at.blackmilkmag.com
Neue Rezepte

Zusammenfassung: „Top Chef Masters“, Staffel 5, Folge 2

Zusammenfassung: „Top Chef Masters“, Staffel 5, Folge 2


We are searching data for your request:

Forums and discussions:
Manuals and reference books:
Data from registers:
Wait the end of the search in all databases.
Upon completion, a link will appear to access the found materials.


Wir haben jetzt zwei Folgen in dieser Staffel von Spitzenkochmeister, und es wird langsam klar, wer aus der Masse aufsteigen wird und wer höchstwahrscheinlich relativ bald ein Ticket nach Hause bekommt.

Die Episode begann mit den Sous Chefs mitten in einem mise en place Rennen, und das eingeführte Quickfire Curtis ähnelte dem von letzter Woche, wo sie mit den gleichen Zutaten wie die Sous-Chefs arbeiten mussten. Diesmal hatten die Köche jedoch 30 Minuten Zeit, nachdem der erste Souschef ihre Challenge beendet hatte, um ihre mise en place und kreiere aus diesen Zutaten ein Gericht. Und, oh ja: Am Ende würde jemand eliminiert werden.

Die Sous-Chef-Herausforderung bestand darin, Selleriewurzel, einen Granatapfel, Tintenfisch und Lammkarree zu zerkleinern begann, wobei Sandoval dank eines kniffligen Assistenten das kurze Ende des Stocks bekam.

Hier waren die Gerichte, die Stone und Gail Simmons beurteilten:

Jennifer: Gebratene Lammlende mit karamellisierter Selleriewurzel, Granatapfelreduktion und Tintenfisch
Gesungen: Baby-Tintenfisch gefüllt mit gewürzter Lammwurst und mit Granatapfel eingelegter Selleriewurzel
Verklagen: Gebratene Lammlende, Selleriewurzelpüree, Fenchel-Granatapfel-Krautsalat und knusprige Calamari
Lynn: Gegrillter Rosmarin-Lamm-, Sellerie- und Granatapfelsalat mit gegrillten Calamari
Jens: Lammtatar mit gebratenem Tintenfisch, Selleriewurzel und Granatapfelkernen
Richard: Lammtartar, Calamari-Salat, Granatapfel-Jicama, Mikro-Grünsalat
Douglas: Lamm-Tataki-Hot Pot
Bryan: Carpaccio vom Lamm und Sellerie, Granatapfel-Fischsauce und Tintenfisch
Odette: Lammkotelett mit Selleriewurzel, Pfeffer und schwarzem Olivenratatouille und knusprigem Tintenfisch
Franklin: Gegrillter Tintenfisch gefüllt mit Lamm-Döner, Selleriesalat, Rucola und Granatapfelkernen

Während jedes Gericht sicherlich eine Variation des Themas war, war jedes entschieden anders. Trotzdem kam es so rüber Gehackt-style-Herausforderung, und es war schwierig, einen guten Eindruck davon zu bekommen, wie diese Gerichte wirklich waren.

Gail liebte Sangs gefüllten Tintenfisch, Sues Lammlende und Salat und Jenns Tatar. Sues Gericht war jedoch "perfekt", und sie gewann die Herausforderung sowie 5.000 US-Dollar für ihre Wohltätigkeitsorganisation Gulf Restoration Network.

Am unteren Ende waren Lynns Rosmarinspießkabob, Odettes Lammkotelett und Richards Tatar. Richard landete schließlich auf eine Weise, die möglicherweise noch enttäuschender ist, als eine „echte“ Eliminations-Challenge zu verlieren: von seinem langsamen Sous-Chef auf das Scheitern vorbereitet zu werden und dann so ziemlich alles zu vermasseln, was er zusammenschustern konnte.

Ohne Zeit zu trauern, führte Curtis die Elimination Challenge ein. Sie mussten einem amerikanischen Klassiker eine asiatische Note verleihen und hatten zwei Stunden Zeit, um sich vorzubereiten und zu kochen, bevor sie 200 Gäste auf einem asiatischen Nachtmarkt bedienten. Immerhin haben sie die Hilfe ihrer Sous-Chefs bekommen!

Sie gingen einkaufen, und abgesehen davon, dass Odette keine Ahnung hatte, was sie kaufen sollte, und Franklin, der seinen Karren verlor, schien alles nach Plan zu verlaufen. Der einzige wirkliche Haken beim Kochen war die Tatsache, dass Jenns Brot viel dichter war, als sie erwartet hatte, und sie plante, ein Banh Mi zu servieren, das das Brot brauchte. Sue hatte ein ähnliches Problem, schöpfte aber die Mitte aus dem Brot, um es aufzuhellen.

Hier die letzten Gerichte:

Jens: Schweinefleischbällchen Banh Mi mit Chili Mayo und Koriander-Gurkensalat
Franklin: Burger nach Peking-Art mit Hühnchen, Schweinefleisch, Ente, verkohlten Frühlingszwiebeln und Auberginen-Pommes
Odette: Glasnudeln mit Pilzen, Fischbällchen und Miso-Brühe (ein Spiel mit Spaghetti und Fleischbällchen)

Die Richter fanden Jenns bahn mi erwartungsgemäß zu brotig. Franklins Burger war voller Geschmack, aber die Auberginen-Pommes waren voller Öl. Sie nannten Odettes Spiel mit Spaghetti und Fleischbällchen „verrückte Hosen“, aber das Fischbällchen war zu weich und ein bisschen seltsam.

Bryan: Gyoza-Knödel, Hühnerfüße, grüne Daikon, Zuckererbsen und Blumenkräuter
Neal: Hühnchen mit Pankokruste, Kokos-Curry-Erdnusssauce und Hühnerherz

Eine scheinbar beschwipste Kathy Lee Gifford erschien, um diese Gruppe zu beurteilen, gerade rechtzeitig, um (nicht) das Herz eines Huhns zu essen. Alle außer Kathy fanden Brians Suppe fantastisch, mit einer reichhaltigen Brühe. Sie mochten Neals Spiel mit Chicken Nuggets, fanden es aber salzig.

