan (chinesische Teeschale).

Schritt 4

Gießen Sie den Tee mit dem Deckel als Sieb in vorgewärmte Tassen.

Finale

Nach dem Brauen zeigt Mao Feng seine unverwechselbare Form: zwei Blätter und eine Knospe zusammen gepflückt.


Was ist Cold Brewing und was sind die Vorteile?

Kaltes Brauen ist a Methode zur Aromaextraktion aus Teeblättern oder Kaffeebohnen durch Einweichen in kaltem Wasser. Im Vergleich zum Heißbrühen, bei dem Wärme Um den Geschmack zu extrahieren, beruht das Kaltbrauen auf Zeit. Aus diesem Grund erfordert das Kaltbrühen in der Regel eine längere Zeit als das Heißbrühen. Während dies für manche unbequem sein mag, hat das Kaltbrühen auch mehrere Vorteile, die die längere Brühzeit ausgleichen.

Vorteile von Cold Brewing Grüntee

  • Cold Brew Tee extrahiert weniger Koffein in den Tee — Die Verwendung von kaltem Wasser extrahiert insgesamt weniger Koffein in das Gebräu.
  • Weniger bitter als heiß aufgebrühter Tee — Neben Koffein setzt Cold Brewing Tea auch weniger Catechine und Tannine in den Sud frei, wodurch der Tee weniger bitter wird.
  • Extrem einfach zuzubereiten, daher perfekt für Anfänger — Kaltes Aufbrühen hat eine einfachere Zubereitungsmethode als heißes Aufbrühen. Eines der Risiken beim Heißbrühen sind zu hohe Temperaturen, die die empfindlichen Teeblätter verbrühen und die Qualität des Tees negativ beeinflussen können (dadurch schmeckt er bitter). Dieses Risiko wird beim Cold Brew eliminiert.

Welche Arten von grünem Tee können kalt gebraut werden?

Jeder Tee kann kalt gebrüht werden, aber unfermentierte Tees, wie japanischer Grüntee, sind ideal für das Kaltbrühen. Sie haben einen milden Geschmack, der als Eistee hervorragend schmeckt. Außerdem werden japanische Tees viel schneller kalt gebrüht als andere Tees. Es dauert 15-20 Minuten, bis ein japanischer Tee würzig wird, während die meisten anderen Tees 6-8 Stunden brauchen.

Wenn Sie nicht sicher sind, wo Sie anfangen sollen, hier sind einige unserer Favoriten:

  • Fukamushi Sencha & Matcha Cold Brew Grüntee: 1 EL Fukamushi Sencha + 1 TL. Matcha (für eine 750 ml Flasche)
  • Sakura-Sencha: 2 EL Sakura Sencha (für eine 750 ml Flasche)

Was wird für Cold Brewing Grüntee benötigt?

Für das Kaltbrühen von grünem Tee sind nicht viele Dinge erforderlich und Sie können dies problemlos mit dem tun, was Sie zu Hause zur Verfügung haben. Alles, was Sie in Bezug auf Werkzeuge wirklich brauchen, ist ein sauberer Krug, eine Flasche oder ein Glas. Dazu empfehlen wir die Hario Cold Brew Flasche. Es ist perfekt zum Aufbrühen japanischer Grüntees.

In Form einer Weinflasche ist er edel und punktet auch ästhetisch mit seinem versteckten Sieb. Sein Design ermöglicht es den Blättern, für schnelles Kaltbrühen und starke Aromen frei im Gefäß zu ziehen.

Für die Zutaten benötigst du:

  • Tee – Dazu können Sie losen Tee, Grüntees in Pulverform wie Matcha und Matcha-Mischungen wie Lemon Matcha oder Hibiscus Matcha oder Teebeutel verwenden.
  • Wasser
  • Eis (wenn Sie ein schnelles kaltes Gebräu machen)

Wie macht man kalt gebrühten Tee?

Schritt 1: Teeblätter hinzufügen

Die Proportionen für Tee und Wasser variieren je nachdem, welche Teesorte und welches Format (ob lose Blätter, Teebeutel oder Teepulver) Sie verwenden möchten.

  • Für Teeblätter, Du brauchst 2 EL Teeblätter für eine 750-ml-Flasche und 1 EL für eine 300-ml-Flasche.
  • Beim Hinzufügen von Matcha zur Mischung aus Teeblättern, benutzen1 TL für eine 750ml Flasche.
  • Für Matcha-Mischungen wie unsereZitronen-MatchaundHibiskus Matcha, benutzen 1 EL für eine 750ml Flasche (1 TL pro 8 Unzen Wasser)).
  • Für Teebeutel, Die Proportionen variieren je nach verwendeter Teesorte. Sie können die Kurzanleitung unten überprüfen.

Schritt 2: Wasser und Eis hinzufügen

Füllen Sie Ihren Behälter oder Ihre Flasche mit zimmerwarmem oder kaltem Wasser.

  • Wenn Sie unterwegs brauen, füllen Sie ¾ des Behälters mit Eis, dann füllen Sie den Rest mit Wasser auf.
  • Wenn du bereit bist zu warten, bis zum Anschlag mit kaltem oder zimmerwarmem Wasser auffüllen und im Kühlschrank ziehen lassen.

Schritt 3: Wirbel und steil

Sobald die Teeblätter und das Wasser in der Flasche sind, setzen Sie den Verschluss auf und schwenken oder schütteln Sie die Blätter leicht, um die Blätter aufzurühren.

Für das schnelle Aufbrühen mit japanischen Grüntees müssen Sie nur warten etwa 15 Minuten vor dem Servieren (Matcha Cold Brews sind fertig sofort). Wenn Ihr Tee fertig ist, drehen Sie die Flasche vor dem Servieren ein paar Mal auf den Kopf, um den vollen Geschmack zu erhalten.

Sie können Ihren Tee auch über Nacht im Kühlschrank lassen, um ihn am nächsten Morgen zu genießen. Kalt gebrühter Tee bleibt frisch für bis zu drei Tage im Kühlschrank. Darüber hinaus kann kalt gebrühter Tee mit Früchten oder Minze genossen werden, um Ihre eigenen kalt gebrühten Grüntee-Aufgüsse zu kreieren.

Notiz: Die Ziehzeiten variieren für verschiedene Sorten, daher gibt es keinen Standard für das Kaltbrühen aller Grüntee-Sorten. Fukamushi Sencha benötigt nur fünf Minuten, während Hojicha bis zu einer Stunde braucht, um vollständig zu steilen.


Was ist Cold Brewing und was sind die Vorteile?

Kaltes Brauen ist a Methode zur Aromaextraktion aus Teeblättern oder Kaffeebohnen durch Einweichen in kaltem Wasser. Im Vergleich zum Heißbrühen, bei dem Wärme Um den Geschmack zu extrahieren, beruht das Kaltbrauen auf Zeit. Aus diesem Grund erfordert das Kaltbrühen in der Regel eine längere Zeit als das Heißbrühen. Während dies für manche unbequem sein mag, hat das Kaltbrühen auch mehrere Vorteile, die die längere Brühzeit ausgleichen.

