at.blackmilkmag.com
Neue Rezepte

Clen

Clen


We are searching data for your request:

Forums and discussions:
Manuals and reference books:
Data from registers:
Wait the end of the search in all databases.
Upon completion, a link will appear to access the found materials.


Die Kartoffeln mit einer Gabel zerdrücken. Ei, Zucker, Essenz und Mehl dazugeben und einen geeigneten weichen, aber nicht klebrigen Teig kneten.

Stellen Sie einen Topf mit Wasser zum Kochen. Während dieser Zeit machen wir die Clenes.

Aus dem Teig werden dünne Brötchen hergestellt. In kleine Stücke schneiden. In kochendem Salzwasser aufkochen. Nach dem Kochen (Abschmecken) mit Semmelbrösel und Zucker mischen.

Sie werden heiß serviert, sind aber auch gut, wenn sie abgekühlt sind.. :)


Morgengebet Vater unser

Das Vaterunser-Gebet ist eines der bekanntesten Gebete. Dieses Morgengebet wird Ihnen den ganzen Tag über helfen und Ihnen Segen und harte Arbeit geben.

„Unser Vater, der du im Himmel bist, geheiligt werde dein Name, dein Reich komme, dein Wille geschehe wie im Himmel auf Erden.

Gib uns heute unser tägliches Brot, und vergib uns unsere Übertretungen, wie wir denen vergeben, die uns übertreten.

Und führe uns nicht in Versuchung, sondern erlöse uns vom Bösen.

Für die Gebete unserer Heiligen Väter, Herr Jesus Christus, Sohn Gottes, erbarme dich unserer. Amen."


10 Gebete vor der Kommunion mit den Göttlichen Mysterien

Das erste Gebet des Heiligen Basilius des Großen:

& # 8222Master Herr, Jesus Christus, unser Gott, der Du die Quelle des Lebens und der Unsterblichkeit sind, der Schöpfer aller Dinge sichtbar und unsichtbar ist, der Sohn des Vaters von Anfang an, der Eine, der mit ihm ist für immer und zusammen ohne Anfang , der du für viel Güte in den letzten Tagen den Leib getragen und dich gekreuzigt und dich geopfert hast für uns, die Undankbaren und Undankbaren, und mit deinem Blut unsere von der Sünde verdorbene Natur erneuert hast, der König selbst, der du ohne Tod bist, nimm auch meine Reue des Sünders auf und wende dein Ohr auf mich und höre auf meine Worte, dass ich geirrt habe, Herr, ich habe mich im Himmel und vor dir geirrt und bin nicht würdig, die Höhe von dir zu suchen Ruhm. Dass ich zornig war über deine Barmherzigkeit und deinen Bund übertreten und deine Gebote übertreten habe. Aber du, Herr, bist ohne Bosheit, Langmütig und Barmherzig, hast mich nicht mit meinen Sünden umkommen lassen, in jeder Hinsicht auf meine Rückkehr wartend. Dass Du sagtest, Menschenliebender, durch Deinen Propheten: "Ich werde den Sünder nicht töten, sondern damit er wiederkehrt und lebt." Dass du, Herr, die Schöpfung deiner Hände nicht verlieren willst, noch willst du den Verlust von Menschen, "sondern du willst, dass jeder gerettet wird und zur Erkenntnis der Wahrheit kommt." Auch dafür bin ich, obwohl ich des Himmels und der Erde und dieses vergänglichen Lebens unwürdig bin, weil ich mich ganz der Sünde ergeben habe und ein Sklave der Liebkosungen geworden und dein Angesicht entehrt, aber als deine Schöpfung und Erbauung verzweifle ich nicht an meinem Heil , ich der Böse, aber in der Hoffnung auf Deine grenzenlose Barmherzigkeit komme ich zu Dir: Nehme mich nun an, Geliebter Christi, als Hure und als Dieb, als Zöllner und als verlorenen Sohn, und hebe das Schwere auf Last meiner Sünden, die du die Sünde der Welt erhebst und die Schwachheit der Sünder heilst und mich reinigst von aller Unreinheit an Leib und Seele. Lehre mich, in Deiner Furcht Heiligkeit zu vollbringen, damit ich mich in reiner Beichte meines Geistes, indem ich das Teilchen Deiner heiligen Sakramente empfange, mit Deinem Heiligen Leib und Blut vereinige und Du mit mir lebst und Zeit verbringst mit dem Vater und dem Heiliger Geist. So, Herr Jesus Christus, mein Gott, lasse nicht die Verurteilung Deiner heiligsten und lebensspendenden Geheimnisse zu mir verurteilt werden, noch möge ich mit Leib und Seele machtlos werden und mich unwürdig teilen, sondern gib mir meinen letzten Atemzug, ohne Verurteilung, um das Teilchen Deiner Heiligen Sakramente zu empfangen, zur Gemeinschaft mit dem Heiligen Geist, als Snack für das ewige Leben und für eine wohlwollende Antwort auf Deinen erschreckenden Richterstuhl, wie ich, zusammen mit all Deinen Auserwählten, ein Teilhaber deiner Güte für das Unverwesliche, das du bereitet hast, Herr, denen, die dich lieben, in denen du verherrlicht bist von Ewigkeit zu Ewigkeit. Amen. & # 8221

Das zweite Gebet des heiligen Johannes Chrysostomus:

& # 8222Herr, mein Gott, ich weiß, dass ich nicht würdig bin, nicht einmal unter der Decke meines Seelenhauses eintreten kann, weil es ganz verödet und eingestürzt ist und du in mir keinen geeigneten Platz zum Verneigen findest dein Kopf. Aber von der Höhe, die Du für uns verlassen hast, gehe auch jetzt zu meiner Demut. Und wie du bereit bist, in der Höhle und in der Krippe des Unaussprechlichen zu schlafen, so bist du bereit, in die Krippe meiner unsäglichen Seele und meines befleckten Leibes einzutreten. Und da du es nicht für unwürdig hieltest, in das Haus Simons des Aussätzigen einzutreten und mit Sündern zu speisen, so ist es gut, in das Haus meiner demütigen, aussätzigen und sündigen Seele einzutreten. Und wie du den sündigen Hurer, der wie ich kam, der kam und dich berührte, nicht entfernt hast, so tust du, der Sünder, der gekommen ist, um dich zu berühren. Und wie du ihren unreinen und unreinen Mund nicht verabscheutest, der dich geküsst hat, so hast du meinen unreinen und unreinen Mund nicht verabscheut, noch meine unreinen und unreinen Lippen und meine unreine Zunge. Mögen die Kohlen Deines heiligsten Leibes und Deines lieben Blutes für mich sein, um zu heiligen und zu erleuchten, um meine demütige Seele und meinen Körper zu heilen, um das Gewicht meiner vielen Fehler zu erleichtern, um mich vor aller teuflischen Arbeit zu schützen, um das Böse zu beseitigen und zu bewegen, und zu meiner schlauen Gewohnheit, zur Tötung der Leidenschaften, zur Erfüllung Deiner Gebote, zur Hinzufügung Deiner göttlichen Gnade und zur Erlangung Deines Reiches. Dass ich nicht sorglos zu Dir komme, Christus-Gott, sondern im Vertrauen auf Deine unsägliche Güte und damit ich nicht zu lange von Deiner Gemeinschaft wegbleibe, werde ich vom verständnisvollen Wolf erwischt. Dafür bete ich zu Dir, dem Einzigen, der heilig ist, Herr: Heilige meine Seele und meinen Körper, meinen Geist und mein Herz, erneuere meine Eingeweide und Eingeweide und verwurzele Deine Furcht in meinen Gliedern und mache Deine Heiligkeit unauslöschlich von mir. Und sei mein Helfer und Helfer, lenke mein Leben in Frieden und mache mich würdig, mit deinen Heiligen zu deiner Rechten zu stehen für die Gebete und Fürbitten deiner Heiligsten Mutter und deiner Diener der Körperlosen, der reinsten Mächte, und für alle Heiligen, die dir immer gefallen haben. Amen. & # 8221

Das dritte Gebet des Heiligen Simeon der Metaphrast:

& # 8222God, den Du allein sind rein und ohne Korruption, wer für die unaussprechliche Gnade der Liebe der Menschen, nahm alle unsere Natur von dem reinen und jungfräulichen Ausbluten des denjenigen, den du geboren über die Natur gegeben hat, mit dem Kommen den göttlichen Geist und mit dem Wohlwollen des ewigen Vaters, Christus Jesus, die Weisheit Gottes, Frieden und Kraft Derjenige, der mit deinem Körper die leidenden und rettenden Leidenschaften des Lebens aufgenommen hat: das Kreuz, die Nägel, den Speer, den Tod, das Töten meine körperlichen Leidenschaften, die meine Seele verderben. Er, der mit deinem Begräbnis das Königreich der Hölle geplündert hat, begrabe meine schlauen Ratschläge in guten Gedanken und zerstreue die schlauen Geister. Er, der mit Deiner Auferstehung am dritten Tag und Lebendiger den gefallenen Ahnen auferweckt hat, erhebe auch mich, den in Sünde verfallenen, und stelle mir Angesichter der Reue vor. Er, der mit deiner herrlichen Himmelfahrt den Leib vergöttert hat, den du angenommen und geehrt hast, indem du zur Rechten des Vaters sitzt, ermächtige mich durch das Teilen deiner heiligen Sakramente, die rechte Seite der Geretteten zu erwerben. Er, der durch die Herabkunft des Tröster-Geistes deinen heiligen Jüngern ehrenvolle Gefäße gemacht hat, zeige mir und mir den Ort seines Kommens. Er, der wiederkommen wird, um die ganze Welt in Gerechtigkeit zu richten, möge ich dich auch in den Wolken begrüßen, dich, meinen Richter und Schöpfer, zusammen mit all deinen Heiligen, damit ich dich beständig verherrlichen und preisen kann, zusammen mit dem Vater Dein Einer ohne Anfang und mit dem Allerheiligsten und Guten und Lebensmacher Deinem Geist, jetzt und für immer und ewig. Amen. & # 8221