Gesungen: Gebratener Garnelenkopf und pochierter Schwanz mit Chili-Knoblauch-Aioli und Burmesischem Krautsalat
Lynn: Ingwer-Chili BBQ Pulled Pork und asiatischer Krautsalat auf einem Schalottenkeks
Jennifer: BLT mit Frühlingszwiebel-Mayo, Speck, bonitomarinierte Tomate und BBQ-gewürzten Lotuschips

Jeder liebte Sangs Gericht, und sogar Kathy Lee versuchte es mit dem Kopf, bevor sie verschwand und nie wieder etwas hörte. Sie mochten Lynns Pulled Pork, fanden aber, dass der Krautsalat ein kleiner "Food Court" war, und während Jennifers BLT auch gut war, war es nicht unbedingt ein amerikanisches Gericht, das auf den Kopf gestellt wurde.

Verklagen: Asiatische Hummerrolle, Taro-Chips, würzige Yuzu-Aioli und eingelegte Karotten
David: Ginger BBQ Chicken Dumpling und Wan-Tan-Miso-Suppe
Douglas: Kokos- und grüne Kardamomcreme mit schwarzer Sesamkekserde, Matcha-Reis-Krispy-Leckerei

Sie lobten Sues Herangehensweise an das Brot, aber der Hummer enthielt eine Muschel. Davids Suppe hatte viele Komponenten, war aber gut, und obwohl James Oseland dachte, dass er Douglas’ Gericht hassen würde, liebte er es, und der knusprige Matcha-Reis-Leckerbissen hat alle umgehauen und Francis Lam „warm und glücklich“ gemacht.

Bryan, Douglas und Sang wurden gerufen, um sich zuerst mit den Richtern zu treffen, und ihnen wurde gesagt, dass sie an der Spitze stehen. Sangs knuspriger Garnelenkopf und sein komplexer Krautsalat gewannen mit 10.000 US-Dollar für seine Wohltätigkeitsorganisation Worldwide Orphans Foundation.

Sue, Odette und Jenn waren ganz unten, und die Richter waren wirklich nicht sehr erfreut. Die Textur von Odettes Fischbällchen war abschreckend weich und klebrig; Sues Hummerbrötchen schmeckte nicht asiatisch, obwohl es angeblich mit asiatischen Zutaten beladen war (und die Jury eine Schale bekam); und die Fleischbällchen fielen hinten aus Jenns zu brotigem Sandwich heraus.

Am Ende erwies sich Jenns Torheit mit dem Brot als ihre Fahrkarte nach Hause, obwohl alles andere auf ihrem Teller gut schmeckte.

Nächste Woche: Die Köche kochen für die Besetzung von Tage unseres Lebens.


Zusammenfassung: „Top Chef Masters“, Staffel 5, Folge 2 – Rezepte

Endlich geht die Show richtig los - die Episode der letzten Woche hat meiner Meinung nach nicht mitgezählt - und wir haben gerade mal fünfzehn Konkurrenten. Das heißt, die Show kann in was – vierzehn weiteren Folgen, wenn es ein zweiteiliges Finale mit drei Kandidaten gibt? Das ist nicht so schlecht. Viel besser als der endlos lange 18-Episoden-Bogen der letzten Saison.

Also versammeln sich The Fifteen in der neuen Top Chef Seattle Küche, die dieses Jahr in einem ansprechenden Healthy Choice Grün gestrichen wurde. Schon bald kommt Padma mit drei bekannten Gesichtern: CJ Jacobsen aus Staffel 3 Josie Smith-Malave aus Staffel 2 und Stefan Richter aus Staffel 5. Cheftestant Chrissy weist schnell darauf hin, dass Stefan "wie ein Daumen aussieht", was ganz und gar ist true.Die drei Oldtimer beurteilen dieses Quickfire, bei dem in nur 20 Minuten aus einem großen Haufen Schalentiere des pazifischen Nordwestens etwas Leckeres zubereitet wird.

Warum gerade diese drei Oldtimer? Sie sind keine Seattle-Anhänger und wirken wie seltsame Bettgenossen (obwohl Josie lesbisch ist und wir wissen, dass Stefan Herausforderungen genießt). Aber bevor ich ernsthaft darüber nachdenken kann, sagt Padma den Kochtestanten, sie sollen sich in Dreiergruppen aufstellen und an den Tisch kommen, um ein paar Tiere zu schnappen. Es gibt ein Gedränge für die Geoducks, aber da es nur zwei sind, kann nicht jeder mit den riesigen Penis-ähnlichen Muscheln spielen. Aber es gibt noch viele andere Leckereien auf dem Tisch, Kinder.

Es gibt einiges Chaos, was die Interaktion im Team betrifft. Das blaue Team von Kuniko, John und Sheldon scheint zu wissen, was sie tun. Währenddessen plappert das Team in Orange – das einzige Team, das aus drei Frauen besteht – wie ein Haufen Truthähne, die wissen, dass Thanksgiving vor der Tür steht. Oder drei einfältige Fox News-Bubbleheads, die übereinander reden und nicht wirklich etwas sagen. Carla Pellegrino ist die nervigste und schrillste der drei (eigentlich wirken die anderen beiden weder nervig noch schrill). Sie erzählt uns, dass sie in der Küche gerne gut aussieht. Ich persönlich würde gerne sehen, dass sie ein Haarnetz über diesem unnötigen Flop von fettigem Pony trägt, aber wie wichtig ist Hygiene in einer professionellen Küche überhaupt? (Sehr.) Sie sagt, sie möchte "ein James Beard" sein (wir können den "Gewinner"-Teil annehmen), aber auch einen schönen Hintern haben. Und vielleicht sogar einer sein. Ein Arsch, das ist.

Zwanzig Minuten vergehen zum Glück schnell, und bald stehen die Gerichte zur Beurteilung bereit. Josie, Stefan und CJ probieren pflichtbewusst alles und machen Kommentare. Stefans sind meistens negativ, aber wir wissen, dass er der beste Koch der Welt ist, oder? Die Messermuschelsuppe des gelben Teams wird von den Richtern mit einem dicken Daumen nach unten gedrückt, aber das schöne Sashimi von Geoduck vom blauen Team ist der Gewinner. Da die Immunität auf dem Spiel steht, müssen die drei Messer ziehen, um zu sehen, wer sie bekommt. Das kommt mir echt geizig vor, aber egal. John Tesar - der am meisten gehasste Koch in Dallas, an den er uns diese Saison endlos erinnern wird - ist der Gewinner und geht schadenfroh aus.