Vorteile von Cold Brewing Grüntee

  • Cold Brew Tee extrahiert weniger Koffein in den Tee — Die Verwendung von kaltem Wasser extrahiert insgesamt weniger Koffein in das Gebräu.
  • Weniger bitter als heiß aufgebrühter Tee — Neben Koffein setzt Cold Brewing Tea auch weniger Catechine und Tannine in den Sud frei, wodurch der Tee weniger bitter wird.
  • Extrem einfach zuzubereiten, daher perfekt für Anfänger — Kaltes Aufbrühen hat eine einfachere Zubereitungsmethode als heißes Aufbrühen. Eines der Risiken beim Heißbrühen sind zu hohe Temperaturen, die die empfindlichen Teeblätter verbrühen und die Qualität des Tees negativ beeinflussen können (damit er bitter schmeckt). Dieses Risiko wird beim Cold Brew eliminiert.

Welche Arten von grünem Tee können kalt gebraut werden?

Jeder Tee kann kalt gebrüht werden, aber unfermentierte Tees, wie japanischer Grüntee, sind ideal zum Kaltbrühen. Sie haben einen milden Geschmack, der als Eistee hervorragend schmeckt. Außerdem werden japanische Tees viel schneller kalt gebrüht als andere Tees. Es dauert 15-20 Minuten, bis ein japanischer Tee würzig wird, während die meisten anderen Tees 6-8 Stunden brauchen.

Wenn Sie nicht sicher sind, wo Sie anfangen sollen, hier sind einige unserer Favoriten:

  • Fukamushi Sencha & Matcha Cold Brew Grüntee: 1 EL Fukamushi Sencha + 1 TL. Matcha (für eine 750 ml Flasche)
  • Sakura-Sencha: 2 EL Sakura Sencha (für eine 750 ml Flasche)

Was wird für Cold Brewing Grüntee benötigt?

Für das Kaltbrühen von grünem Tee sind nicht viele Dinge erforderlich und Sie können dies problemlos mit dem tun, was Sie zu Hause zur Verfügung haben. Alles, was Sie in Bezug auf Werkzeuge wirklich brauchen, ist ein sauberer Krug, eine Flasche oder ein Glas. Dazu empfehlen wir die Hario Cold Brew Flasche. Es ist perfekt zum Aufbrühen japanischer Grüntees.

In Form einer Weinflasche ist er edel und punktet auch ästhetisch mit seinem versteckten Sieb. Sein Design ermöglicht es den Blättern, für schnelles Kaltbrühen und starke Aromen frei im Gefäß zu ziehen.

Für die Zutaten benötigst du:

  • Tee – Dazu können Sie losen Blatttee, pulverisierte Grüntees wie Matcha und Matcha-Mischungen wie Lemon Matcha oder Hibiscus Matcha oder Teebeutel verwenden.
  • Wasser
  • Eis (wenn Sie ein schnelles kaltes Gebräu machen)

Wie macht man kalt gebrühten Tee?

Schritt 1: Teeblätter hinzufügen

Die Proportionen für Tee und Wasser variieren je nachdem, welche Teesorte und welches Format (ob lose Blätter, Teebeutel oder Teepulver) Sie verwenden möchten.

  • Für Teeblätter, Du brauchst 2 EL Teeblätter für eine 750-ml-Flasche und 1 EL für eine 300-ml-Flasche.
  • Beim Hinzufügen von Matcha zur Mischung aus Teeblättern, benutzen1 TL für eine 750ml Flasche.
  • Für Matcha-Mischungen wie unsereZitronen-MatchaundHibiskus Matcha, benutzen 1 EL für eine 750ml Flasche (1 TL pro 8 Unzen Wasser)).
  • Für Teebeutel, Die Proportionen variieren je nach verwendeter Teesorte. Sie können die Kurzanleitung unten überprüfen.

Schritt 2: Wasser und Eis hinzufügen

Füllen Sie Ihren Behälter oder Ihre Flasche mit zimmerwarmem oder kaltem Wasser.

  • Wenn Sie unterwegs brauen, füllen Sie ¾ des Behälters mit Eis, dann füllen Sie den Rest mit Wasser auf.
  • Wenn du bereit bist zu warten, bis zum Anschlag mit kaltem oder zimmerwarmem Wasser auffüllen und im Kühlschrank ziehen lassen.

Schritt 3: Wirbel und steil

Sobald die Teeblätter und das Wasser in der Flasche sind, setzen Sie den Deckel auf und schwenken oder schütteln Sie die Blätter leicht, um die Blätter aufzurühren.

Für das schnelle Aufbrühen mit japanischen Grüntees müssen Sie nur warten etwa 15 Minuten vor dem Servieren (Matcha Cold Brews sind fertig sofort). Wenn Ihr Tee fertig ist, drehen Sie die Flasche vor dem Servieren einige Male auf den Kopf, um den vollen Geschmack zu erhalten.

Sie können Ihren Tee auch über Nacht im Kühlschrank lassen, um ihn am nächsten Morgen zu genießen. Kalt gebrühter Tee bleibt frisch für bis zu drei Tage im Kühlschrank. Darüber hinaus kann kalt gebrühter Tee mit Früchten oder Minze genossen werden, um Ihre eigenen kalt gebrühten Grüntee-Aufgüsse zu kreieren.

Notiz: Die Ziehzeiten variieren für verschiedene Sorten, daher gibt es keinen Standard für das Kaltbrühen aller Grüntee-Sorten. Fukamushi Sencha benötigt nur fünf Minuten, während Hojicha bis zu einer Stunde braucht, um vollständig zu steilen.


Was ist Cold Brewing und was sind die Vorteile?

Kaltes Brauen ist a Methode zur Aromaextraktion aus Teeblättern oder Kaffeebohnen durch Einweichen in kaltem Wasser. Im Vergleich zum Heißbrühen, bei dem Wärme Um den Geschmack zu extrahieren, beruht das Kaltbrauen auf Zeit. Aus diesem Grund erfordert das Kaltbrühen in der Regel eine längere Zeit als das Heißbrühen. Während dies für manche unbequem sein mag, hat das Kaltbrühen auch mehrere Vorteile, die die längere Brühzeit ausgleichen.

Vorteile von Cold Brewing Grüntee

  • Cold Brew Tee extrahiert weniger Koffein in den Tee — Die Verwendung von kaltem Wasser extrahiert insgesamt weniger Koffein in das Gebräu.
  • Weniger bitter als heiß aufgebrühter Tee — Neben Koffein setzt Cold Brewing Tea auch weniger Catechine und Tannine in den Sud frei, wodurch der Tee weniger bitter wird.
  • Extrem einfach zuzubereiten, daher perfekt für Anfänger — Kaltes Aufbrühen hat eine einfachere Zubereitungsmethode als heißes Aufbrühen. Eines der Risiken beim Heißbrühen sind zu hohe Temperaturen, die die empfindlichen Teeblätter verbrühen und die Qualität des Tees negativ beeinflussen können (dadurch schmeckt er bitter). Dieses Risiko wird beim Cold Brew eliminiert.