Das vierte Gebet des heiligen Simeon der Metaphrast:

& # 8222 So wie ich vor deinem furchtbaren und gottlosen Richterstuhl stehen werde, Christus Gott, eine Frage entgegennehmen und eine Antwort auf die Übel geben werde, die ich getan habe, auch heute noch, bevor der Tag meines Gerichts kommt, an deinem heiligen Altar vor dir und vor dir stehen Deine ängstlichen und heiligen Engel, überzeugt durch das Zeugnis des Geistes, lege meine bösen Taten und Ungerechtigkeiten vor, enthülle sie und zeige sie. Aber du siehst, Herr, meine Demut und vergib mir alle meine Sünden, du siehst, dass sich meine Sünden mehr als die Pinsel meines Hauptes vervielfacht haben. Für welches Übel habe ich nicht getan? Welche Sünde habe ich nicht begangen? Welches Übel habe ich mir nicht in meiner Seele vorgestellt? Denn siehe, mit Taten habe ich Hurerei und Hurerei begangen, Stolz, Stolz, Blasphemie, Blasphemie, Gelächter, Trunkenheit, Gier des Bauches, Essen ohne Maß, Bosheit, Neid, Liebe zum Silber, Liebe zum Reichtum, Liebe zu mir selbst, Liebe von Vergrößerung, Entführung, Ungerechtigkeit, Qual der Scham, Neid, Äußerung des Bösen, Gesetzlosigkeit Ich habe alle meine Gefühle und alle meine Glieder besudelt und ich habe sie ruiniert und ich habe ihnen nichts Gutes getan und habe die Wohnstätte des Teufels vollständig erreicht. Und ich weiß, o Herr, dass meine Sünden mein Haupt überwältigt haben, aber die Menge deiner Barmherzigkeit ist unvergleichlich, und die Barmherzigkeit deiner Güte ohne Bosheit ist unaussprechlich, und es gibt keine Sünde, die deine Menschenliebe überwinden könnte. Dafür, wunderbarster König, ohne Bosheit, Herr, tue mir deine Barmherzigkeit, der Sünder zeigt mir die Kraft deiner Güte, zeig mir die Stärke deiner Barmherzigkeit den Erduldeten und empfange mich, der Sünder, der Wiederkehrer empfange mich, wie du den verlorenen Sohn, den Dieb und die Hure empfangen hast. Empfange mich, denjenigen, der dich zu Unrecht mit deinem Wort und deiner Tat und deiner lustlosen Art und deinen törichten Gedanken überfordert hat. Und wie du die empfangen hast, die zur elften Stunde gekommen sind, die nichts Wertloses getan haben, so nimm mich, den Sünder, den ich so sehr gesündigt habe und den ich deinen Heiligen Geist befleckt und verabscheut habe, und ich habe deine liebevolle Barmherzigkeit geärgert habe, mit Taten auf, Wort und Gedanke, Tag und Nacht, offen und heimlich, willig und ungern. Und ich weiß, dass Sie mir meine Sünden auf die gleiche Weise vorlegen werden, wie ich sie begangen habe, und Sie werden mich fragen, was ich wissentlich und ohne Vergebung getan habe. Aber, Herr, weise mich nicht mit deinem gerechten Urteil, noch mit deinem Zorn, noch mit deinem Zorn, um mich zu strafen. Erbarme dich meiner, Herr, denn ich bin nicht nur hilflos, sondern ich bin dein Gebäude. Denn du, o Herr, hast deine Furcht gegen mich gestärkt, aber ich habe vor dir Böses getan. Ich habe dir Unrecht getan, aber ich bitte dich, nicht mit deinem Diener ins Gericht zu gehen. Denn wenn du die Ungerechtigkeit suchst, o Herr, Herr, wer soll vor dir bestehen? Dass ich die Tiefen der Sünde und nicht würdig bin, nicht einmal in der Lage bin, zu den Höhen des Himmels zu suchen und aufzublicken, wegen der Menge meiner unzähligen Sünden, die alle bösen Dinge und teuflischen Einbildungen und Handwerke, all die Bosheit der Hölle, Ermahnungen zu sündigen, Liebkosungen und unzählige andere Leidenschaften fehlten mir nicht. Für welche Sünden habe ich nicht befleckt? Welches Übel hat mich nicht erwischt? Ich habe alle Sünden begangen, all die unverzeihliche Freude, die ich in meine Seele gelassen habe. Ich bin unwürdig geworden vor Dir, mein Gott, und vor den Menschen. Wer wird mich auferwecken, den, der in so viele böse Sünden gefallen ist? Herr, mein Gott, ich vertraue auf dich. Möge für mich die Hoffnung auf Erlösung sein, deine Liebe zu den Menschen und die Menge meiner Sünden zu überwinden, mein Retter zu sein und nach deiner Barmherzigkeit und Barmherzigkeit alles zu schwächen, zu verlassen, zu vergeben, alles, was ich dir Unrecht getan habe, was meine Seele hat von vielen Übeln erfüllt und ich habe keine Hoffnung auf Erlösung in mir. Erbarme dich meiner, o Gott, nach deiner großen Barmherzigkeit, und vergelte mich nicht für meine Taten, sondern kehre mich um, stütze mich, befreie meine Seele von dem Bösen, das in ihr gewachsen ist, und von ihren schrecklichen Qualen. Erbarme dich meiner um deine Barmherzigkeit, damit, wo die Sünde sich vermehrt hat, deine Gnade überfließen und dich loben und verherrlichen möge in allen Tagen meines Lebens. Dass du der Gott derer bist, die Buße tun, und der Retter derer, die sündigen und dich verherrlichen, zusammen mit deinem Vater des Anfangs und dem Allerheiligsten und dem Guten und dem Leben deines Schöpfergeistes, jetzt und in Ewigkeit. Amen. & # 8221

Fünftes Gebet des Hl. Johannes von Damaskus:

& # 8222Meister Herr, Jesus Christus, unser Gott, der allein die Macht hat, die Sünden der Menschen zu vergeben, als guter und liebevoller Mensch, alle meine Fehler wissentlich und unwissentlich übersehen und mich berechtigen, ohne Verurteilung mit dem Göttlichen zu teilen , das verherrlichtste, das reinste und vom Leben deines Schöpfers Mysterien, nicht zur Verdammnis oder zur Hinzufügung von Sünden, sondern zur Reinigung und Heiligung und zum Erwerb von Leben und Königreich, das sein wird, für Mauer und Hilfe, für die Vertreibung der Widersacher und zum Verlust meiner Fehler an viele, dass Du der Gott der Barmherzigkeit und Barmherzigkeit und der Liebe zu den Menschen bist und Dir zusammen mit dem Vater und dem Heiligen Geist die Ehre preisen, jetzt und in Ewigkeit. Amen. & # 8221

Das sechste Gebet des Heiligen Basilius des Großen:

& # 8222Ich weiß, Herr, dass ich unwürdig mit Deinem Reinsten Leib und Deinem Kostbaren Blut teile, und ich bin schuldig und verurteile mich selbst. Ich esse und trinke, weil ich Deinen Leib und Blut, Christus, mein Gott. Aber um Deine Barmherzigkeit zu wagen, nähere ich mich Dir, dem Einen, der sagte: "Wer Meinen Leib isst und Mein Blut in Mir trinkt, bleibt in Mir und Ich in Ihm." So erbarme dich meiner, o Herr, und strafe mich, den Sünder, nicht, sondern tue mit mir nach deiner Barmherzigkeit. Und mögen deine heiligen Mysterien mir sein zur Heilung und Reinigung, zur Erleuchtung und Bewahrung, zur Rettung und Heiligung von Seele und Leib, zur Vertreibung aller Täuschung, von bösen Taten und teuflischen Werken, die mit Gedanken in meinen Gliedern gewirkt werden . , zur Kühnheit und Liebe zu Dir, zur Korrektur und Stärkung des Lebens, zur Vermehrung der guten Tat und Vollkommenheit, zur Erfüllung der Gebote und zur Gemeinschaft mit dem Heiligen Geist, als Snack für das ewige Leben und zu die willkommene Antwort auf Deinen schrecklichen Thron, und nicht zu streiten oder zu verurteilen. Amen. & # 8221

Das siebte Gebet des heiligen Simeon, des neuen Theologen:

& # 8222 Von den unreinen Lippen, von dem unreinen Herzen, von der unreinen Zunge, von der schmutzigen Seele, empfange mein Gebet, mein Christus, und entferne weder die Worte noch die Gewohnheiten noch die Schamlosigkeit, gib mir kühn, was ich will! , mein Christus, und lehre mich energischer, was ich tun und sprechen soll. Ich habe mich mehr geirrt als die Hure, die, als sie herausfand, wo du wohnst, Myrrhe kaufte und kühn kam, um deine Füße von meinem Herrn Christus und meinem Gott zu salben. Wie du, von Herzen kommend, es nicht ablehnst, verabscheue mich auch nicht, Worte, sondern gib mir, deine Füße zu halten und zu küssen und mit einer Quelle von Tränen, wie mit einem Meermyrrhenpreis, sie kühn zu salben. Wasche mich mit meinen Tränen, reinige mich mit ihnen, Worte. Vergib meine Fehler und gib mir Korrektur. Du kennst die Menge meiner Übel, du kennst meine Wunden und du siehst meine Wunden, aber du kennst auch meinen Glauben, du siehst meinen Willen und du hörst mein Seufzen. Verberge nicht meinen Tropfen, o Herr, mein Gott, mein Schöpfer und Erlöser, weder den Tropfen der Tränen noch den Tropfen irgendeines Teils. Was ich nicht gesehen habe, erkenne deine Augen, und was ich nicht getan habe, steht in deinem Buch. Sieh meine Demut, sieh, wie hart ich bin, und vergib mir alle meine Sünden, Gott von allen, damit ich mit reinem Herzen, ängstlichen Gedanken und demütiger Seele an deinen reinsten und heiligsten Mysterien teilhaben kann, mit denen er vergöttert sich selbst und alle, die mit reinem Herzen davon essen und trinken, werden lebendig, wie Du sagtest, Mein Meister: "Wer Meinen Leib isst und Mein Blut in Mir trinkt, bleibt in Mir und Ich in Ihm." Das Wort meines Meisters und Gottes ist ganz wahr, dass derjenige, der an den göttlichen und vergötternden Gaben teilhat, nicht allein ist, sondern mit Dir, meinem Christus, dem Einen, der vom dreistrahlenden Licht ist, der die Welt erleuchtet. Um also nicht allein zu bleiben, ohne Dich, den Lebensspender, meinen Atem, mein Leben, meine Freude, das Heil der Welt, dafür bin ich Dir, wie Du siehst, mit Tränen und einer demütigen Seele entgegengetreten. Ich bete, dass ich von meinen Sünden erlöst werde und teilhabe an der Verurteilung deines Lebens und an deiner Gerechtigkeit, ein betrügerischer Betrüger, der mich fern von deiner Gnade findet und mich betrügt, weg von deinen vergötternden Worten. Aus diesem Grund falle ich vor Dir und rufe herzlich zu Dir: Wie der verlorene Sohn und die Hure, die zu Dir gekommen ist, die Du empfangen hast, so empfange ich den Hurer und den Befleckten Barmherzigen, die nun mit gedemütigter Seele zu Dir kommen Sie. Ich weiß, Retter, dass niemand wie ich Ihnen Unrecht getan hat oder die Taten begangen hat, die ich getan habe. Aber ich weiß auch, dass die Größe meiner Fehler und die Menge meiner Sünden die große Geduld meines Gottes und seine hohe Liebe zu den Menschen nicht überwältigen, sondern die, die inbrünstig bereuen, mit der Barmherzigkeit der Barmherzigkeit reinigen und sie erleuchten und vereinigen sie mit Licht, Teilhaber Deiner Gottheit, indem Du sie ohne Neid und ohne engelhafte und menschliche Gedanken fremdartige Dinge tust, Du sprichst viele Male zu ihnen, sowie zu einigen Deiner wahren Freunde. Sie machen mich kühn, sie verleihen mir Flügel, mein Christus, und meine Hoffnung auf Deine vielen guten Taten an uns setzend, jubelnd und zitternd, mit dem Feuer teile ich das trockene Gras, das ich bin, und – fremdes Wunder! - Ich kühle unverbrannt ab, wie das alte Feuer, das, wenn es angezündet ist, nicht brennt. Dafür verehre und verherrliche ich Dich mit dankbarem Gedanken und dankbarem Herzen, mit den dankbaren Gliedern meiner Seele und meines Leibes und verherrliche Dich, mein Gott, den wahrhaft Gesegneten jetzt und in Ewigkeit. Amen. & # 8221

Das achte Gebet des heiligen Johannes Chrysostomus:

& # 8222Gott, verliere Gewicht, lass los, vergib mir all die Fehler, die ich dir gegenüber falsch gemacht habe, oder durch Wort oder Tat oder Gedanken, freiwillig oder unfreiwillig, wissentlich oder unwissentlich, vergib ihnen alle als Guter und Lieber Menschen. Und für die Gebete Deiner Allerheiligsten Mutter, Deiner Diener, Engel, der heiligen Mächte und aller Heiligen, die Dir ewig gefallen haben, bitte, dass ich ohne Verurteilung Deinen heiligen und reinsten Leib und Dein liebes Blut empfange, und des Leibes und um meine Gedanken von den Bösen zu reinigen. Dass dein ist das Reich und die Macht und die Herrlichkeit des Vaters und des Sohnes und des Heiligen Geistes jetzt und in Ewigkeit. Amen. & # 8221

Das neunte Gebet des heiligen Johannes Chrysostomus:

& # 8222 Ich bin nicht würdig, Herr Herr, unter dem Deckmantel meiner Seele einzutreten, aber da Du als Menschenliebender in mir leben willst, wagst du dich an mich heran. Befehlen Sie mir, und ich werde die Türen öffnen, die Sie selbst gebaut haben, und mit Ihrer Liebe zu den Menschen, die Sie immer haben, eintreten. Komm herein und erleuchte meinen dunklen Verstand. Und ich denke, dass du dies tun wirst, dass du die Hure, die mit Tränen zu dir gekommen ist, nicht vertrieben hast, noch den reumütigen Zöllner, noch den Dieb, der dein Königreich kannte, den Verfolger Paulus, der Buße getan hat , du hast ihn nicht gelassen, wie er war, sondern du ordnetest alle, die zu dir mit Buße kamen, in Gesellschaft deiner Freunde, des einzigen, der gesegnet ist, immer, jetzt und für immer und ewig. Amen. & # 8221

Das zehnte Gebet des heiligen Johannes Chrysostomus:

& # 8222Herr Jesus Christus, mein Gott, schwäche, verlasse, erbarme dich meiner und vergib mir, meinem Sünder, dem Unwürdigen und Unwürdigen deines Knechtes, meinen Sündenfall, meine Torheit und meine Fehler, alles, was ich an dir gesündigt habe von meiner Jugend an bis in die Gegenwart und Stunde, sei es mit Wissen oder Unwissenheit, mit Worten oder Taten oder mit Gedanken oder Gedanken, mit meinen Gewohnheiten und allen meinen Sinnen. Und für die Gebete der Unschuldigen, die dich geboren hat, der seligen und ewigen Jungfrau Maria, deiner Mutter, meiner einzigen unübertroffenen und schützenden und erlösenden Hoffnung, berechtige mich, sie ohne Verurteilung mit dem Allerheiligsten, deinem Unsterblichen, zu teilen , lebensspendende und erschreckende Mysterien, zur Vergebung der Sünden und zum ewigen Leben, zur Heiligung, zur Erleuchtung, zur Stärkung, zur Heilung und zur Gesundheit von Seele und Körper und zur völligen Auslöschung und zum Verlust von Gedanken, Gedanken und von meinen Gewohnheiten der Bösen und von den Nachtsichten der Geister der Schlauen und der Finsternis. Dass dein ist das Königreich und die Macht, die Herrlichkeit, die Ehre und die Anbetung mit dem Vater und dem Heiligen Geist, jetzt und für immer und ewig. Amen. & # 8221


Ein 5-Minuten-Gebet, das Sie jeden Tag sagen können, wenn Sie eine Pause machen. Wenn du es mit all deiner Liebe und all deiner Kraft sagst, wirst du große Wunder sehen! Vergessen Sie nicht, Gott am Ende zu danken!

Lasst uns kurz und oft beten, wenn unser Terminkalender überfüllt ist. Und Gott, der unser Bemühen und unsere Liebe zu diesem kleinen fünfminütigen Gebet sieht, wird seine Gnade auf uns behalten, solange wir beschäftigt sind.
Wie raten Sie Menschen, die einen vollen Terminkalender haben, zu beten: Schule, Hochschule, Arbeit?

Kurz und häufig. Das war's. Wann? Sie haben keine Zeit? Wir haben alle Zeit, um Essen zu gehen. Nun, vor dem Essen: fünf Minuten, fünf Minuten. Glauben Sie mir, sogar das Gebet, das Sie sagen, unser Vater vor dem Essen, aber was ist schwer, himmlische Könige dazu hinzuzufügen? Versammelt euch und tut es als Anbetung des Herrn: Himmlischer König, Tröster…

Sagen Sie es mit all Ihrer Liebe und Kraft, wissend, dass Sie nicht viel Zeit zum Beten haben, danken Sie dem Herrn, dass Sie gegessen haben, und sagen Sie und denken Sie, während Sie dem Herrn danken: Herr, ich verliere meinen ganzen Tag in der Wüste, und jetzt fütterst du mich, du gibst mir alles Gute. Gute Gedanken, Gebet.

Danach bist du aufgestanden, danke ihm. Du hast noch fünf Minuten, lauf nicht! Warum laufen wir? Wo laufen wir? Wachen Sie fünf Minuten am Tag auf, wenn Sie noch einen Psalter am Tisch haben, aus dem Sie einen Psalm lesen können. Nun, nicht wahr? Wo ist? Ich glaube, im Lavsaicon gibt es ein Beispiel für den Bauern, der pflügte und die Psalmen am Ende der Furche hatte, und als er dort ankam, las er immer und immer wieder einen Psalm.

Verstehe, das ist ungefähr unser Zustand. Es dauert nicht lange, wenn wir einen vollen Terminkalender haben. Und Gott, der unser Bemühen, unsere Liebe zu diesem kleinen fünfminütigen Gebet sieht, wird seine Gnade auf uns behalten, solange wir beschäftigt sind.