So weit, ist es gut. Und dann passiert die Wendung. Josie, CJ und Stefan Quickfire sind nicht nur Juroren, sondern auch Kochtestanten. Padma reicht ihnen ihre Top-Chef-Mäntel und sie schließen sich dem Rest der Gruppe inmitten des Trubels an. Das ist nicht fair! Diese drei wissen bereits, wie es ist, bei Top Chef zu sein! und bla bla murmel murmel. Sie sind sauer, und ich bin auch sauer. Drei weitere Kochtestanten bedeuten weitere drei Wettbewerbswochen, was die Gesamtzahl der Saison auf achtzehn erhöht. FML.

Aber lass uns die Galle schlucken und weitermachen, ja?

Für die Elimination Challenge dürfen die Köche für den außergewöhnlichen Gastronomen aus Seattle, Tom Douglas, kochen. Sie haben 47 Minuten zum Kochen. Warum so eine seltsame Zeit? Nun, sie werden in der Küche auf der Space Needle kochen, und es dauert 47 Minuten, bis das Ding eine Umdrehung macht. "Da oben ist eine Küche?" du fragst. Ja, ein ganzes Restaurant namens Sky City. Und die Preise sind himmelhoch. Ich nehme an, sie gehen davon aus, dass Sie, wenn Sie zunächst 19 Dollar ausgegeben haben, um dort hochzukommen, möglicherweise nicht abgeneigt sind, mehr Geld für das Abendessen auszugeben. Vielleicht macht Ihnen der Höhenunterschied schwindelig genug, um 38 Dollar für Birnen- und Brie-Agnolotti zu bezahlen. Oder 56 Dollar für Lammkoteletts. Und wenn Sie denken: "Oh, ich kann einfach eine Mahlzeit aus ein paar Vorspeisen oder einem 11-Dollar-Salat und einer 9-Dollar-Suppe zubereiten", liegen Sie falsch. Die Mindestgebühr pro Person beträgt 35 US-Dollar - so steht es direkt auf der Speisekarte.

Doch bevor die Köche kochen können, müssen sie in der Top Chef-Speisekammer „einkaufen“, die mit Fisch und noch mehr Fisch beladen ist. Team Old Timer beschließt, etwas anderes zu tun und Wachteln zu nehmen, aber jede andere Gruppe schnappt sich Fische und entdeckt Garnelen.

Am nächsten Tag bereiten zwei Küchenteams gleichzeitig ihre Gerichte zu. (Anscheinend ist nicht genug Platz für 18 Köche, um gleichzeitig zu arbeiten.) Währenddessen finden Padma, Tom, Tom Douglas, Emeril und Gail Simmons ihre Plätze im Speisesaal und warten auf die bevorstehende 6-Gänge-Fischtravaganz.

Team Most Hated Chef in Dallas und Team Hen Party gehen an erster Stelle und beide erhalten sehr positive Kommentare zu ihren Gerichten. Nachdem sie den Richtern gedient hat, stürmt Carla in die Küche, um ihre Station aufzuräumen, taucht sofort ihre Hand in ihre offene Messertasche und schneidet sich. Sanitäter sind zur Stelle, und leider ist sie nicht so schwer verletzt, dass sie den Wettkampf verlassen muss.

Der Rest der Bewertung verläuft ähnlich gut, da die meisten Gerichte sehr ähnlich sind. Bis auf einen verwenden alle Fisch, die meisten verwenden Spot-Garnelen. Team Old Timers, der einzige Sonderling im Haufen, verkocht seine Wachteln. Oder besser gesagt, Stefan verkocht ihre Wachteln. Jeffrey vom Grey Team verkocht auch seinen Fisch, aber ansonsten scheint es keine wirklichen Höhen oder Tiefen des Essens zu geben.

Zurück auf dem Trockenen ruft Padma das Blue Team herbei, um die Richter zu sehen. Sie sind die Gewinner (wieder) und weil Kuniko den besten Teil des Gerichts gekocht hat - den in Chiliöl pochierten Kabeljau - hat sie den Sieg gewonnen. Als nächstes werden das Grey Team und das Team Old Timer den Richtern vorgeführt und zur Aufgabe gestellt. Stefan und Jeffrey sind definitiv auf dem Hackklotz, und es sieht wirklich so aus, als würde der selbstgefällige Stefan in der ersten Folge nach Hause gehen. Was schade wäre, denn er wird sicherlich für einige Reibungen innerhalb der Gruppe sorgen, was hoffentlich für interessante Betrachtungen sorgt. Offenbar geht es den Richtern genauso, denn sie schicken stattdessen Jeffrey zum Packen.

So. was hast du gedacht? Bist du bereit für mehr?

Nächste Woche: Thanksgiving. Keine Zusammenfassung zum Türkei-Tag, aber hoffentlich am Freitag, den 23.


Kann (Haitianische Holzofenküche)

Team: Gregory Gourdet, Stephanie Cmar, Brian Malarkey, Lee Anne Wong

    (Stephanie)
  • Kabeljau-Pastetchen (Stephanie)(Stephanie)(Gregor)
  • Gemischter Salat mit Erdnüssen, Avocado, Knusprige Erbsen mit Habanero-Limetten-Dressing (Lee Anne)
  • Hähnchenschenkel gedünstet mit geräucherter Paprika, Reis und ‘sos pwa’ Kidneybohnensauce (Gregory)
  • Gebratener Red Snapper mariniert in Scotch Bonnets & Koriander mit karibischem Wurzelgemüse (Brian M.)