Welche Arten von grünem Tee können kalt gebraut werden?

Jeder Tee kann kalt gebrüht werden, aber unfermentierte Tees, wie japanischer Grüntee, sind ideal zum Kaltbrühen. Sie haben einen milden Geschmack, der als Eistee hervorragend schmeckt. Außerdem werden japanische Tees viel schneller kalt gebrüht als andere Tees. Es dauert 15-20 Minuten, bis ein japanischer Tee würzig wird, während die meisten anderen Tees 6-8 Stunden brauchen.

Wenn Sie nicht sicher sind, wo Sie anfangen sollen, hier sind einige unserer Favoriten:

  • Fukamushi Sencha & Matcha Cold Brew Grüntee: 1 EL Fukamushi Sencha + 1 TL. Matcha (für eine 750 ml Flasche)
  • Sakura-Sencha: 2 EL Sakura Sencha (für eine 750 ml Flasche)

Was wird für Cold Brewing Grüntee benötigt?

Für das Kaltbrühen von grünem Tee sind nicht viele Dinge erforderlich und Sie können dies problemlos mit dem tun, was Sie zu Hause zur Verfügung haben. Alles, was Sie in Bezug auf Werkzeuge wirklich brauchen, ist ein sauberer Krug, eine Flasche oder ein Glas. Dazu empfehlen wir die Hario Cold Brew Flasche. Es ist perfekt zum Aufbrühen japanischer Grüntees.

In Form einer Weinflasche ist er edel und punktet auch ästhetisch mit seinem versteckten Sieb. Sein Design ermöglicht es den Blättern, für schnelles Kaltbrühen und starke Aromen frei im Gefäß zu ziehen.

Für die Zutaten benötigst du:

  • Tee – Dazu können Sie losen Blatttee, pulverisierte Grüntees wie Matcha und Matcha-Mischungen wie Lemon Matcha oder Hibiscus Matcha oder Teebeutel verwenden.
  • Wasser
  • Eis (wenn Sie ein schnelles kaltes Gebräu machen)

Wie macht man kalt gebrühten Tee?

Schritt 1: Teeblätter hinzufügen

Die Proportionen für Tee und Wasser variieren je nachdem, welche Teesorte und welches Format (ob lose Blätter, Teebeutel oder Teepulver) Sie verwenden möchten.

  • Für Teeblätter, Du brauchst 2 EL Teeblätter für eine 750-ml-Flasche und 1 EL für eine 300-ml-Flasche.
  • Beim Hinzufügen von Matcha zur Mischung aus Teeblättern, benutzen1 TL für eine 750ml Flasche.
  • Für Matcha-Mischungen wie unsereZitronen-MatchaundHibiskus Matcha, benutzen 1 EL für eine 750ml Flasche (1 TL pro 8 Unzen Wasser)).
  • Für Teebeutel, Die Proportionen variieren je nach verwendeter Teesorte. Sie können die Kurzanleitung unten überprüfen.

Schritt 2: Wasser und Eis hinzufügen

Füllen Sie Ihren Behälter oder Ihre Flasche mit zimmerwarmem oder kaltem Wasser.

  • Wenn Sie unterwegs brauen, füllen Sie ¾ des Behälters mit Eis, dann füllen Sie den Rest mit Wasser auf.
  • Wenn du bereit bist zu warten, bis zum Anschlag mit kaltem oder zimmerwarmem Wasser auffüllen und im Kühlschrank ziehen lassen.

Schritt 3: Wirbel und steil

Sobald die Teeblätter und das Wasser in der Flasche sind, setzen Sie den Verschluss auf und schwenken oder schütteln Sie die Blätter leicht, um die Blätter aufzurühren.

Für das schnelle Aufbrühen mit japanischen Grüntees müssen Sie nur warten etwa 15 Minuten vor dem Servieren (Matcha Cold Brews sind fertig sofort). Wenn Ihr Tee fertig ist, drehen Sie die Flasche vor dem Servieren ein paar Mal auf den Kopf, um den vollen Geschmack zu erhalten.

Sie können Ihren Tee auch über Nacht im Kühlschrank lassen, um ihn am nächsten Morgen zu genießen. Kalt gebrühter Tee bleibt frisch für bis zu drei Tage im Kühlschrank. Darüber hinaus kann kalt gebrühter Tee mit Früchten oder Minze genossen werden, um Ihre eigenen kalt gebrühten Grüntee-Aufgüsse zu kreieren.

Notiz: Die Ziehzeiten variieren für verschiedene Sorten, daher gibt es keinen Standard für das Kaltbrühen aller Grüntee-Sorten. Fukamushi Sencha benötigt nur fünf Minuten, während Hojicha bis zu einer Stunde brauchen kann, um vollständig zu steilen.


Was ist Cold Brewing und was sind die Vorteile?

Kaltes Brauen ist a Methode zur Aromaextraktion aus Teeblättern oder Kaffeebohnen durch Einweichen in kaltem Wasser. Im Vergleich zum Heißbrühen, bei dem Wärme Um den Geschmack zu extrahieren, beruht das Kaltbrauen auf Zeit. Aus diesem Grund erfordert das Kaltbrühen in der Regel eine längere Zeit als das Heißbrühen. Während dies für manche unbequem sein mag, hat das Kaltbrühen auch mehrere Vorteile, die die längere Brühzeit ausgleichen.

Vorteile von Cold Brewing Grüntee

  • Cold Brew Tee extrahiert weniger Koffein in den Tee — Die Verwendung von kaltem Wasser extrahiert insgesamt weniger Koffein in das Gebräu.
  • Weniger bitter als heiß aufgebrühter Tee — Neben Koffein setzt Cold Brewing Tea auch weniger Catechine und Tannine in den Sud frei, wodurch der Tee weniger bitter wird.
  • Extrem einfach zuzubereiten, daher perfekt für Anfänger — Kaltes Aufbrühen hat eine einfachere Zubereitungsmethode als heißes Aufbrühen. Eines der Risiken beim Heißbrühen sind zu hohe Temperaturen, die die empfindlichen Teeblätter verbrühen und die Qualität des Tees negativ beeinflussen können (dadurch schmeckt er bitter). Dieses Risiko wird beim Kaltbrühen eliminiert.

Welche Arten von grünem Tee können kalt gebraut werden?

Jeder Tee kann kalt gebrüht werden, aber unfermentierte Tees, wie japanischer Grüntee, sind ideal zum Kaltbrühen. Sie haben einen milden Geschmack, der als Eistee hervorragend schmeckt. Außerdem werden japanische Tees viel schneller kalt gebrüht als andere Tees. Es dauert 15-20 Minuten, bis ein japanischer Tee würzig wird, während die meisten anderen Tees 6-8 Stunden brauchen.

Wenn Sie nicht sicher sind, wo Sie anfangen sollen, hier sind einige unserer Favoriten:

  • Fukamushi Sencha & Matcha Cold Brew Grüntee: 1 EL Fukamushi Sencha + 1 TL. Matcha (für eine 750 ml Flasche)
  • Sakura-Sencha: 2 EL Sakura Sencha (für eine 750 ml Flasche)

Was wird für Cold Brewing Grüntee benötigt?