Nichts kann die Kraft des Gebets überwinden

Erniedrigen wir uns vor ihm und ziehen wir so den Herrn zu uns. Die Macht des Gebets ist groß, mächtig und kostbar vor Gott.
Lasst uns in inbrünstigen Gebeten ausharren, uns vor ihm demütigen und so den Herrn zu uns ziehen. Die Macht des Gebets ist groß und kostbar vor Gott. Die Macht des Gebets hat die Macht des Feuers ausgelöscht, die Mäuler der Löwen haben sie verschlossen, der Zorn der Feinde hat sie besiegt, die Kriege haben sich beruhigt, die Schlachten haben aufgehört, die Kraft hat nachgelassen, die Teufel sind getrieben, die Tore des Himmels haben sich geöffnet , die Bande des Todes haben sie zerstreut, Krankheiten hat er geheilt, er hat sie bedrängt, er hat seine Feinde vertrieben, er hat erschütterte Städte gestärkt, er hat die Plagen und Wunden beseitigt, die er von oben geschickt hat, und schließlich hat er all ihre verschiedenen Schrecken und Gefahren vernichtet . Diese und viele mehr machten die Kraft des Gebets aus.

Starkes Gebet in Zeiten der Versuchung

Herr, Herr, der es dem Teufel erlaubt hat, unsere Vorfahren Adam und Eva im Himmel zu versuchen, ihren Gehorsam und Gehorsam zu versuchen und der Glaube an Dich kann noch deutlicher werden

Er, der zugelassen hat, dass Satan in Versuchung zu Deinem Sohn Selbst kommt, um Ihn mit den Lüsten und Eitelkeiten dieser Welt zu verführen und zu verführen, damit dieser verfluchte Geist besiegt und beschämt aus dem Mund des Heilands der Welt hört die Worte: „Mein Rücken, Satan, denn es steht geschrieben: Du sollst den Herrn, deinen Gott, anbeten und ihm allein dienen. Er, der deinen Gerechten und Heiligen alle Zeiten der Versuchung und des schweren Zweifels gegeben hat, damit er durch sie herauskommt und noch stärker im Glauben, in der Hoffnung, in der Liebe und im Gehorsam dir gegenüber bleibt.

Er selbst, Allmächtiger und Allerbester Meister, hilf mir in diesem schwierigen Moment, wenn der Geist Satans meinen Geist mit Zweifeln und Impulsen stört und wenn listige Täuschungen mein Herz und meine Seele beunruhigen.

Zeige mir, Barmherziger, die Wahrheit und deinen rechten Weg, damit ich mich über die Worte deines Apostels Jakobus freuen kann, indem ich die gegenwärtigen Tricks des Teufels überwinde, der sagt: „Gesegnet ist der Mann, der der Versuchung standhält, denn nimm die Krone des Lebens, die Gott denen verheißen hat, die ihn lieben.

Gib mir, mein Herr, ein reines Herz und einen starken Glauben, damit ich in diesen Augenblicken zusammen mit Deinem Propheten David singen kann: „Herr, wie viele haben meine Nöte vervielfacht! Viele sagen zu meiner Seele: In seinem Gott gibt es kein Heil. Und Du, Herr, bist mein Beistand, meine Herrlichkeit und Derjenige, der meine Stirn erhebt! Mit meiner Stimme zum Herrn rief ich und hörte mich von seinem heiligen Berg! Das Heil des Herrn ist mit dir, und dein Segen ruht auf deinem ganzen Volk."


Großes Gebet an den Schutzengel Ihres Lebens! Sag es schnell, damit es immer an deiner Schulter ist

Der Kanon des Gebets zum Schutzengel des menschlichen Lebens
„Ehre sei dir, unser Gott, Ehre sei dir.

Himmlischer König, Tröster, Geist der Wahrheit, der überall ist und sie alle erfüllt, Schatzmeister der Güte und Lebensspender, komm und wohne in uns und reinige uns von aller Befleckung und rette, o Guter, unsere Seelen.

Heiliger Gott, Heiliger Starker, Heiliger Unsterblicher, erbarme dich unser (dreimal).

Ehre sei dem Vater und dem Sohn und dem Heiligen Geist und jetzt und von Ewigkeit zu Ewigkeit. Amen.

Heilige Dreifaltigkeit, erbarme dich unser. Gott, reinige unsere Sünden. Herr, vergib unseren Ungerechtigkeiten. Heilig, suche und heile unsere Gebrechen um deines Namens willen.

Gott erbarme dich (dreimal), Ehre… und jetzt…

Unser Vater im Himmel, geheiligt werde dein Name, dein Reich komme, dein Wille geschehe wie im Himmel auf Erden. Gib uns heute unser tägliches Brot, und vergib uns unsere Übertretungen, wie wir denen vergeben, die uns übertreten. Und führe uns nicht in Versuchung, sondern erlöse uns vom Bösen. Für die Gebete unserer Heiligen Väter, Herr Jesus Christus, Sohn Gottes, erbarme dich unser. Amen

Hergestellt von Johannes dem Mönch

Lied 1: Die 8. Stimme:

Irmos: Wasser fließt wie Land…

Vers: Heiliger Engel, Hüter meines Lebens, bete zu Christus Gott für mich, den Sünder.

Auf dich, den Hüter meiner Seele, den Schlaflosen, Nützlichen und Rechtfertiger meines Lebens, den ich von Gott erworben habe, lobe ich dich, göttlicher Engel Gottes, den Allmächtigen.

Du wolltest, dass alle Menschen gerettet werden, Worte, du hast die heiligen Engel zu gerechten und erleuchteten Herrschern der Menschen gemacht, die uns in deiner Furcht regieren.

De noaptea cea întunecată fiind cu­prins și cu negura cea deasă a pati­milor fiind aco­perit, cu lumina pocă­in­ței luminează-mă, în­drep­tătorule, fo­lo­sitorule și păzitorule al meu.

Potop cu tină și întuneric de gânduri rușinoase întru mine izvorăsc, des­părțind de la Dumnezeu mintea mea, pe care usucă-le, ajutătorul meu.

Și acum…, a Născătoarei de Dumnezeu:

Tu ești, Stăpână, liniștea și adăpos­ti­rea ce­lor învăluiți în marea păca­telor. Pentru a­ceasta alerg către a ta adă­postire, fiind în­văluit cu viforul a multe feluri de patimi.

Irmos: Doamne, Cel ce ai făcut cele de deasupra crugului ceresc…

Ființă am din amestecătură de pă­mânt, de tină și de țărână, pentru aceasta de pământ m-am lipit. Ci, o, folosito­rul meu, îndreptătorul și izbă­vi­torul meu, întoarce pofta mea către cele cerești.

Ziua și noaptea cu faptele mele cele rele te amăgesc, te mâhnesc și te în­tărât dar, te rog, nu sta departe de mine, ci ajută-mă spre a mă îndrepta.

Supus sunt grijii și mâhnirii, că ne­po­căit și neîndreptat petrec. Pentru aceas­ta dăruiește-mi să mă pocăiesc cu adevărat și să te bucur pe tine, păzitorul meu.

Cel ce vezi fața cea de nevăzut a lui Dum­nezeu, Care șade în ceruri și se uită pe pământ cu gândul și-l face pe el de se cutre­mură, pe Acela roagă-L să mă mântuiască, sfinte îngere.

Și acum…, a Născătoarei de Dumnezeu:

Minte, cuget și cuvânt, harul lui Dumnezeu am luat, ca, pe Stăpânul cu­noscând, cu fapte bune să-L cinstesc iar eu, cu patimile ocă­rând ha­rul, pe Stă­pânul am defăimat, stă­până, miluiește-mă.

Sedealna, glasul al 4-lea:
Podobie: Cel ce Te-ai înălțat…

Păzitorul sufletului și al trupului meu, cel ales mie de la Dumnezeu, dum­ne­zeiescule înger, urmând lui Dumne­zeu, treci cu vederea, preasfinte, toate greșelile sufle­tului meu celui ticălos și mă izbăvește de cursele cele de multe feluri ale înșelătorului și fă milostiv pe Dumnezeul tuturor, ca să-mi dea iertare la judecată.

Irmos: Tu ești tăria mea, Doamne, Tu ești bucuria mea…

Neaducându-mi aminte, Mântuito­ru­le, de înfricoșătoarea judecată, la ca­re am să stau înainte și să dau răs­puns pentru tot lucrul și cuvântul, nici gândindu-mă la moar­tea cea fără de veste, sunt neîndreptat dar tu, îndrep­tătorul meu, nu mă lăsa pe mine.

Cu dinadinsul toată răutatea am pli­nit din tinerețe și n-am încetat a te amă­rî pe tine, apărătorul meu, prin cu­vinte și prin fapte fără de lege nu te mâ­nia, dar, ci mai așteaptă, înțe­lep­țindu-mă, luminându-mă și întărindu-mă.

Urmând îndelung-răbdării Cuvân­tului lui Dumnezeu, Care a venit să cheme pe toți păcătoșii la pocăință și așteaptă îndreptare de bunăvoie și nu silește, și tu, îndreptătorul meu, spre mine cu îndelungă-răbdare petreci.

Departe de la Dumnezeu păcatul m-a le­pădat pe mine, netrebnicul rob dar Stăpânul meu, Iisus, m-a primit cu milostivire și m-a făcut al Său iar eu, lepădând atâta har al Lui, te mâhnesc încă pe tine, îngerul lui Dumnezeu.

Și acum…, a Născătoarei de Dumnezeu:

Cu adevărat Domnul S-a făcut Îm­părat, cu împărăție care nu cade, și, pre­cum psalmistul grăiește, S-a îm­bră­­cat din tine, Maica lui Dumnezeu, întru preafrumoasă podoabă, în trup sfânt, cu care a luat moarte și a surpat împărăția ei.