Als der Service beginnt, scheint Brian M. eine tolle Zeit im Speisesaal zu haben, während Lee Anne auf der Messe die Besonnenheit verliert. Sie schnappt sich die Server wegen fehlgeschlagener Tickets und schnappt sich sogar einen Stift und eine Speisekarte von einem Server. Stephanie beschließt, die Messe zu betreten, um die Situation zu entschärfen. Lee Anne ist ein wenig verärgert, geht aber zur Salatstation, um die erste Bestellungsrunde herauszugeben. Die Richter treffen ein und sitzen ohne Probleme, sind aber ein wenig enttäuscht, dass der Ochsenschwanz für den Abend nicht auf der Speisekarte steht. “Wenn er uns etwas anderes gibt und es nicht so gut ist wie der Ochsenschwanz, fühlen wir uns vielleicht ein bisschen im Stich gelassen,” Padma. Gail kommentiert die tropische und luftige Einrichtung des Raums. Malarkey hält sich als General Manager zurück, aber in der Küche geht es etwas langsam zu, weil Gregory sicherstellen möchte, dass er alles probiert und jeden Teller sieht, der die Küche verlässt. Tom kommentiert, wie viele Tische kein Essen haben. Seine Befürchtungen werden zerstreut, als der erste Gang eintrifft, um von allen Richtern mit den Kabeljau-Pastetchen als Star begeisterte Kritiken zu erhalten. Tom sagt, dass er es liebt, dass Gregory “ von Herzen Essen gibt und nicht versucht, es zu ‘kochen.’” x2019ve hatte nur ihren ersten Kurs. In der Küche braucht der ganze Fisch sehr lange, um zu kochen, also liefert Gregory ihn persönlich an den Tisch, wo sie ihn darauf drängen, nicht den Ochsenschwanz zu machen, der den Pitch gewonnen hat. Er sagt, er wolle ihnen “Vielseitigkeit” zeigen und eilt zurück in die Küche, um weiterzukochen. Als die Jury den zweiten Gang mit gedünstetem Hühnchen und gebratenem Fisch betrachtet, stellen sie fest, dass sie den Ochsenschwanz überhaupt nicht vermissen. 𠇊ls ich in diese Hähnchenschenkel eintauchte, bekam ich das gleiche Umami,” Kevin Boehm. Lee Annes Rum-Rosinen-Eis und Ananas-Upside-Down-Kuchen ist den Juroren etwas zu süß, aber sie mögen es trotzdem. Insgesamt scheint die Jury mit Kann ziemlich zufrieden zu sein, da Tom sagt, es fühlt sich wie ein Restaurant an und er würde einen Gegenbesuch machen.


Top Chef Masters 2013 – Episode 2 Live-Rückblick: Asiatische Nacht

Letzte Woche kämpften 13 Köche und Souschefs um die Premiere am Spitzenkochmeister 2013. Die Köche durften sich einen Sous-Chef aussuchen, den sie mitbringen konnten, und zum ersten Mal treten die Sous-Chefs in eigenen Challenges an.

Auftritt des Souschefs auf Spitzenkochmeister Staffel 5 wirkt sich direkt auf ihren Koch aus. Letzte Woche am Spitzenkochmeister 2013, Richard Sandoval, David Burke, und Lynn Crawfords Die schlechten Leistungen von sous chef kosteten sie die größte Herausforderung. Auf der anderen Seite des Spektrums Doug Keane´s sous chef verschaffte ihm Immunität.

Für ihre erste Herausforderung Spitzenkochmeister 2013 musste sich entweder mit dem Auto oder dem Fallschirmspringen zu ihrem Kochort entscheiden. Wenn sie fuhren, würden sie eine Stunde Kochzeit verlieren! Doug war der einzige Koch, der sich für das Autofahren entschied. Er hatte das Glück, Immunität zu haben, also war kein Fallschirmspringen für ihn keine große Sache. Am Boden angekommen, mussten die Köche ein Gericht mit den gleichen Zutaten zubereiten, die ihre Souschefs bei ihrer ersten Herausforderung verwendet hatten.

Bryan Voltaggio, Odette Fada, und Neal Fraser hatte die drei besten Gerichte der letzten Woche Spitzenkochmeister 2013 und Herbert Wilson, David und Richard hatten die drei Leasing-Favoriten. Herb hat nicht alles auf seinem Teller bekommen und wurde letzte Woche eliminiert Spitzenkochmeister 2013.

Heute Nacht auf Meister des Spitzenkochs 2013 müssen die Köche auf dem Asian Night Market asiatische Aromen auf amerikanische Klassiker aufgießen. Die Köche arbeiten mit ihren Souschefs zusammen und bekommen Überraschungsbesuch von Kathie Lee Gifford!

WARNUNG!! DIESER POST ENTHÄLT TOP CHEF MASTERS 2013 SPOILER. WENN DU NICHT WISSEN MÖCHTEST, WAS PASSIERT IST, HÖRE JETZT AUF ZU LESEN!!

Für diese Woche Spitzenkochmeister 2013 traten die Sous Chefs in einer Mis-en-Place-Challenge an. Der erste Koch, der fertig war, würde den Rest der Sous-Chefs aufhören lassen. Die Köche müssen dann die Vorbereitungen beenden und ihre Gerichte für die Spitzenkochmeister Staffel 5 Schnellfeuer-Herausforderung. Der Souschef, der zuerst fertig ist, gibt seinem Koch nicht nur mehr Zeit zum Kochen, sondern erhält auch seine Kochimmunität.

Um noch mehr Druck auf die Köche auszuüben, wird ein Koch am Ende des Schnellfeuers nach Hause gehen! Sang Yoon’s sous chef war zuerst fertig. Obwohl er Immunität hatte, spielte Sang immer noch um Geld für seine Wohltätigkeitsorganisation, also gab er alles, um ein großartiges Gericht zuzubereiten.

Nachdem Sangs Souschef fertig war, konnten die Köche einspringen und ihre Gerichte in dreißig Minuten fertigstellen. Einer nach dem anderen beendeten die restlichen Köche ihre Vorbereitungen und begannen zu kochen. Richard war der letzte Koch, der mit der Zubereitung fertig war, er hatte nur etwa dreizehn Minuten Zeit, um ein Gericht zuzubereiten.

Beurteilung: Curtis Stein und Gail Simmons beurteilte das Geschirr blind. Sie mochten Sang, Jenn Louis und Sue Zemanicks Gerichte am besten. Das Gericht, das sich von den anderen abhob, war Sue. Sie hat 5.000 Dollar für deine Wohltätigkeitsorganisation bekommen. Die unbeliebtesten Gerichte waren Lynn Crawford, Odette Fada, und Richard. Die Person, die während der Schnellfeuerherausforderung eliminiert wurde, war Richard.