Für das Kaltbrühen von grünem Tee sind nicht viele Dinge erforderlich und Sie können dies problemlos mit dem tun, was Sie zu Hause zur Verfügung haben. Alles, was Sie in Bezug auf Werkzeuge wirklich brauchen, ist ein sauberer Krug, eine Flasche oder ein Glas. Dazu empfehlen wir die Hario Cold Brew Flasche. Es ist perfekt zum Aufbrühen japanischer Grüntees.

In Form einer Weinflasche ist er edel und punktet auch ästhetisch mit seinem versteckten Sieb. Sein Design ermöglicht es den Blättern, für schnelles Kaltbrühen und starke Aromen frei im Gefäß zu ziehen.

Für die Zutaten benötigst du:

  • Tee – Dazu können Sie losen Tee, Grüntees in Pulverform wie Matcha und Matcha-Mischungen wie Lemon Matcha oder Hibiscus Matcha oder Teebeutel verwenden.
  • Wasser
  • Eis (wenn Sie ein schnelles kaltes Gebräu machen)

Wie macht man kalt gebrühten Tee?

Schritt 1: Teeblätter hinzufügen

Die Proportionen für Tee und Wasser variieren je nachdem, welche Teesorte und welches Format (ob lose Blätter, Teebeutel oder Teepulver) Sie verwenden möchten.

  • Für Teeblätter, Du brauchst 2 EL Teeblätter für eine 750-ml-Flasche und 1 EL für eine 300-ml-Flasche.
  • Beim Hinzufügen von Matcha zur Mischung aus Teeblättern, benutzen1 TL für eine 750ml Flasche.
  • Für Matcha-Mischungen wie unsereZitronen-MatchaundHibiskus Matcha, benutzen 1 EL für eine 750ml Flasche (1 TL pro 8 Unzen Wasser)).
  • Für Teebeutel, Die Proportionen variieren je nach verwendeter Teesorte. Sie können die Kurzanleitung unten überprüfen.

Schritt 2: Wasser und Eis hinzufügen

Füllen Sie Ihren Behälter oder Ihre Flasche mit zimmerwarmem oder kaltem Wasser.

  • Wenn Sie unterwegs brauen, füllen Sie ¾ des Behälters mit Eis, dann füllen Sie den Rest mit Wasser auf.
  • Wenn du bereit bist zu warten, bis zum Anschlag mit kaltem oder zimmerwarmem Wasser auffüllen und im Kühlschrank ziehen lassen.

Schritt 3: Wirbel und steil

Sobald die Teeblätter und das Wasser in der Flasche sind, setzen Sie den Verschluss auf und schwenken oder schütteln Sie die Blätter leicht, um die Blätter aufzurühren.

Für das schnelle Aufbrühen mit japanischen Grüntees müssen Sie nur warten etwa 15 Minuten vor dem Servieren (Matcha Cold Brews sind fertig sofort). Wenn Ihr Tee fertig ist, drehen Sie die Flasche vor dem Servieren ein paar Mal auf den Kopf, um den vollen Geschmack zu erhalten.

Sie können Ihren Tee auch über Nacht im Kühlschrank lassen, um ihn am nächsten Morgen zu genießen. Kalt gebrühter Tee bleibt frisch für bis zu drei Tage im Kühlschrank. Darüber hinaus kann kalt gebrühter Tee mit Früchten oder Minze genossen werden, um Ihre eigenen kalt gebrühten Grüntee-Aufgüsse zu kreieren.

Notiz: Die Ziehzeiten variieren für verschiedene Sorten, daher gibt es keinen Standard für das Kaltbrühen aller Grüntee-Sorten. Fukamushi Sencha benötigt nur fünf Minuten, während Hojicha bis zu einer Stunde braucht, um vollständig zu steilen.


Was ist Cold Brewing und was sind die Vorteile?

Kaltes Brauen ist a Methode zur Aromaextraktion aus Teeblättern oder Kaffeebohnen durch Einweichen in kaltem Wasser. Im Vergleich zum Heißbrühen, bei dem Wärme Um den Geschmack zu extrahieren, beruht das Kaltbrauen auf Zeit. Aus diesem Grund erfordert das Kaltbrühen in der Regel eine längere Zeit als das Heißbrühen. Während dies für manche unbequem sein mag, hat das Kaltbrühen auch mehrere Vorteile, die die längere Brühzeit ausgleichen.

Vorteile von Cold Brewing Grüntee

  • Cold Brew Tee extrahiert weniger Koffein in den Tee — Die Verwendung von kaltem Wasser extrahiert insgesamt weniger Koffein in das Gebräu.
  • Weniger bitter als heiß aufgebrühter Tee — Neben Koffein setzt Cold Brewing Tea auch weniger Catechine und Tannine in den Sud frei, wodurch der Tee weniger bitter wird.
  • Extrem einfach zuzubereiten, perfekt für Anfänger — Kaltes Aufbrühen hat eine einfachere Zubereitungsmethode als heißes Aufbrühen. Eines der Risiken beim Heißbrühen sind zu hohe Temperaturen, die die empfindlichen Teeblätter verbrühen und die Qualität des Tees negativ beeinflussen können (damit er bitter schmeckt). Dieses Risiko wird beim Kaltbrühen eliminiert.

Welche Arten von grünem Tee können kalt gebraut werden?

Jeder Tee kann kalt gebrüht werden, aber unfermentierte Tees, wie japanischer Grüntee, sind ideal zum Kaltbrühen. Sie haben einen milden Geschmack, der als Eistee hervorragend schmeckt. Außerdem werden japanische Tees viel schneller kalt gebrüht als andere Tees. Es dauert 15-20 Minuten, bis ein japanischer Tee würzig wird, während die meisten anderen Tees 6-8 Stunden brauchen.

Wenn Sie nicht sicher sind, wo Sie anfangen sollen, hier sind einige unserer Favoriten:

  • Fukamushi Sencha & Matcha Cold Brew Grüntee: 1 EL Fukamushi Sencha + 1 TL. Matcha (für eine 750 ml Flasche)
  • Sakura-Sencha: 2 EL Sakura Sencha (für eine 750 ml Flasche)

Was wird für Cold Brewing Grüntee benötigt?

Für das Kaltbrühen von grünem Tee sind nicht viele Dinge erforderlich und Sie können dies problemlos mit dem tun, was Sie zu Hause zur Verfügung haben. Alles, was Sie in Bezug auf Werkzeuge wirklich brauchen, ist ein sauberer Krug, eine Flasche oder ein Glas. Dazu empfehlen wir die Hario Cold Brew Flasche. Es ist perfekt zum Aufbrühen japanischer Grüntees.

In Form einer Weinflasche ist er edel und punktet auch ästhetisch mit seinem versteckten Sieb. Sein Design ermöglicht es den Blättern, für schnelles Kaltbrühen und starke Aromen frei im Gefäß zu ziehen.