Irmos: Pentru ce m-ai lepădat de la fața Ta…

Pe tine păzitor câștigându-te, îm­preună petrecător și împreună vorbi­tor, sfinte îngere, păzindu-mă, cu mi­ne că­lătorind, împreună locuind și ce­le de mân­tuire înainte pururea punându-le, ce iertare voi lua, necu­noscător fiind?

Cu multă îndrăznire stând înaintea tronului Atotstăpânitorului și împreună dăn­țuind, la Împăratul făpturii roagă-te, aju­tă­torul meu, să-mi dea iertare de răutățile mele cele multe.

Muncile și chinurile care mă aș­teaptă mai înainte văzându-le și de îm­pietrirea, nebunia și orbirea mea făcându-ți-se milă, suspini și te tângu­iești și te întristezi, fiind plin de mâhnire, izbăvitorul meu.

Nici într-un ceas, nici într-o clipă sau și mai puțin decât aceea, nu te-am lăsat pe tine, păzitorul și făcătorul meu de bine, să te bucuri de mine și să te veselești și să salți, fiind eu pururea stricat cu păcatele.

Și acum…, a Născătoarei de Dumnezeu:

Prunc nou S-a arătat, Cel necuprins cu mintea, din tine ceea ce ești cu totul fără prihană, Cel ce a pus pă­durile cu hotar și munții cu așeză­mân­tul cunoștinței Cel ce numără mulți­mea stelelor și picăturile de rouă și schimbă suflările vânturilor.

Irmos: Rugăciunea mea voi vărsa către Domnul…

Păzindu-mă și oștindu-te împrejurul meu și întorcând înapoi pornirile dia­vo­lilor și năvălirile lor cele în chipu­rile fiarelor, nu înceta, păzitorul meu, pururea a le depărta de la mine, că pe tine te am cald folositor.

Cel ce ești mir scump și cu bună mi­reasmă, nu te scârbi de întinăciunea mea, nu te depărta de la mine până la sfârșit, ci fii mie păzitor pururea ne­depărtat, că și soarele trecând peste locurile cele întinate nu se întinează.

Pe Cel ce a acoperit cu ape, prin cu­vânt, cele mai de deasupra ale lui, roagă-L, fo­lositorul meu, ca să-mi dea har a izvorî picături de lacrimi, ca prin ace­lea să se curățească inima mea și să vadă pe Dumnezeu.

Netrupește, ca acel ce ești curat și fără de ma­terie, stând înaintea Celui curat și fără de materie și câștigând multă îndrăznire și apro­piere către Dân­sul, pe Acela roagă-L cu dinadinsul să dă­ruiască sufletului meu mântuire.

Înfruntarea și rușinea să acopere fe­țele vrăjmașilor cele întunecate, ru­și­noa­se și întinate, când se va despărți de trup sufletul meu cel smerit, și să-l acoperi, îndreptătorul meu, cu aripile tale cele luminate și preasfinte.

Și acum…, a Născătoarei de Dumnezeu:

Ceea ce ești mai sfântă decât sfinții îngeri și mai presus de heruvimi și de serafimi, mintea mea cea târâtoare pe pământ și de cele pământești râvnitoa­re mai presus decât pofta cea pământească și trupească o arată, ridicând-o de la pământ către dragostea ce­rească.

Condacul, glasul al 2-lea:
Podobie: Cele de sus căutând…

Slujitor al lui Dumnezeu și păzito­rul meu cel preaales, petreci pururea îm­preună cu mine, păcătosul, izbă­vin­du-mă de toată facerea de rău a diavolilor dar, te rog, îndreptează-mă la că­rările cele dumnezeiești, silindu-mă spre via­ța cea nestricăcioasă.

Irmos:Tinerii cei ce au mers din Iudeea în Babilon oarecând…

Mulțimile cele întunecate ale tâlha­rilor celor nevăzuți, ce cad împrejur asupra mea, care caută să atragă și să ră­pească sufletul meu, nu lipsi izgonindu-le cu sabia ta cea de foc, ca un puternic, ajutătorul meu.

Când va vrea să mă judece Judecă­torul și Dumnezeul meu și să mă osândească pe mine, cel osândit de con­știința mea, mai înainte de judecata aceea, nu mă uita pe mine, povă­țuito­rul meu.

Avându-mi eu trupul mamă, iar tina tată și țărâna strămoș, prin înrudirea cu acestea, la pământ neîncetat caut ci dă-mi, ajutătorul meu, ca fără frică să mă uit vreodată și în sus la frumusețea cerului.

Ca acela ce ești frumos prin frumu­sețea dulce, plăcut și cu minte strălu­citoare ca soarele, luminat să-mi stai înainte cu veselă față și cu privire lină, când mă vei lua de pe pământ, îndrep­tătorul meu.

Pentru milostivirea milei și pentru multa mulțime a iubirii de oameni, să mă acoperi pe mine cu acoperământul aripilor tale când voi ieși din trup, pă­zitorul meu, ca să nu văd fețele cele urâte ale diavolilor.

Și acum…, a Născătoarei de Dumnezeu:

Ceea ce ești poartă cerească și ușă de mân­tuire și scară înțelegătoare, pe care Dumnezeu S-a pogorât și om S-a făcut, cu îndurările tale, Curată, în­vred­nicește-mă de împărăția ceru­rilor pe mine, robul tău.

De șapte ori cuptorul, chinuitorul hal­­deilor, l-a ars nebunește, pentru cin­s­ti­torii de Dumnezeu dar văzându-i pe aceștia mântuiți de o putere mai mare, Făcătorului și Izbăvitorului a strigat: Ti­neri binecuvântați-L, preoți lău­dați-L, popoare preaînălțați-L întru toți vecii.

După Dumnezeu pe tine te-am luat de la Dumnezeu folositor, povățuitor, ajutător și apărător, preasfinte îngere. Pentru aceasta nu înceta, te rog, po­vățuindu-mă, îndreptându-mă și învă­țându-mă să fac cele cuviincioase și să-mi luminezi mintea până ce mă vei înfă­țișa mântuit înaintea lui Hristos.

Când se vor pune scaunele și cărțile se vor deschide și Cel vechi de zile va ședea și oamenii vor fi judecați și în­gerii vor sta îna­inte și pământul se va clătina și toate se vor înfricoșa și se vor cutremura, atunci arată spre mine iubirea ta de oameni și mă iz­băvește de gheenă, pe Hristos îmblânzindu-L.

Acum în chip nevăzut mă înconjură, ca niște albine fagurele, urâtorii de Dumnezeu și pierzătorii diavoli, ca niște păsări răpitoare, ca niște vulpi vi­clene și ca niște mâncători de cruzi­me ca păsările cele mâncătoare de stârv, împrejurul meu zboară acope­ră-mă, păzi­to­rul meu, precum își aco­peră vulturul puii săi.

Dă-mi izvoare de lacrimi, ca să cur­gă ne­în­cetat din ochi din destul, care să mă spele pe mine tot, din creștet până în picioare, ca, îmbrăcându-mă în haina pocăinței cea mai albă decât ză­pada, să intru în cămara lui Dum­ne­zeu, pe tine cinstindu-te, apărătorul meu.

Casă lui Hristos fiind inima mea, prin patimi, viață de ființe necuvân­tătoare am urmat. Ci mă întărește, aju­tătorul sufletului meu, curățește viața mea, tămâiaz-o și stro­pește-o cu mi­resme și cu miruri de rugăciuni și de curăție, ca să fie iarăși casă cu bun miros lui Hristos.

Binecuvântăm pe Tatăl și pe Fiul și pe Sfântul Duh, Domnul.

Îndreptătorule, păzitorul meu, folo­si­torul și izbăvitorul meu, păzitorul ti­călosului meu suflet, când mă va scu­la din pământ la ju­decată înfricoșă­torul glas al trâmbiței, atunci aproape de mi­ne să stai, blând și vesel, cu nă­dejdea mântuirii depărtând de la mine frica.

Și acum…, a Născătoarei de Dumnezeu:

Cu nemărginirea bunătății în dar mă mi­luiește, ceea ce ai născut Izvorul mi­los­tivirii, că vrednic de milă sunt, dar nu am ce să-ți aduc ție că bunurile mele nicicum nu-ți tre­buie, ca aceea ce ai zămislit nespus pe Dătă­torul de bine și Mântuitorul lumii, Ceea ce ești plină de dar.

Irmos: Să se înfricoșeze tot auzul…

De-a dreapta sufletului meu celui ti­călos să te văd stând, luminat și blând, pe tine, ajutătorul și folositorul meu, când va ieși din mine cu anevoie su­fletul meu, și iz­gonind pe amarii vrăj­mași, care caută să mă apuce.

Ca un dumnezeiesc slujitor al lui Dum­nezeu, care faci vrerile Lui cele dumne­zeiești, ai multă îndrăznire că­tre Dânsul, sfinte îngere. Pentru aceas­ta, cu căldură roagă-L pentru mine, ca mântuindu-mă prin tine, să te laud folo­sind și acoperământul tău.

În toată viața mea, prin multă de­șertăciune trecând, de sfârșit m-am apro­piat ci te rog, păzitorul meu, fii mie ajutător și apărător ne­biruit, când voi trece vămile judecății.

Greșelile minții mele, rătăcirile, je­fuirile, răutățile și cugetele cele de ru­șine ale gân­durilor celor necurate și spu­rcate nu înceta, ajutătorul meu, a le întoarce în gânduri bune și în cu­gete roditoare de focul umilinței.

Iisuse, Unule-Născut, Preabunule, bi­ruiește cu milostivirea Ta mulțimea cea nemăsurată a răutăților mele, prin rugăciunile cele dum­nezeiești ale slujitorului Tău cel fără de trup, pe care l-ai pus mie păzitor din pruncie, ca un Iubitor de oameni.