Die Köche hatten nicht viel Zeit zum Ausruhen. Curtis enthüllte die nächste Herausforderung der Köche. Für den Asian Night Market mussten die Köche amerikanischen Klassikern eine asiatische Note verleihen. Die Köche werden mit ihren Souschefs für die Challenge kochen, denn 200 Leute werden essen!

Am nächsten Tag hatten die Köche und Souschefs zwei Stunden Zeit zum Kochen. Als die Gäste ankamen, bekamen die Köche eine Überraschungsbesucherin Kathie Lee Gifford.

Als erstes hat Jenn mir ein Schweinefleischbällchen Bon gemacht. Die Richter mochten die Fleischbällchen, aber nicht das Brot. Franklin Becker machte einen Hühnchen-, Enten- und Schweinefleisch-Burger mit Auberginen-Pommes. Der Burger war gut, aber die Pommes waren zu ölig. Odette machte Fischbällchen mit Spaghetti. Manche mögen das Gericht und andere fanden es zu fischig.

Als nächstes machte Bryan eine Variante von Hühnchen und Knödeln und Neal machte ein asiatisches Chicken Nugget aus Hühnerherzen. Die Jury war beeindruckt, wie viel Geschmack Bryan in so kurzer Zeit in seine Suppe bekam. Der Richter war nicht in das Herzstück verliebt, mochte aber einen Aspekt davon.

Dann beurteilten die Richter Sangs Garnelenkopfgericht, Lynns Pulled Pork Sandwich und Jennifers BLT. Die Richter liebten Sangs Gericht, aber Richter James Oseland nannte Lynns Pulled Pork „Food Court“. Die Richter waren der Meinung, dass Jennifer ihrem BLT nicht genug asiatische Note verleiht.

Schließlich machte Sue ein Hummerbrötchen, David Burke machte Hühnchenknödel und Douglas machte eine Keks-Sahne-Suppe mit einem knusprigen Reis-Leckerbissen als Beilage. Sues Hummerrolle war gut, aber mehrere Richter fanden Muscheln in der Rolle. Beeindruckt waren die Juroren auch von Davids Hähnchenknödeln. Die Jury war skeptisch gegenüber Douglas' Suppe, aber sie liebte sie.

Nach der Beurteilung baten die Richter Douglas, Bryan und Sang zu sehen. Sang hat Immunität, also schwitzten die anderen beiden Köche vor der Jury, denn wenn sie unten waren, hatten sie eine fünfzigprozentige Chance, nach Hause zu gehen. Zum Glück hatten die drei Köche die besten Gerichte des Abends. Das Gewinnergericht des Abends war Sangs. Er bekam 10.000 Dollar für seine Wohltätigkeitsorganisation.

Die Jury bat dann darum, die Köche zu sehen, die Sue, Odette und Jenn die unbeliebtesten Gerichte des Abends zubereiteten. Die Köche mochten nicht die leimartige Textur von Odettes Fischbällchen, den geschmacklosen Sues Hummerbrötchen und die überwältigende Menge Brot in Jenns Bon Me.

Nachdem Sie die Vor- und Nachteile der Gerichte jedes Küchenchefs besprochen haben, Spitzenkochmeister 2013 wurde Jenn eliminiert.


Zusammenfassung: „Top Chef Masters“, Staffel 5, Folge 2 – Rezepte

Heute Nacht, auf Spitzenkoch: Meister, Wylie Dufresne, Suzanne Tracht, Graham Elliot Bowles und Elizabeth Falkner werden sich um einen Platz im Winner’s Circle für das Finale kochen. Der Gewinner des heutigen Abends erhält 10.000 US-Dollar für seine Lieblings-Wohltätigkeitsorganisation. Graham konkurriert für die American Heart Association, Suzanne für Sova (eine Speisekammer, die hungrigen und bedürftigen Familien hilft), Wylie für Autism Speaks und Elizabeth für Edible Schoolyards (ein Programm, das Kindern beibringt, was sie essen).

Die Dinge beginnen mit einer Schnellfeuer-Herausforderung. Die Köche müssen ein Amuse-Bouche kreieren, das nur Zutaten aus einem Automaten verwendet. Für diejenigen, die sich sagen: „Was zum Teufel ist ein Amuse-Bouche?!“, ist es ein kleines Geschenk eines Kochs, das normalerweise aus ein oder zwei Bissen besteht. Die Herausforderung wurde erstmals in der zweiten Staffel von Top Chef an die Köche gestellt, daher ist es nur passend, dass die ehemaligen Kandidaten Ilan, Betty und Michael ihre Juroren sind. Ich bin mir nicht ganz sicher, welches hochwertige Gericht aus Kartoffelchips, Beef Jerkey und Schinken-Käse-Sandwiches hergestellt werden kann, aber wenn es jemand schafft, dann diese Gruppe.

Wylie ist mit seiner roten Zwiebel und seinem gegrillten Sandwich mit Dr. Pepper Reduktion als Erster auf den Beinen. So wie ich mich frage, wie eine Reduzierung von Dr. Pepper gut sein kann, weist Betty darauf hin, dass sie sich verfestigt hat. Ew. Ich mag Wylie auch, aber ich glaube, er hat hier das Ziel verfehlt. Suzanne präsentiert gebratene Schalottenringe mit einem Microgreen Salat und Dr. Pepper Aioli. Dr. Pepper ist heute Abend der Mann. Die Richter schienen mit ihrer Leistung sehr zufrieden zu sein. Elizabeth macht geschmortes Beef Jerkey mit Orangensaft, Zitrone und Meerrettich-Eis. Ich bin mir ziemlich sicher, dass ich zu keiner Zeit Meerrettich-Eis haben möchte. Anscheinend stimmt Betty zu und sagt, dass sich die Aromen nicht ergänzen, aber Ilan ist ein Fan. Als Letzter hat Graham einen Thunfischsalat mit eingelegten Schalotten, Ingwer-Orangenblasen und Beef Jerkey Miso-Pulver zubereitet. Michael vergleicht es mit dem Thunfischsalat seiner Mutter … was er sagte, es sei eine gute Sache. Mit 5 Sternen (eine perfekte Punktzahl) gewinnt Suzanne die Herausforderung.