Für die Zutaten benötigst du:

  • Tee – Dazu können Sie losen Tee, Grüntees in Pulverform wie Matcha und Matcha-Mischungen wie Lemon Matcha oder Hibiscus Matcha oder Teebeutel verwenden.
  • Wasser
  • Eis (wenn Sie ein schnelles kaltes Gebräu machen)

Wie macht man kalt gebrühten Tee?

Schritt 1: Teeblätter hinzufügen

Die Proportionen für Tee und Wasser variieren je nachdem, welche Teesorte und welches Format (ob lose Blätter, Teebeutel oder Teepulver) Sie verwenden möchten.

  • Für Teeblätter, Du brauchst 2 EL Teeblätter für eine 750-ml-Flasche und 1 EL für eine 300-ml-Flasche.
  • Beim Hinzufügen von Matcha zur Mischung aus Teeblättern, benutzen1 TL für eine 750ml Flasche.
  • Für Matcha-Mischungen wie unsereZitronen-MatchaundHibiskus Matcha, benutzen 1 EL für eine 750ml Flasche (1 TL pro 8 Unzen Wasser)).
  • Für Teebeutel, Die Proportionen variieren je nach verwendeter Teesorte. Sie können die Kurzanleitung unten überprüfen.

Schritt 2: Wasser und Eis hinzufügen

Füllen Sie Ihren Behälter oder Ihre Flasche mit zimmerwarmem oder kaltem Wasser.

  • Wenn Sie unterwegs brauen, füllen Sie ¾ des Behälters mit Eis, dann füllen Sie den Rest mit Wasser auf.
  • Wenn du bereit bist zu warten, bis zum Anschlag mit kaltem oder zimmerwarmem Wasser auffüllen und im Kühlschrank ziehen lassen.

Schritt 3: Wirbel und steil

Sobald die Teeblätter und das Wasser in der Flasche sind, setzen Sie den Verschluss auf und schwenken oder schütteln Sie die Blätter leicht, um die Blätter aufzurühren.

Für das schnelle Aufbrühen mit japanischen Grüntees müssen Sie nur warten etwa 15 Minuten vor dem Servieren (Matcha Cold Brews sind fertig sofort). Wenn Ihr Tee fertig ist, drehen Sie die Flasche vor dem Servieren einige Male auf den Kopf, um den vollen Geschmack zu erhalten.

Sie können Ihren Tee auch über Nacht im Kühlschrank lassen, um ihn am nächsten Morgen zu genießen. Kalt gebrühter Tee bleibt frisch für bis zu drei Tage im Kühlschrank. Darüber hinaus kann kalt gebrühter Tee mit Früchten oder Minze genossen werden, um Ihre eigenen kalt gebrühten Grüntee-Aufgüsse zu kreieren.

Notiz: Die Ziehzeiten variieren für verschiedene Sorten, daher gibt es keinen Standard für das Kaltbrühen aller Grüntee-Sorten. Fukamushi Sencha benötigt nur fünf Minuten, während Hojicha bis zu einer Stunde brauchen kann, um vollständig zu steilen.


Was ist Cold Brewing und was sind die Vorteile?

Kaltes Brauen ist a Methode zur Aromaextraktion aus Teeblättern oder Kaffeebohnen durch Einweichen in kaltem Wasser. Im Vergleich zum Heißbrühen, bei dem Wärme Um den Geschmack zu extrahieren, beruht das Kaltbrauen auf Zeit. Aus diesem Grund erfordert das Kaltbrühen in der Regel eine längere Zeit als das Heißbrühen. Während dies für manche unbequem sein mag, hat das Kaltbrühen auch mehrere Vorteile, die die längere Brühzeit ausgleichen.

Vorteile von Cold Brewing Grüntee

  • Cold Brew Tee extrahiert weniger Koffein in den Tee — Die Verwendung von kaltem Wasser extrahiert insgesamt weniger Koffein in das Gebräu.
  • Weniger bitter als heiß aufgebrühter Tee — Neben Koffein setzt Cold Brewing Tea auch weniger Catechine und Tannine in den Sud frei, wodurch der Tee weniger bitter wird.
  • Extrem einfach zuzubereiten, perfekt für Anfänger — Kaltes Aufbrühen hat eine einfachere Zubereitungsmethode als heißes Aufbrühen. Eines der Risiken beim Heißbrühen sind zu hohe Temperaturen, die die empfindlichen Teeblätter verbrühen und die Qualität des Tees negativ beeinflussen können (damit er bitter schmeckt). Dieses Risiko wird beim Cold Brew eliminiert.

Welche Arten von grünem Tee können kalt gebraut werden?

Jeder Tee kann kalt gebrüht werden, aber unfermentierte Tees, wie japanischer Grüntee, sind ideal zum Kaltbrühen. Sie haben einen milden Geschmack, der als Eistee hervorragend schmeckt. Außerdem werden japanische Tees viel schneller kalt gebrüht als andere Tees. Es dauert 15-20 Minuten, bis ein japanischer Tee würzig wird, während die meisten anderen Tees 6-8 Stunden brauchen.

Wenn Sie nicht sicher sind, wo Sie anfangen sollen, hier sind einige unserer Favoriten:

  • Fukamushi Sencha & Matcha Cold Brew Grüntee: 1 EL Fukamushi Sencha + 1 TL. Matcha (für eine 750 ml Flasche)
  • Sakura-Sencha: 2 EL Sakura Sencha (für eine 750 ml Flasche)

Was wird für Cold Brewing Grüntee benötigt?

Für das Kaltbrühen von grünem Tee sind nicht viele Dinge erforderlich und Sie können dies problemlos mit dem tun, was Sie zu Hause zur Verfügung haben. Alles, was Sie in Bezug auf Werkzeuge wirklich brauchen, ist ein sauberer Krug, eine Flasche oder ein Glas. Dazu empfehlen wir die Hario Cold Brew Flasche. Es ist perfekt zum Aufbrühen japanischer Grüntees.

In Form einer Weinflasche ist er edel und punktet auch ästhetisch mit seinem versteckten Sieb. Sein Design ermöglicht es den Blättern, für schnelles Kaltbrühen und starke Aromen frei im Gefäß zu ziehen.

Für die Zutaten benötigst du:

  • Tee – Dazu können Sie losen Tee, Grüntees in Pulverform wie Matcha und Matcha-Mischungen wie Lemon Matcha oder Hibiscus Matcha oder Teebeutel verwenden.
  • Wasser
  • Eis (wenn Sie ein schnelles kaltes Gebräu machen)

Wie macht man kalt gebrühten Tee?

Schritt 1: Teeblätter hinzufügen

Die Proportionen für Tee und Wasser variieren je nachdem, welche Teesorte und welches Format (ob lose Blätter, Teebeutel oder Teepulver) Sie verwenden möchten.

  • Für Teeblätter, Du brauchst 2 EL Teeblätter für eine 750-ml-Flasche und 1 EL für eine 300-ml-Flasche.
  • Beim Hinzufügen von Matcha zur Mischung aus Teeblättern, benutzen1 TL für eine 750ml Flasche.
  • Für Matcha-Mischungen wie unsereZitronen-MatchaundHibiskus Matcha, benutzen 1 EL für eine 750ml Flasche (1 TL pro 8 Unzen Wasser)).
  • Für Teebeutel, Die Proportionen variieren je nach verwendeter Teesorte. Sie können die Kurzanleitung unten überprüfen.