Toată nădejdea mea de mântuire, du­pă Dumnezeu, spre tine am pus-o, pă­zitorul și purtătorul meu de grijă și apărătorule fă rugăciune neîncetată la Dumnezeu pentru mine, luând împreună rugători și ajutători cetele îngerilor.

Și acum…, a Născătoarei de Dumnezeu:

Înalță fruntea creștinilor și surpă în­tă­râ­tările păgânilor, Născătoare de Dum­­nezeu, mântuind nebiruită turma ta aceasta, întru care numele tău cel mare și mult cinstit este lăudat și slăvit cu credință.

Stihirile, ale aceluiași, glasul al 2-lea:
Podobie: Casa Efratului…

Îngerule al lui Dumnezeu, cel ce stai fără mijlocire înaintea Sfintei Treimi, nu înceta a te ruga pentru mine, robul tău.

Ca unul care ai luat tărie de la Dum­ne­zeu a păzi sufletul meu, nu înceta, cu acoperă­mân­tul aripilor tale, a-l aco­peri pe el pururea.

Har fie lui Iisus, Cel ce te-a dat pe tine mie, mare păzitor sufletului meu și armă asupra vrăjmașilor mei, de Dum­nezeu cin­stitule înger.

Învrednicește-mă și pe mine să do­bândesc împărăția cea de sus a lui Dum­nezeu, ca împreună cu tine să cânt cântarea Sfintei Treimi.

Lumină a doua tu ești, după Dum­nezeu, o, păzitorul meu nu înceta a-mi ajuta ca să văd și eu lumina Dum­nezeirii cea în trei străluciri.

Și acum…, a Născătoarei de Dumnezeu:

Stăpâna îngerilor și a oamenilor, Năs­că­toare de Dumnezeu, nu înceta a ruga, Fecioară, pe Fiul tău pentru mi­ne, robul tău.

Rugăciune către sfântul înger păzitor

Sfinte îngere, cel ce stai înaintea pă­ti­mașului meu suflet și al vieții me­le celei ticăloase, nu mă lăsa pe mine, păcătosul, nici nu te depărta de mine pentru neînfrânarea mea. Nu da loc dia­volului celui viclean, ca să-mi stă­pânească cu silnicie acest trup mu­ritor. Întărește mâna mea cea slabă și neputincioasă și mă îndreptează la ca­lea mân­tuirii. Așa, sfinte îngere al lui Dumne­zeu, păzitorul și acoperitorul sufletului și al trupului meu celui ti­călos, iartă-mi toate cu câte te-am mâhnit în toate zilele vieții mele și orice am greșit în această zi. Acoperă-mă în această noapte și mă păzește de toată ispita celui potrivnic, ca să nu mânii cu nici un păcat pe Dumnezeu și te roagă pentru mine către Domnul, ca să mă întărească întru frica Sa și vrednic să mă arate pe mine, robul Său, bunătății Sale. Amin.

Slavă…, Și acum…, Doamne, miluiește (de 3 ori). Părinte, binecuvintează, și apolisul.”


„Dacă te rogi dimineaţa, şi simţi frângere în sufletul tău, toată ziua vei avea aripi” Ce rugăciuni e bine să rostim atunci când ne trezim

Stareţul Amfilohie sfătuia: „Rugăciunea făcută cu stăruinţă, trezvie, pietate, credinţă şi frângerea inimii, este bună şi folositoare. Diavolul se luptă în diferite feluri cu cei ce se roagă, dar pe cei ce nu se roagă îi iubeşte! Omul, în rugăciune, vorbeşte cu Dumnezeu şi Îi cere bunuri duhovniceşti şi mântuire. Cel ce se roagă trebuie să fie smerit”.

Bătrânul Ieronim zicea: „Nu neglija rugăciunea. Fereşte-te de nepăsare şi indiferenţă. Dacă te rogi dimineaţa, şi simţi frângere în sufletul tău, toată ziua vei avea aripi. Dar, dacă începi ziua fără rugăciune, vei umbla abătut”.

Acelaşi Bătrân îl sfătuia pe unul dintre fiii săi duhovniceşti, referitor la rugăciune: „Mai întâi roagă-te, asigurându-ţi liniştea. Dacă nu te poţi ruga mult dimineaţa, roagă-te la amiază sau seara, sau mai bine noaptea. Caută un moment de linişte şi te roagă. Roagă-te până plouă, adică până-ţi vin lacrimile. Mulţi sunt cei ce se roagă toată noaptea fără a obosi. Rugăciunea este dulce”.

Porfirie, Marele Bătrân, zicea despre rugăciune: „Când suntem sub influenţa harului lui Dumnezeu, rugăciunea noastră devine curată. Să ne rugăm fără încetare, chiar dacă suntem lungiţi pe pat şi ne pregătim de somn sau ne odihnim”.

***Rugăciunile dimineții***
Slavă Ție, Dumnezeul nostru, slavă Ție.

Împărate ceresc, Mângâieto­rule, Duhul adevărului, Care pretutindenea ești și toate le îm­plinești, Vistierul bunătăților și dătătorule de viață, vino și Te sălășluiește întru noi, și ne curățește pe noi de toată întinăciunea și mântuiește, Bunule, sufletele noastre.

Sfinte Dumnezeule, Sfinte tare, Sfinte fără de moarte, miluiește-ne pe noi (de trei ori).

Slavă Tatălui și Fiului și Sfântului Duh și acum și pururea și în vecii vecilor. Amin.

Preasfântă Treime, miluiește-ne pe noi. Doam­ne, curățește păcatele noastre. Stăpâne, iartă fărădelegile noastre. Sfinte, cercetează și vin­decă neputințele noas­tre, pentru numele Tău.

Doamne miluiește (de trei ori), Slavă…, și acum…

Tatăl nostru, Care ești în ceruri, sfin­țească-Se numele Tău, vie împărăția Ta, fie voia Ta, precum în cer așa și pe pă­mânt. Pâinea noastră cea de toate zilele, dă-ne-o nouă astăzi și ne iartă nouă greșelile noastre, precum și noi iertăm greșiților noș­tri. Și nu ne duce pe noi în ispită, ci ne izbă­vește de cel rău. Pentru rugăciunile Sfinților Părinților noștri, Doamne Iisuse Hristoase Fiul lui Dumnezeu miluiește-ne pe noi. Amin

Sculându-ne din somn, cădem către Tine, Bunule, și cântare îngerească strigăm Ție, Puternice: Sfânt, Sfânt, Sfânt ești, Dumnezeule pentru rugăciunile îngerilor Tăi, miluiește-ne pe noi.

Din pat și din somn m-ai ridicat, Doamne mintea mea o luminează, inima și buzele mele le deschide ca să Te laud pe Tine, Sfântă Treime: Sfânt, Sfânt, Sfânt ești, Dumnezeule pentru rugăciunile tuturor sfinților Tăi, miluiește-ne pe noi.

Fără de veste Judecătorul va veni și faptele fiecăruia se vor descoperi. Ci cu frică să strigăm în miezul nopții: Sfânt, Sfânt, Sfânt ești, Dumnezeule, pentru Născătoarea de Dumnezeu, miluiește-ne pe noi.

Doamne, miluiește (de 12 ori), apoi rugăciunea aceasta:

Din somn sculându-mă, mulțumescu-ți Ție, Preasfântă Treime, că pentru multa bunătate Ta și pentru îndelungă-răbdarea Ta, nu Te-ai mâniat pe mine, leneșul și păcătosul, nici nu m-ai pierdut pentru fărădelegile mele, ci ai arătat iubire de oameni, după obicei și, întru deznădăjduire zăcând eu, m-ai ridicat, ca să mânec și să slăvesc puterea Ta. Deci, acum luminează-mi ochii gândului, deschide-mi gura, ca să mă învăț cuvintele Tale, să înțeleg poruncile Tale, să fac voia Ta, să-Ți cânt întru mărturisirea inimii și să laud preasfânt numele Tău, al Tatălui și al Fiului și al Sfântului Duh, acum și pururea și in vecilor vecilor. Amin

Slavă Ție, Împărate, Dumnezeule atotputernice, Care, cu purtarea Ta de grijă cea dumnezeiască și de oameni iubitoare, m-ai învrednicit pe mine, păcătosul și nevrednicul, a mă scula din somn și a dobândi intrare în casa Ta. Primește, Doamne, și glasul rugăciunii mele, ca și al sfintelor și înțelegătoarelor Tale puteri, și binevoiește ca, din inimă curată și cu duh de umilință, să Ți se aducă Ție laudă din necuratele mele buze ca și eu să mă fac părtaș fecioarelor celor înțelepte, cu luminată făclia sufletului meu, și să Te slăvesc pe Tine, Dumnezeu-Cuvântul cel slăvit în Tatăl și în Duhul Sfânt. Amin

Veniți să ne închinăm Împăratului nostru Dumnezeu!

Veniți să ne închinăm și să cădem la Hristos, Împăratul nostru Dumnezeu!

Veniți să ne închinăm și să cădem la Însuși Hrisos, Împăratul și Dumnezeul nostru (cu trei inchinăciuni)!