In der heutigen Ausscheidungsherausforderung müssen die Köche eine Mahlzeit für die Autoren und Produzenten von Lost zubereiten. Lost ist nur meine Lieblingsserie im Fernsehen, also freue ich mich sehr auf diese Herausforderung! Einige der Köche haben die Show noch nie gesehen… oh Junge, viel Glück dabei. Es bleibt nicht genug Zeit, um Ihnen mysteriöse Luken, Rauchmonster, Menschen, die von den Toten zurückkommen, und Zeitreisen zu erklären. Der Haken an dieser Herausforderung ist, dass sie nur abgepackte und konservierte Gegenstände verwenden können, genau wie es die Dharma-Initiative auf Lost verwenden würde.

Nach einigem Brainstorming und Einkaufen sind hier die Menüs, für die sich die Köche entschieden haben:
Elisabeth: Anchu-Bier geschmorte Wildschweinlende Kaffeeduft pochierte Wildschweinlende Yam-Papaya-Pudding
Graham: Maki-Rolle mit Thunfisch und dehydrierter Ananas Thunfisch nicoise Thunfisch a la plancha
Susanne: Risotto mit Uni, Venusmuscheln und Garnelen Wildschweinstreifen mit Austernbiersauce Mango-Feldsalat
Wylie: Gebratenes Hähnchen mit pochiertem Ei Rote Bete mit getrocknetem Mais Kochbananenpüree

Die Gäste werden auf Elizabeths Gerichten gemischt. Entweder mochten sie es wirklich oder nicht. Sie sind sich alle einig, dass Grahams Essen hervorragend ist. Wylie hat ein Problem mit einem der Richter, der kein Hühnchen auf seinem Teller hat. Während einige seinen Standpunkt bei seinem Gericht nicht verstehen, nennen es andere eine der besten Mahlzeiten, die sie je hatten. Suzanne präsentiert ihr Essen zuletzt und ihr Schweinefleisch kommt besser an als Elizabeths. Wylie weist darauf hin, dass es immer noch jedermanns Spiel ist, aber es sieht so aus, als würden Suzanne oder Graham dieses nehmen.

Bei sehr wenig negativem Feedback ist es immer schwierig herauszufinden, welchen Weg die Jury einschlagen wird, aber nach einer Überlegung sind sie bereit, ihre Ergebnisse weiterzugeben. Hier die Endergebnisse:
Susanne: 22 ½ Sterne

Suzanne Tracht zieht zusammen mit Hubert Keller, der letzte Woche aufgestiegen ist, in die Endrunde ein. Vier weitere Köche werden vor dem Finale dazukommen und die Konkurrenz wird hart!


Zusammenfassung zum Saisonfinale von Top Chef: Keeping it local

Okay, bevor wir zu all dem ”und aus vier wurde drei”-Geschäft kommen, muss ich ein wenig darüber sprechen, was mich letzte Nacht wirklich durcheinander gebracht hat — jeder’ wuschelte Haare. Jen’s war kraus, Kevin’s war platt und Padma hatte Pony — und einen Babybauch. Ich kann einheitlich sagen, dass sich ihre Haare in jeder Freizeit zum Schlechteren verändert hatten, und Bryans monströs großer Regenschirm war wie ein Sahnehäubchen auf diesen seltsamen ersten fünf Minuten der Episode. Jetzt, wo ich das von der Brust habe, kann ich weitermachen.

Die Bande war für den ersten Teil des Finales im Napa Valley, und für ihre letzte Eliminierungsherausforderung mussten Kevin, Jen und die Voltaggio-Brüder ein Gericht aus Napas charakteristischer Ernte —, der Traube, zubereiten. Die ganze �r es gibt’ einen Haken” war, dass sie ihr Geschirr in einem fahrenden Zug zubereiten, was für Kevin eine holprige Fahrt und etwas Reisekrankheit bedeutete. Schwanken war natürlich ein Problem, ebenso wie Platz, aber in wahrer Michael V.-Manier belegte der jüngere Voltaggio die größte Tischfläche im Zug und ließ den großen Bruder stranden.

Was die Gerichte selbst angeht, schienen Bryan und Kevin nicht das Memo zu bekommen, dass sie die Traube hervorheben sollten. Bryan’s war eine geröstete Henne mit einer Concord-Traubenreduktion zusammen mit Speck, der die Traube überwältigte, und Kevin’s war eine Honig- und Frischkäse-Blanc-Mousse mit glasierten Trauben, die mehr ”traubenliebe” brauchten, laut Gastrichter und ehemaliger Spitzenkochmeister Kandidat Michael Chiarello. An sich waren sie also nicht schrecklich, aber neben Michaels mit Couscous gefülltem Weinblatt, das auch einen mit der Rebe selbst aufgespießten Traubenkebob hatte, hätten sie genauso gut einen Klecks Smuckers Traubengelee auf ihre Teller fallen lassen können und nannte es einen Tag.

Chiarello schwärmte für Jen’s sautierte Hühnerleber genug, um zuzugeben, dass er sie für sein eigenes Menü zerreißen würde. Ich dachte, dieses Kompliment allein würde ihr den Sieg bringen, besonders wenn man bedenkt, wie sehr die Show ihr Comeback aufgebaut hat. Aber nein, es war Michael und sein traubiges Gericht, das die letzte Schnellfeuer-Challenge der Saison gewann. Chiarello wurde poetisch über Napa und seine Trauben, und da Michaels Gericht die beste Geschichte über das matschige kleine Ding erzählte, gewann er, was für ihn ein süßes Geschäft war, nicht nur, weil er einen Prius gewann, sondern auch, weil das bedeutete, dass Bryan würde während ihres Laufs in der Show nie ein Schnellfeuer gewinnen.

Für den Fall, dass wir es nicht bemerkt hatten, wies Michael später in der Folge darauf hin: 𠇞s gibt definitiv eine Geschwisterrivalität.” Nun, du sagst nicht, Michael! Aber es war irgendwie traurig für Bryan, als er sagte, dass sie beide wollten, dass sie sich gut schlagen und in die nächste Runde einziehen, nur um von Michael gefolgt zu werden, der sagte, er würde alles tun, um weiterzumachen, auch wenn Bryan dadurch im Stich gelassen wurde der Staub.