Schritt 2: Wasser und Eis hinzufügen

Füllen Sie Ihren Behälter oder Ihre Flasche mit zimmerwarmem oder kaltem Wasser.

  • Wenn Sie unterwegs brauen, füllen Sie ¾ des Behälters mit Eis, dann füllen Sie den Rest mit Wasser auf.
  • Wenn du bereit bist zu warten, bis zum Anschlag mit kaltem oder zimmerwarmem Wasser auffüllen und im Kühlschrank ziehen lassen.

Schritt 3: Wirbel und steil

Sobald die Teeblätter und das Wasser in der Flasche sind, setzen Sie den Deckel auf und schwenken oder schütteln Sie die Blätter leicht, um die Blätter aufzurühren.

Für das schnelle Aufbrühen mit japanischen Grüntees müssen Sie nur warten etwa 15 Minuten vor dem Servieren (Matcha Cold Brews sind fertig sofort). Wenn Ihr Tee fertig ist, drehen Sie die Flasche vor dem Servieren einige Male auf den Kopf, um den vollen Geschmack zu erhalten.

Sie können Ihren Tee auch über Nacht im Kühlschrank lassen, um ihn am nächsten Morgen zu genießen. Kalt gebrühter Tee bleibt frisch für bis zu drei Tage im Kühlschrank. Darüber hinaus kann kalt gebrühter Tee mit Früchten oder Minze genossen werden, um Ihre eigenen kalt gebrühten Grüntee-Aufgüsse zu kreieren.

Notiz: Die Ziehzeiten variieren für verschiedene Sorten, daher gibt es keinen Standard für das Kaltbrühen aller Grüntee-Sorten. Fukamushi Sencha benötigt nur fünf Minuten, während Hojicha bis zu einer Stunde braucht, um vollständig zu steilen.


Was ist Cold Brewing und was sind die Vorteile?

Kaltes Brauen ist a Methode zur Aromaextraktion aus Teeblättern oder Kaffeebohnen durch Einweichen in kaltem Wasser. Im Vergleich zum Heißbrühen, bei dem Wärme Um den Geschmack zu extrahieren, beruht das Kaltbrauen auf Zeit. Aus diesem Grund erfordert das Kaltbrühen in der Regel eine längere Zeit als das Heißbrühen. Während dies für manche unbequem sein mag, hat das Kaltbrühen auch mehrere Vorteile, die die längere Brühzeit ausgleichen.

Vorteile von Cold Brewing Grüntee

  • Cold Brew Tee extrahiert weniger Koffein in den Tee — Die Verwendung von kaltem Wasser extrahiert insgesamt weniger Koffein in das Gebräu.
  • Weniger bitter als heiß aufgebrühter Tee — Neben Koffein setzt Cold Brewing Tea auch weniger Catechine und Tannine in den Sud frei, wodurch der Tee weniger bitter wird.
  • Extrem einfach zuzubereiten, daher perfekt für Anfänger — Kaltes Aufbrühen hat eine einfachere Zubereitungsmethode als heißes Aufbrühen. Eines der Risiken beim Heißbrühen sind zu hohe Temperaturen, die die empfindlichen Teeblätter verbrühen und die Qualität des Tees negativ beeinflussen können (dadurch schmeckt er bitter). Dieses Risiko wird beim Cold Brew eliminiert.

Welche Arten von grünem Tee können kalt gebraut werden?

Jeder Tee kann kalt gebrüht werden, aber unfermentierte Tees, wie japanischer Grüntee, sind ideal zum Kaltbrühen. Sie haben einen milden Geschmack, der als Eistee hervorragend schmeckt. Außerdem werden japanische Tees viel schneller kalt gebrüht als andere Tees. Es dauert 15-20 Minuten, bis ein japanischer Tee würzig wird, während die meisten anderen Tees 6-8 Stunden brauchen.

Wenn Sie nicht sicher sind, wo Sie anfangen sollen, hier sind einige unserer Favoriten:

  • Fukamushi Sencha & Matcha Cold Brew Grüntee: 1 EL Fukamushi Sencha + 1 TL. Matcha (für eine 750 ml Flasche)
  • Sakura-Sencha: 2 EL Sakura Sencha (für eine 750 ml Flasche)

Was wird für Cold Brewing Grüntee benötigt?

Für das Kaltbrühen von grünem Tee sind nicht viele Dinge erforderlich und Sie können dies problemlos mit dem tun, was Sie zu Hause zur Verfügung haben. Alles, was Sie in Bezug auf Werkzeuge wirklich brauchen, ist ein sauberer Krug, eine Flasche oder ein Glas. Dazu empfehlen wir die Hario Cold Brew Flasche. Es ist perfekt zum Aufbrühen japanischer Grüntees.

In Form einer Weinflasche ist er edel und punktet auch ästhetisch mit seinem versteckten Sieb. Sein Design ermöglicht es den Blättern, für schnelles Kaltbrühen und starke Aromen frei im Gefäß zu ziehen.

Für die Zutaten benötigst du:

  • Tee – Dazu können Sie losen Blatttee, pulverisierte Grüntees wie Matcha und Matcha-Mischungen wie Lemon Matcha oder Hibiscus Matcha oder Teebeutel verwenden.
  • Wasser
  • Eis (wenn Sie ein schnelles kaltes Gebräu machen)

Wie macht man kalt gebrühten Tee?

Schritt 1: Teeblätter hinzufügen

Die Proportionen für Tee und Wasser variieren je nachdem, welche Teesorte und welches Format (ob lose Blätter, Teebeutel oder Teepulver) Sie verwenden möchten.

  • Für Teeblätter, Du brauchst 2 EL Teeblätter für eine 750-ml-Flasche und 1 EL für eine 300-ml-Flasche.
  • Beim Hinzufügen von Matcha zur Mischung aus Teeblättern, benutzen1 TL für eine 750ml Flasche.
  • Für Matcha-Mischungen wie unsereZitronen-MatchaundHibiskus Matcha, benutzen 1 EL für eine 750ml Flasche (1 TL pro 8 Unzen Wasser)).
  • Für Teebeutel, Die Proportionen variieren je nach verwendeter Teesorte. Sie können die Kurzanleitung unten überprüfen.

Schritt 2: Wasser und Eis hinzufügen

Füllen Sie Ihren Behälter oder Ihre Flasche mit zimmerwarmem oder kaltem Wasser.

  • Wenn Sie unterwegs brauen, füllen Sie ¾ des Behälters mit Eis, dann füllen Sie den Rest mit Wasser auf.
  • Wenn du bereit bist zu warten, bis zum Anschlag mit kaltem oder zimmerwarmem Wasser auffüllen und im Kühlschrank ziehen lassen.

Schritt 3: Wirbel und steil

Sobald die Teeblätter und das Wasser in der Flasche sind, setzen Sie den Verschluss auf und schwenken oder schütteln Sie die Blätter leicht, um die Blätter aufzurühren.