Miluiește-mă, Dumnezeule, după mare mila Ta și după mulțimea îndurărilor Tale, șterge fărădelegea mea. Mai vârtos mă spală de fărădelegea mea și de păcatul meu mă curățește. Că fărădelegea mea eu o cunosc și păcatul meu înaintea mea este pururea. Ție unuia am greșit și rău înaintea Ta am făcut, așa încât drept ești Tu întru cuvintele Tale și biruitor când vei judeca Tu. Că iată întru fărădelegi m-am zămislit și în păcate m-a născut maica mea. Că iată adevărul ai iubit cele nearătate și cele ascunse ale înțelepciunii Tale, mi-ai arătat mie. Stropi-mă-vei cu isop și mă voi curăți spăla-mă-vei și mai vârtos decât zăpada mă voi albi. Auzului meu vei da bucurie și veselie bucura-se-vor oasele mele cele smerite. Întoarce fața Ta de la păcatele mele și toate fărădelegile mele șterge-le. Inimă curată zidește intru mine, Dumnezeule și duh drept înnoiește întru cele dinlăuntru ale mele. Nu mă lepăda de la fața Ta și Duhul Tău cel sfânt nu-l lua de la mine. Dă-mi mie bucuria mântuirii Tale și cu duh stăpânitor mă întărește. Învăța-voi pe cei fără de lege căile Tale și cei necredincioși la Tine se vor întoarce. Izbăvește-mă de vărsarea de sânge, Dumnezeule, Dumnzeul mântuirii mele bucura-se-va limba mea de dreptatea Ta. Doamne, buzele mele vei deschide și gura mea va vesti lauda Ta.Că de ai fi voit jertfă, ți-aș fi dat arderile de tot nu le vei binevoi. Jertfa lui Dumnezeu: duhul umilit inima înfrântă și smerită Dumnezeu nu o va urgisi. Fă bine, Doamne, întru bună voirea Ta, Sionului, și să se zidească zidurile Ierusalimului. Atunci vei binevoi jertfa dreptății, prinosul și arderile de tot atunci vor pune pe altarul Tău viței.

Rugăciunea întâi, a Sfântului Macarie cel Mare:

Doamne, curățește-mă pe mine pă­­că­to­sul, că niciodată n-am făcut bine înaintea Ta. Izbăvește-mă deci de cel viclean și să fie întru mine voia Ta, ca fără de osândă să deschid gura mea cea nevrednică și să laud prea­sfânt nu­mele Tău, al Tatălui și al Fiului și al Sfântului Duh, acum și puru­rea și în vecii vecilor. Amin.

Rugăciunea a doua, a Sfântului Macarie cel Mare:

Din somn sculându-mă, cântare de miez de noapte aduc Ție, Mân­tu­itorule, și, înaintea Ta căzând, strig: Nu mă lăsa să adorm în moartea pă­catelor, ci mă mi­luiește, Cel ce Te-ai răstignit de voie, și pe mine, cel ce zac în lene grăbind, mă scoa­lă și mă mân­tuiește, ca să stau înaintea Ta întru rugăciuni iar după somnul nopții, să-mi lumi­nezi ziua fără de păcat, Hris­toase Doam­ne, și mă mântuiește.

Rugăciunea a treia, a Sfântului Macarie cel Mare:

Sculându-mă din somn, către Tine, Stă­pâne, Iubitorule de oameni, scap și spre lucrurile Tale mă nevoiesc. Mă rog Ție, ajută-mi cu milostivirea Ta în toată vre­mea și în tot lucrul. Iz­bă­vește-mă de toa­te lucrurile lumești cele rele și de spo­rirea diavolească izbăvește-mă și mă du întru împă­răția Ta cea veșnică. Că Tu ești Făcă­­torul meu și Purtătorul de grijă și Dătătorul a tot binele și întru Tine este toa­­tă nă­dejdea mea și Ție slavă înalț, acum și pururea și în vecii vecilor. Amin.

Rugăciunea a patra, a Sfântului Macarie cel Mare:

Doamne, Cel ce cu multa Ta bu­nă­tate și cu îndurările Tale cele mari mi-ai dat mie, robului Tău, de am trecut timpul nopții acesteia fără ispită de toată răutatea pizmașului, Tu Însuți, Stăpâne, Făcătorule a toate câte sunt, învrednicește-mă cu ade­vărată lumina Ta ca să fac voia Ta cu inimă lu­mi­na­tă, acum și pururea și în vecii vecilor. Amin.

Doamne, Dumnezeule, Atotțiitoru­le, Care primești de la puterile Tale cele ce­rești cântarea Sfintei Treimi, pri­mește și de la noi, nevrednicii robii Tăi, cântarea Sfintei Treimi și ne dă­ru­iește ca, în toți anii vieții noas­tre și în tot ceasul, Ție sla­vă să-Ți înăl­țăm: Ta­tălui și Fiului și Sfân­tului Duh, acum și pururea și în vecii ve­cilor. Amin.

Doamne, Atotțiitorule, Dumne­zeul pu­te­rilor și al tuturor trupurilor, Care între cele de sus locuiești și spre cele de jos privești Cel ce is­pitești inimile și ră­runchii și tainele oamenilor le știi cu ade­vărat Lu­mină fără de început și pururea fii­toare, în care nu este mu­tare sau umbră de schimbare Însuți, Îm­părate fără de moar­te, primește ru­găciunile noastre pe care le aducem Ție din gurile noastre cele întinate, în acest ceas al nopții, îndrăz­nind pentru mulțimea milelor Tale. Iartă-ne gre­șe­lile ce am greșit înaintea Ta, cu cu­vân­tul, cu fapta, din știință și din ne­știință. Reinige uns von allen Befleckungen an Leib und Seele und mache uns zu deinem ehrlichen und Heiligen Geist. Und gewähre uns mit wachsamem und reinem Herzen, die ganze Nacht dieses Lebens zu verbringen und auf den hellen und heiligen Tag des Einziggezeugten deines Sohnes, des Herrn Gottes und unseres Retters Jesus Christus zu warten, wenn er zu uns kommen wird Erde mit Herrlichkeit, um alle zu richten und jeden nach seinen Taten zu bezahlen. Damit wir nicht liegend und schlafend gefunden werden, sondern wachsam und wach im Werk seiner Gebote sind und bereit sind, in die Freude und Speisekammer seiner göttlichen Herrlichkeit einzutreten, wo ist die unaufhörliche Stimme derer, die dich loben, und die unaussprechliche Süße von denen, die für immer die unaussprechliche Schönheit deiner Herrlichkeit sehen. Dass du das wahre Licht bist, das alles erleuchtet und heiligt, und die ganze Schöpfung hat dich ewig gepriesen. Amen.

Wir segnen Dich, Allerhöchster Gott und Herr der Barmherzigkeit, Derjenige, der immer große Dinge mit uns tut und mit Mühe zu folgen, verherrlicht und wunderbar, die keine Zahl haben. Er, der uns Schlaf gegeben hat, um unsere Gebrechen zu beruhigen und uns von den Strapazen des Fleisches zu erholen, dankte dir, dass du uns nicht mit unseren Sünden verloren hast, aber wie immer hast du dich als Menschenliebling erwiesen und dich auf uns erzogen um deine Herrschaft zu verherrlichen. Deshalb beten wir für Deine unvergleichliche Güte: erleuchte die Augen unserer Gedanken und hebe unseren Geist aus dem schweren Schlaf der Faulheit und öffne unseren Mund und fülle ihn mit Deinem Lob, damit wir leise singen, schreien und Dir immer beichten können . , dem Gott des Einen, der in allen und von allen verherrlicht ist: dem Vater des Einen ohne Anfang, zusammen mit dem eingeborenen Sohn deines Sohnes und des Allerheiligsten und des Guten und des Lebens deines Geistes - Schöpfer, jetzt und für immer und ewig. Amen.

Das achte Gebet des heiligen Johannes Chrysostomus, nach der Anzahl der Stunden der Nacht und des Tages. Für die Nachtstunden:

Herr, beraube mich nicht deines himmlischen Gutes. Gott, erlöse mich von der ewigen Qual. Gott, wenn ich falsch liege, entweder mit meinem Verstand oder meinen Gedanken, oder mit meinem Wort oder mit meiner Tat, vergib mir. Gott, befreie mich von aller Unwissenheit und Vergessenheit, von Faulheit und verhärteter Gefühllosigkeit. Gott, erlöse mich von aller Versuchung. Gott, erleuchte mein Herz, das von böser Lust verdunkelt ist. Herr, ich bin als Mensch falsch, und du als barmherziger Gott, die Hilflosigkeit meiner Seele siehst, erbarme dich meiner. Herr, sende mir deine Barmherzigkeit, damit ich deinen Namen im Allerheiligsten verherrliche. Herr, Jesus Christus, schreibe mir, deinem Diener, in das Buch des Lebens und gib mir ein gutes Ende. Herr, mein Gott, obwohl ich vor dir nichts Gutes getan habe, gib mir nach deiner Gnade einen guten Anfang. Herr, besprenge mein Herz mit dem Tau deiner Gnade. Herr des Himmels und der Erde, gedenke meiner, deines sündigen, beschämten und unwürdigen Dieners in deinem Reich. Amen.

Gott, nimm mich in Reue auf. Gott, verlass mich nicht. Gott, versuch mich nicht. Gott, gib mir einen guten Gedanken. Gott, gib mir Tränen und Erinnerung an Tod und Demütigung. Gott, lass mich daran denken, all meine Sünden zu bekennen. Gott, gib mir Demut, Reinheit und Gehorsam. Gott, gib mir Geduld und unbesiegbaren Willen und Sanftmut. Herr, pflanze in mir die Wurzel der Güte und deine Furcht in mein Herz. Herr, berechtige mich, dich mit meiner ganzen Seele und meinem ganzen Gedanken zu lieben und in allem deinen Willen zu tun. Herr, beschütze mich vor streitsüchtigen Menschen, Teufeln und fleischlichen Leidenschaften und allen anderen unangemessenen Dingen. Herr, ich weiß, dass du tust, was du willst, also lass es in mir, dem Sünder, dein Wille sein, dass du für immer gesegnet bist. Amen.