NÄCHSTER: Lokaler Geschmack

Michaels Sieg bedeutete einen zusätzlichen Vertrauensschub für eine Eliminierungsherausforderung, die ihn in unbekanntes Terrain brachte — Locavore Land. Die Küchenchefs mussten beim Crush Festival in Napa zwei Gerichte —, ein vegetarisches und eines mit lokalem Protein — für 150 Gäste zubereiten, und die einzigen Zutaten, die sie außer Salz oder Pfeffer verwenden konnten, waren Dinge, die in Napa-Tal.

Kevin ist ein großer Fan von lokal angebautem Essen, genau wie Bryan, also war es so ziemlich nur Michael auf dem linken Feld, aber er war nicht unbedingt nervös. Das überließ er Jen, die in letzter Zeit oft nervös und ohne Spielplan zu sein scheint. Weiß sie das nicht, wenn du dabei bist? Spitzenkoch und Sie machen einen Ausflug zu Whole Foods oder in diesem Fall auf den lokalen Markt, und Sie sollen fieberhaft Dinge von Ihrer Liste streichen?

Am Ende ging sie mit Ente und war ziemlich glücklich über ihre Entscheidung, aber nicht so glücklich wie Michael, der dachte, ein Ei für sein Gemüsegericht zu kochen, war eine neumodische Idee. Wie die Bearbeitung uns vorhersagen lassen würde, hat es nicht den Wow-Faktor geschaffen, auf den er gehofft hatte. Tatsächlich schüttelten ihn die Richter vom hohen Ross für das Ei ab, das schließlich die anderen Zutaten in seiner Gemüsepistou überwältigte. Es half nicht, dass Padmas ein wenig flüssig war. Keine rohen Eier für die schwangere Frau — duh! Und selbst seine Rübensuppe, die zugegebenermaßen ziemlich cool klang mit dem ganzen Alles-ist-nicht-wie-es-scheint-Faktor, ließ die Juroren nicht kriechen. Tatsächlich fand Gail es bitter, also da.

Ironischerweise waren es die Gerichte aller anderen, die einen Wow-Faktor hatten. Kevin für seinen einfachen, aber ”stellaren” Karotten-Rüben-Salat und Kürbispolenta (minus Punkte für ”tinny” Bruststück), Jen für die genialen Kombinationen in ihrem Chevre-Mousse und die Duckyness ihrer geschmorten Entenkeulen, die ist anscheinend eine gute Sache, und Bryan’s Pasta, bei der Gail einen kulinarischen Ständer hatte.

Hinzu kommt Chiarellos Bewunderung für Bryan, der zwei schwierige Gerichte — und gut — zubereitet hat, und das war ein Rezept (har har) für einen Sieg, einen Platz im zweiten Teil des Finales und ein Lächeln. Bryan lächelte endlich!

Was den Verlierer angeht, hier wurde die Saison endlich interessant, in der die Köche, von denen wir wussten, dass sie die ganze Zeit unter den ersten vier sein würden, endlich gegeneinander antraten. Wenn ich an diesem Richtertisch wäre, hätte ich wirklich nicht wählen können. Niemandes Gericht war perfekt, aber auch niemand stach wirklich als total schlecht hervor. Trotzdem wusste ich, dass die Person, die nach Hause ging, eindeutig entweder Jen oder Kevin sein würde, denn wenn Bravo etwas über Bewertungen wusste — und Die wahren Hausfrauen von New Jersey beweist, dass sie es tun — die Geschwisterrivalität würde bis zum bitteren Ende ausgetragen.

Am Ende war es Jen, die zurück nach Philadelphia geschickt wurde, hoffentlich mit einem Glätteisen. Ich weiß nicht, ob ihr etwas zu salziger Chevre und ihr Kohlenunglück ungeheuerlich genug waren, um sie nach Hause zu schicken, aber sie ging weiter.

Darf ich sagen, dass ich für die Folge der nächsten Woche tatsächlich auf der Kante meines Sitzes stehe? Das ist eine Premiere in dieser Saison!

Was halten Sie von der Folge? Wer wird Ihrer Meinung nach das Gold mit nach Hause nehmen?


TV-Zusammenfassung: Top Chef: All-Stars LA – Episode 2

Hallo. Welcome to another perfect recap of “Top Chef: All Stars: LA.”

If you haven’t read our recap of Episode 1 (first of all, figure out what’s wrong with you?), I am Los Angeles’s favorite son Daniel Trainor and I am somewhat of a “Top Chef” aficionado. A-chef-ionado?

Daniel, I’m going to have to legally cancel you for that one. I’m Sam Stone and I’m a beautiful, yet dangerous newcomer to Top Chef. I’ve never seen a season and I’m not ashamed to say it! God I feel so light after admitting that.

DT: So, let’s jump into Episode 2. We are greeted with the absolutely SHOCKING news that there will be no Quickfire Challenge this week.

SS: I was hoping to see chefs sprinting in a Quickfire, so you can imagine my disappointment.

DT: Instead, the chefs are sent out to the farthest corners of Los Angeles to eat at establishments featured in the late Jonathan Gold’s “101 Best Restaurants” to get inspiration for the Elimination Challenge.

SS: Padma sends the chefs on their way like a freshman year acting teacher before spring break. “Go out and LIVE. EXPERIENCE things!! Fall in LOVE. Rob a BANK. ”

DT: Split into four groups, the chefs explore different areas of the city and are tasked with creating a dish for a group of 200 inspired by their food tour.

SS: All the chefs remark on how “flavorful” and “full of flavor”, as well as how “flavor forward” everything was. We can be sure, dear reader, that the dishes contained flavor.

DT: At a taco truck, Lisa finds a way to mention that she, too, owned a food truck for five years which I didn’t kennt but I knew, ya know?

SS: Yeah, classic Lisa move to have owned a food truck for five years.

DT: When the chefs are adequately inspired, they head to Whole Foods to gather ingredients.

SS: I hope we both clocked the man in the middle of the aisle wearing AirPods, texting and getting in everyone’s way. What a gorgeous celebration of LA, Whole Foods, and where those two iconic institutions intersect.

DT: I saw him and I loved him. Could have BEEN me, for all we know! Watching a bunch of grown adults run around a fully-stocked grocery store was like torture porn, at this point.

Eric wants duck, but so does Lisa! It’s a duck battle for the ages. In the end, Brooklyn’s own food truck queen wins out.