Für das schnelle Aufbrühen mit japanischen Grüntees müssen Sie nur warten etwa 15 Minuten vor dem Servieren (Matcha Cold Brews sind fertig sofort). Wenn Ihr Tee fertig ist, drehen Sie die Flasche vor dem Servieren ein paar Mal auf den Kopf, um den vollen Geschmack zu erhalten.

Sie können Ihren Tee auch über Nacht im Kühlschrank lassen, um ihn am nächsten Morgen zu genießen. Kalt gebrühter Tee bleibt frisch für bis zu drei Tage im Kühlschrank. Darüber hinaus kann kalt gebrühter Tee mit Früchten oder Minze genossen werden, um Ihre eigenen kalt gebrühten Grüntee-Aufgüsse zu kreieren.

Notiz: Die Ziehzeiten variieren für verschiedene Sorten, daher gibt es keinen Standard für das Kaltbrühen aller Grüntee-Sorten. Fukamushi Sencha benötigt nur fünf Minuten, während Hojicha bis zu einer Stunde braucht, um vollständig zu steilen.


Was ist Cold Brewing und was sind die Vorteile?

Kaltes Brauen ist a Methode zur Aromaextraktion aus Teeblättern oder Kaffeebohnen durch Einweichen in kaltem Wasser. Im Vergleich zum Heißbrühen, bei dem Wärme Um den Geschmack zu extrahieren, beruht das Kaltbrauen auf Zeit. Aus diesem Grund erfordert das Kaltbrühen in der Regel eine längere Zeit im Vergleich zum Heißbrühen. Während dies für manche unbequem sein mag, hat das Kaltbrühen auch mehrere Vorteile, die die längere Brühzeit ausgleichen.

Vorteile von Cold Brewing Grüntee

  • Cold Brew Tee extrahiert weniger Koffein in den Tee — Die Verwendung von kaltem Wasser extrahiert insgesamt weniger Koffein in das Gebräu.
  • Weniger bitter als heiß aufgebrühter Tee — Aside from caffeine, cold brewing tea also releases less catechins and tannins into the brew, which makes the tea less bitter.
  • Extremely easy to prepare, making it perfect for beginners — Cold brewing has an easier preparation method than hot brewing. One of the risks with hot brewing is using temperatures that are too high, which can scald the delicate tea leaves and negatively affect the quality of the tea (making it taste bitter). This risk is eliminated with cold brewing.

What Kinds of Green Tea Can Be Cold Brewed?

Any tea can be cold brewed, but unfermented teas, like Japanese green tea, are ideal for cold brewing. They have a mild flavor that tastes great as iced tea. Moreover, Japanese teas cold brew much more quickly than other teas. It takes 15-20 minutes of brewing for a Japanese tea to become flavorful, whereas most other teas take 6-8 hours.

If you’re not sure where to start, here are some of our favorites:

  • Fukamushi Sencha & Matcha Cold Brew Green Tea: 1 Tbsp Fukamushi Sencha + 1 tsp. Matcha (for a 750 ml bottle)
  • Sakura Sencha: 2 Tbsps Sakura Sencha (for a 750 ml bottle)

What Is Needed for Cold Brewing Green Tea?

Cold brewing green tea doesn’t require a lot of items and you can easily do it with what you have available at home. All you’ll really need in terms of tools is a clean pitcher, bottle, or jar. For this, we recommend the Hario Cold Brew Bottle. t’s perfect for brewing Japanese green teas.

Shaped like a wine bottle, it is classy and also scores aesthetic points for its hidden strainer. Its design allows the leaves to steep freely in the vessel for quick cold-brewing and strong flavors.

For the ingredients, you’ll need:

  • Tea – For this, you can use loose leaf tea, powdered green teas like matcha and matcha blends like Lemon Matcha or Hibiscus Matcha, or teabags.
  • Wasser
  • Ice (if you’re doing a quick cold brew)

How Do You Make Cold-Brewed Tea?

Step 1: Add Tea Leaves

The proportions for tea and water vary based on what type of tea and what format (whether loose leaf, teabags, or powdered tea) you’re planning to use.

  • For tea leaves, you’ll need 2 Tbsp of tea leaves for a 750ml bottle and 1 Tbsp for a 300ml bottle.
  • If adding matcha to the mix of tea leaves, benutzen1 tsp for a 750ml bottle.
  • For matcha blends like ourLemon MatchaundHibiscus Matcha, benutzen 1 Tbsp for a 750ml bottle (1 tsp for every 8 oz. of water).
  • For teabags, the proportions vary based on the type of tea you’re using. You can check the quick guide below.

Step 2: Add Water and Ice

Fill your container or bottle with room-temperature or cold water.

  • If you’re brewing on-the-go, fill ¾ of the container with ice, then fill up the remaining with water.
  • If you’re willing to wait, fill all the way with cold or room-temperature water and then let brew in the refrigerator.

Step 3: Swirl and Steep

Once the tea leaves and water are in the bottle, put the cap on, then lightly swirl or shake to stir up the leaves.

For quick brewing with Japanese green teas, you only need to wait around 15 minutes before serving (matcha cold brews are ready sofort). When your tea is ready, turn the bottle upside down a couple of times before serving to get the full flavor.

You can also leave your tea in the fridge overnight to enjoy it the next morning. Cold-brewed tea stays fresh for up to three days im Kühlschrank. Additionally, cold-brewed tea can be enjoyed with fruits or mint to create your own cold brew green tea infusions.

Notiz: Steeping times vary for different varieties, so there’s no standard on how to cold brew all green tea varieties. Fukamushi Sencha requires as little as five minutes, while Hojicha may need up to an hour to fully steep.


What Is Cold Brewing and What Are The Benefits?

Cold brewing is a method of extracting flavor from tea leaves or coffee beans by steeping them in cold water. Compared to hot brewing, which uses Wärme to extract flavor, cold brewing relies on Zeit. This is why cold brewing typically requires a longer amount of time compared to hot brewing. While this may be inconvenient for some, cold brewing also has several benefits that make up for the longer brewing time.

Benefits of Cold Brewing Green Tea

  • Cold brewing tea extracts less caffeine into the tea — Using cold water extracts less caffeine overall into the brew.
  • Less bitter than hot-brewed tea — Aside from caffeine, cold brewing tea also releases less catechins and tannins into the brew, which makes the tea less bitter.
  • Extremely easy to prepare, making it perfect for beginners — Cold brewing has an easier preparation method than hot brewing. One of the risks with hot brewing is using temperatures that are too high, which can scald the delicate tea leaves and negatively affect the quality of the tea (making it taste bitter). This risk is eliminated with cold brewing.

What Kinds of Green Tea Can Be Cold Brewed?

Any tea can be cold brewed, but unfermented teas, like Japanese green tea, are ideal for cold brewing. They have a mild flavor that tastes great as iced tea. Moreover, Japanese teas cold brew much more quickly than other teas. It takes 15-20 minutes of brewing for a Japanese tea to become flavorful, whereas most other teas take 6-8 hours.