Das neunte Gebet an den heiligen Engel, den Hüter unseres Lebens:

Heiliger Engel Christi, ich falle zu dir und bete, mein heiliger Beschützer, der mir von der Heiligen Taufe gegeben wurde, um meine Seele und meinen sündigen Leib zu behüten. Und ich habe mit meiner Faulheit und meinen schlechten Gewohnheiten dein reines Licht verärgert und dich durch alle Dinge der Schande von mir vertrieben: mit Lügen, mit Klatsch, mit Neid, mit Verurteilung, mit Stolz, mit Ungehorsam, mit Liebe zum Brüder und die Erinnerung an das Böse, mit der Liebe zum Silber, mit Hurerei, mit Zorn, mit Teuerung, mit dem Essen ohne Sättigung, mit Trunkenheit, mit viel Gerede, mit bösen und listigen Gedanken, mit Gewohnheiten die schlechten und mit der Zündung zur Hurerei, mit besonderem Willen zu aller körperlichen Begierde. Oh, mein böser Wille, den selbst die sprachlosen Wesen nicht haben! Aber wie kannst du mich suchen oder an mich herantreten, den Unreinen? Oder mit welchen Augen, Engel Christi, werdet ihr auf mich schauen, den, der mich so sehr in die verunreinigten Dinge verstrickt hat? Oder wie kann ich um Vergebung bitten für meine bitteren, bösen und listigen Taten, in die ich jeden Tag und jede Nacht und jede Stunde falle? Darum falle ich vor dir, und ich bete, mein heiliger Hüter, erbarme dich meiner Sünder und sei mein Helfer und Unterstützer meines bösen Feindes mit deinen heiligen Gebeten und mache mich Teil des Reiches Gottes mit alle Heiligen, jetzt und für immer und ewig. Amen.

Das zehnte Gebet an die Allerheiligste Gottesmutter:

Meine allerheiligste Herrin, bei Gott, der Mutter Gottes, vertreibe mit deinen heiligen und kraftvollen Gebeten von mir, deinem demütigen und niederträchtigen Diener, Verzweiflung, Vergesslichkeit, Unwissenheit, Nachlässigkeit und all meine befleckten, bösen und blasphemischen Gedanken Dunkle Gedanken. Und lösche die Flamme meiner Lüste, denn ich bin arm und böse. Und erlöse mich vom Bösen und von der Schande und vom Bösen und erlöse mich von allem Bösen. Gesegnet bist du von allen Völkern, und dein herrlicher Name wird von Ewigkeit zu Ewigkeit verherrlicht. Amen.

Ein weiteres Gebet an die Allerheiligste Mutter Gottes:

Meine liebe Kaiserin und meine Hoffnung, Mutter Gottes, die Empfangsdame der Armen und die Helferin der Fremden, die Freude der Bedrängten, die Bedeckung der Bedrängten, sieh meine Not, sieh meine Not hilf mir als Hilflose, nähre mich als Fremder. Du kennst meine Not, aber lass sie los, wie du willst, denn ich habe keine andere Hilfe ohne dich, keine andere schnelle Hilfe, keinen anderen guten Tröster, sondern nur dich, o Muttergottes, um mich zu behüten und für immer und ewig zu bedecken . Amen.

Wir verdienen es wirklich, Sie glücklich zu machen, Mutter Gottes, die immer Glückliche und allzu Unschuldige und die Mutter unseres Gottes. Was du ehrlicher bist als die Cherubim und erhabener, ohne Ähnlichkeit, als die Seraphim, die ohne Verderbnis auf Gott, dem Wort, das du geboren hast, auf dir, der wahren Gottesmutter, verherrlichen wir dich.

Ehre… Und nun…, Gott erbarme dich (3 mal). Für die Gebete der Heiligen unserer Väter, Herr Jesus Christus, Sohn Gottes, erbarme dich unserer. Amen


Das Gebet, das in dem Haus gelesen wird, in dem es Streit, Eifersucht, Feindschaft und Ärger gibt!

Er, der auch dem Teufel erlaubt hat, mit Entsetzen und großem Leiden das Recht deines Dieners Hiob zu versuchen, damit seine Tugenden und sein Glaube an dich klarer manifestiert werden, der Satan erlaubt hat, sich deinem Sohn selbst mit Versuchung zu nähern, um zu locken und locken Ihn mit den Lüsten und Eitelkeiten dieser Welt, damit dieser verfluchte Geist, besiegt und beschämt, aus dem Mund des Heilands der Welt die Worte höre:

"Siehe, o Satan, denn es steht geschrieben: Du sollst den Herrn, deinen Gott, anbeten und ihm allein dienen."

Er, der deinen Gerechten und Heiligen alle Zeiten der Versuchung und des schweren Zweifels gegeben hat, damit er durch sie herauskommt und noch stärker im Glauben, in der Hoffnung, in der Liebe und im Gehorsam dir gegenüber bleibt und allerguter Meister, hilf mir in diesem schwierigen Moment, wenn der Geist Satans meinen Geist mit Zweifeln und Impulsen stört und wenn listige Täuschungen mein Herz und meine Seele beunruhigen.

Zeige mir, Barmherziger, die Wahrheit und deinen rechten Weg, damit ich mich über die Worte deines Apostels Jakobus freuen kann, indem ich die gegenwärtigen Tricks des Teufels überwinde, der sagt: „Gesegnet ist der Mann, der der Versuchung standhält, denn nimm die Krone des Lebens, die Gott denen verheißen hat, die ihn lieben.

Gib mir, mein Herr, ein reines Herz und einen starken Glauben, damit ich in diesen Momenten zusammen mit Deinem Propheten David singen kann:

„Herr, wie viele haben meine Sorgen vervielfacht! Viele sagen zu meiner Seele: In seinem Gott gibt es kein Heil. Und Du, Herr, bist mein Beistand, meine Herrlichkeit und Derjenige, der meine Stirn erhebt! Mit meiner Stimme zum Herrn rief ich und hörte mich von seinem heiligen Berg! Das Heil des Herrn ist mit dir, und dein Segen ruht auf deinem ganzen Volk."


"Der Pfarrer im Dorf hat mir beigebracht, jeden Tag drei Dinge zu tun, wenn ich das Haus verlasse" - Tipps, die unser Leben wirklich verändern können

Als frommer und sehr alter Großvater war er von vielen Enkeln und Urenkeln umgeben, weil er eine große Familie hatte. Der alte Mann erzählte seinen Enkeln viele bedeutsame Geschichten aus seinem Leben. Die Enkelkinder waren sehr aufgeregt über all die Ereignisse, die ihr Großvater durchgemacht hatte. Irgendwann fragte ihn eines seiner älteren Enkelkinder:

- Wie hast du es geschafft, Großvater, durch Kriege zu gehen, durch so viele Schwierigkeiten und Unzulänglichkeiten, und wie hast du immer diese Selbstbeherrschung und dieses Gleichgewicht bewahrt, mit dem du uns auch jetzt noch verblüffst?

"Nun, meine Lieben!" er antwortete. Wisse, ich, ich habe immer mit meinen Augen aufgepasst, dass alles Böse der Welt durch die Sinne und vor allem durch das Sehen in das Herz des Menschen eindringt. Als ich klein war wie du, hat mir der Dorfpfarrer beigebracht, jeden Tag drei Dinge zu tun, wenn ich von zu Hause weggehe:

- Zuerst schaue ich zum Himmel, um mich daran zu erinnern, dass dort oben mein Vater über mich wacht, er das Wichtigste in meinem Leben ist und all meine Bemühungen und mein Können auf ihn gerichtet sind

- Zweitens senke ich den Blick auf den Boden und schaue, wie wenig Platz ich brauche, um auch dort mein Grab zu finden

- und drittens schaue ich mich um in der Menge derer, die noch schlimmer gelitten haben als ich, auf all die Kranken: ciungi, ologi. blind, taub, stumm, bedürftig oder obdachlos.

So ging ich durch alle Leiden meines Lebens, ertrug sie ohne Ressentiments und lebte zufrieden und friedlich mit der ganzen Welt und mit dem guten Gott.
***

Starkes Gebet in Zeiten der Versuchung
Herr, Herr, der es dem Teufel erlaubt hat, unsere Vorfahren Adam und Eva im Himmel zu versuchen, ihren Gehorsam und Gehorsam zu versuchen und der Glaube an dich kann sich deutlicher manifestieren, der Satan erlaubt hat, sich deinem eigenen Sohn mit Versuchung zu nähern, um ihn mit den Lüsten und Eitelkeiten dieser Welt zu verführen und zu verführen, weil dieser verfluchte Geist besiegt und beschämt ist, um von dem zu hören Mund des Retters der Welt die Worte: "Siehe, Satan, denn es steht geschrieben: Du sollst den Herrn, deinen Gott, anbeten und ihm allein dienen." Er, der deinen Gerechten und Heiligen alle Zeiten der Versuchung und des schweren Zweifels gegeben hat, damit er durch sie herauskommt und noch stärker im Glauben, in der Hoffnung, in der Liebe und im Gehorsam dir gegenüber bleibt und allerguter Meister, hilf mir in diesem schwierigen Moment, wenn der Geist Satans meinen Geist mit Zweifeln und Impulsen stört und wenn listige Täuschungen mein Herz und meine Seele beunruhigen.

Zeige mir, Barmherziger, die Wahrheit und deinen rechten Weg, damit ich mich über die Worte deines Apostels Jakobus freuen kann, indem ich die gegenwärtigen Tricks des Teufels überwinde, der sagt: „Gesegnet ist der Mann, der der Versuchung standhält, denn nimm die Krone des Lebens, die Gott denen verheißen hat, die ihn lieben.


Video: Němčina - člen určitý a neurčitý