If you’re not sure where to start, here are some of our favorites:

  • Fukamushi Sencha & Matcha Cold Brew Green Tea: 1 Tbsp Fukamushi Sencha + 1 tsp. Matcha (for a 750 ml bottle)
  • Sakura Sencha: 2 Tbsps Sakura Sencha (for a 750 ml bottle)

What Is Needed for Cold Brewing Green Tea?

Cold brewing green tea doesn’t require a lot of items and you can easily do it with what you have available at home. All you’ll really need in terms of tools is a clean pitcher, bottle, or jar. For this, we recommend the Hario Cold Brew Bottle. t’s perfect for brewing Japanese green teas.

Shaped like a wine bottle, it is classy and also scores aesthetic points for its hidden strainer. Its design allows the leaves to steep freely in the vessel for quick cold-brewing and strong flavors.

For the ingredients, you’ll need:

  • Tea – For this, you can use loose leaf tea, powdered green teas like matcha and matcha blends like Lemon Matcha or Hibiscus Matcha, or teabags.
  • Wasser
  • Ice (if you’re doing a quick cold brew)

How Do You Make Cold-Brewed Tea?

Step 1: Add Tea Leaves

The proportions for tea and water vary based on what type of tea and what format (whether loose leaf, teabags, or powdered tea) you’re planning to use.

  • For tea leaves, you’ll need 2 Tbsp of tea leaves for a 750ml bottle and 1 Tbsp for a 300ml bottle.
  • If adding matcha to the mix of tea leaves, benutzen1 tsp for a 750ml bottle.
  • For matcha blends like ourLemon MatchaundHibiscus Matcha, benutzen 1 Tbsp for a 750ml bottle (1 tsp for every 8 oz. of water).
  • For teabags, the proportions vary based on the type of tea you’re using. You can check the quick guide below.

Step 2: Add Water and Ice

Fill your container or bottle with room-temperature or cold water.

  • If you’re brewing on-the-go, fill ¾ of the container with ice, then fill up the remaining with water.
  • If you’re willing to wait, fill all the way with cold or room-temperature water and then let brew in the refrigerator.

Step 3: Swirl and Steep

Once the tea leaves and water are in the bottle, put the cap on, then lightly swirl or shake to stir up the leaves.

For quick brewing with Japanese green teas, you only need to wait around 15 minutes before serving (matcha cold brews are ready sofort). When your tea is ready, turn the bottle upside down a couple of times before serving to get the full flavor.

You can also leave your tea in the fridge overnight to enjoy it the next morning. Cold-brewed tea stays fresh for up to three days im Kühlschrank. Additionally, cold-brewed tea can be enjoyed with fruits or mint to create your own cold brew green tea infusions.

Notiz: Steeping times vary for different varieties, so there’s no standard on how to cold brew all green tea varieties. Fukamushi Sencha requires as little as five minutes, while Hojicha may need up to an hour to fully steep.


What Is Cold Brewing and What Are The Benefits?

Cold brewing is a method of extracting flavor from tea leaves or coffee beans by steeping them in cold water. Compared to hot brewing, which uses Wärme to extract flavor, cold brewing relies on Zeit. This is why cold brewing typically requires a longer amount of time compared to hot brewing. While this may be inconvenient for some, cold brewing also has several benefits that make up for the longer brewing time.

Benefits of Cold Brewing Green Tea

  • Cold brewing tea extracts less caffeine into the tea — Using cold water extracts less caffeine overall into the brew.
  • Less bitter than hot-brewed tea — Aside from caffeine, cold brewing tea also releases less catechins and tannins into the brew, which makes the tea less bitter.
  • Extremely easy to prepare, making it perfect for beginners — Cold brewing has an easier preparation method than hot brewing. One of the risks with hot brewing is using temperatures that are too high, which can scald the delicate tea leaves and negatively affect the quality of the tea (making it taste bitter). This risk is eliminated with cold brewing.

What Kinds of Green Tea Can Be Cold Brewed?

Any tea can be cold brewed, but unfermented teas, like Japanese green tea, are ideal for cold brewing. They have a mild flavor that tastes great as iced tea. Moreover, Japanese teas cold brew much more quickly than other teas. It takes 15-20 minutes of brewing for a Japanese tea to become flavorful, whereas most other teas take 6-8 hours.

If you’re not sure where to start, here are some of our favorites:

  • Fukamushi Sencha & Matcha Cold Brew Green Tea: 1 Tbsp Fukamushi Sencha + 1 tsp. Matcha (for a 750 ml bottle)
  • Sakura Sencha: 2 Tbsps Sakura Sencha (for a 750 ml bottle)

What Is Needed for Cold Brewing Green Tea?

Cold brewing green tea doesn’t require a lot of items and you can easily do it with what you have available at home. All you’ll really need in terms of tools is a clean pitcher, bottle, or jar. For this, we recommend the Hario Cold Brew Bottle. t’s perfect for brewing Japanese green teas.

Shaped like a wine bottle, it is classy and also scores aesthetic points for its hidden strainer. Its design allows the leaves to steep freely in the vessel for quick cold-brewing and strong flavors.

For the ingredients, you’ll need:

  • Tea – For this, you can use loose leaf tea, powdered green teas like matcha and matcha blends like Lemon Matcha or Hibiscus Matcha, or teabags.
  • Wasser
  • Ice (if you’re doing a quick cold brew)

How Do You Make Cold-Brewed Tea?

Step 1: Add Tea Leaves

The proportions for tea and water vary based on what type of tea and what format (whether loose leaf, teabags, or powdered tea) you’re planning to use.

  • For tea leaves, you’ll need 2 Tbsp of tea leaves for a 750ml bottle and 1 Tbsp for a 300ml bottle.
  • If adding matcha to the mix of tea leaves, benutzen1 tsp for a 750ml bottle.
  • For matcha blends like ourLemon MatchaundHibiscus Matcha, benutzen 1 Tbsp for a 750ml bottle (1 tsp for every 8 oz. of water).
  • For teabags, the proportions vary based on the type of tea you’re using. You can check the quick guide below.

Step 2: Add Water and Ice

Fill your container or bottle with room-temperature or cold water.

  • If you’re brewing on-the-go, fill ¾ of the container with ice, then fill up the remaining with water.
  • If you’re willing to wait, fill all the way with cold or room-temperature water and then let brew in the refrigerator.

Step 3: Swirl and Steep

Once the tea leaves and water are in the bottle, put the cap on, then lightly swirl or shake to stir up the leaves.

For quick brewing with Japanese green teas, you only need to wait around 15 minutes before serving (matcha cold brews are ready sofort). When your tea is ready, turn the bottle upside down a couple of times before serving to get the full flavor.

You can also leave your tea in the fridge overnight to enjoy it the next morning. Cold-brewed tea stays fresh for up to three days im Kühlschrank. Additionally, cold-brewed tea can be enjoyed with fruits or mint to create your own cold brew green tea infusions.

Notiz: Steeping times vary for different varieties, so there’s no standard on how to cold brew all green tea varieties. Fukamushi Sencha requires as little as five minutes, while Hojicha may need up to an hour to fully steep.