SS: Wait, what is torture porn?

DT: A discussion for another time.

SS: Is torture porn another themed season of Top Chef? From the past?

DT: I SAID ANOTHER TIME! So, the chefs grab their stuff and we end up at a train station for some reason.

SS: The chefs served their dishes to the judges, as well as Jonathan Gold’s friends and family, and also Jon Favreau showed up, which I thought was nice of him.

DT: There are a lot of dishes to try, and a lot of people to try them.

SS: Stephanie chooses to serve godDESS Padma Lakshmi something she’s termed “an Indian nacho” which Padma consumes with a seething rage I’ve only ever seen in the animal kingdom.

DT: To quote Stephanie’s delicately nuanced and articulate testimonial, it was a “wicked oops.”

Esteemed food critic and acclaimed writer Ruth Reichl is there and she’s absolutely horny for Kevin’s apple butter.

SS: Mercifully, that is NOT a euphemism.

DT: Brian makes a fried beef tartare that he hubristically assures Padma will knock her socks off! Padma takes one bite, turns away, and has never looked more underwhelmed in her life.

SS: Classic Malarkey Moment

DT: So, we leave the train station (choo! choo!) and head to Judges’ Table. Our top three are Nini, Kevin and Bryan. The judges ultimately give the win to Kevin and his pork and mushroom terrine.

SS: In the bottom we have Angelo, Stephanie, and Eric. Ruth rips Angelo limb from limb, declaring that the tuna in his dish died in vain, and everyone is eager to let Eric know his scallops were trash. He brings up his duck battle with Lisa, but Eric, babe, it’s too late.

DT: Eric has turned into Molly Ringwald in “Sixteen Candles” because he cannot stop thinking about duck.

SS: Stephanie, despite her flavorless and emotionally draining “Indian Nacho” does NOT get sent home.

DT: Angelo gets the axe for his tuna crudo, which Tom, Ruth, Padma, and the entire world found overly sweet. The rest of the chefs live to see another day.

SS: And we get to add another brick to our friendship wall, Daniel.

Daniel Trainor is writer, podcaster, son and friend from Los Angeles, California. Originally from Michigan, his love for all things pop culture started early, once using pancakes to bribe his way onto the Oscars red carpet bleachers with his mother. In addition to writing for AwardsWatch, he is an huge sports fan and hosts the LGBTQ sports podcast “Same Team.” One day, he hopes Jane Krakowski will win an Emmy.

Sam Stone is a writer and actor based in Brooklyn, New York. He writes humor, culture, and travel among other things, and spends his free time reading about all those things. You can find him on twitter @sam_the_stone or on Instagram @samstone000.

Daniel Trainor and Sam Stone

Daniel Trainor is writer, podcaster, son and friend from Los Angeles, California. Originally from Michigan, his love for all things pop culture started early, once using pancakes to bribe his way onto the Oscars red carpet bleachers with his mother. In addition to writing for AwardsWatch, he is an huge sports fan and hosts the LGBTQ sports podcast “Same Team.” One day, he hopes Jane Krakowski will win an Emmy.

Sam Stone is a writer and actor based in Brooklyn, New York. He writes humor, culture, and travel among other things, and spends his free time reading about all those things. You can find him on twitter @sam_the_stone or on Instagram @samstone000.


Recap: ‘Top Chef Masters,’ Season 5, Episode 2 - Recipes

Tonight’s episode of Top Chef Masters Season 2 begins with the 7 remaining chefs: Susur, Rick, Jonathan, Susan, Marcus, Tony and Jody. The Quick Fire challenge starts immediately, the chefs will be cooking while channeling The Simpson’s for Matt Groening, Matt Selman and Hank Azaria. They have 45 minutes and each one draws a knife to find out who they will be channeling.

Susan get’s Moe the Bartender and puts together Millet Crispy Treats with Peanut Butter Chips, Donuts and Mexican Hot Chocolate. The judges think that this would be Moe’s happiest moment in life.

Tony gets Chief Wiggam. He makes Fried Bacon Honey Pizza Dough with Boozy Coffee and the judges wish they could taste the bacon more, but unfortunately during the cooking prep, Susur dumped Tony’s bacon fat so he couldn’t add more.

Susur, who is totally unfamiliar with The Simpsons, channels Marge. He creates a rendering of her on the plate with Purple Potatoes, Pan Roasted Pork Chop and Glazed Grapes with a Mustard Sauce. The judges say Marge would love the creativity.

Rick gets Homer and makes Shrimp “Sloppy D’Oh!” with Truffle Chips and Beer. The judges think Homer might love the food and then be mad that the Sloppy Joe has shrimp in it.

Jody gets Lisa and creates Cracked Wheat Salad with Goats Milk Ricotta, BBQ beets and baked kale chips because Lisa is a conscious eater and a vegetarian. The judges think Lisa would love the dish.

Marcus has Apu, and creates an Indian meal with Tomato Soup with Rice, Chickpeas, Chutney, Melon and Nuts. The judges feel it is authentic but think that Apu has a tendency to hide his origin.

Jonathan channels Bart and makes Spaghetti Bambino with Grilled Tomato, Ham and Cheese Sandwich. The judges love the food and say it is the dish that would unite Springfield.

All in all, Rick takes the win.

For the Elimination Challenge, we are brought back to the Exotic Foods Surf and Turf and Rick gets to pick first since he won the Quick Fire. They will be cooking for Andrew Zimmern of the television show Bizarre Foods and a few guest bloggers who are privy to exotic foods. ALL of the chefs are out of their element and cooking off the cuff.

Rick chooses Monkfish Liver and Black Chicken. He turns out a Poached Black Chicken Mousse and Roulade, Monkfish Liver Torchon, and Buttered Leeks. Andrew thinks it is stunningly executed.

Tony picks Jumbo Squid and Goat Leg. He presents a Crostino with Calamari Inzimiono, Braised Goat Sauce, and Goat Cheese Ravioli. Andrew says it is beautifully balanced.

Susur goes third and picks the same two proteins as Rick, which is intimidating to Rick since both of the proteins are typical in Asian cuisine. Susur creates a Poached Monkfish Liver, Black Chicken Veloute, and Black Chicken with Monkfish Liver. The judges say it tastes great and they really taste the monkfish.

Jody picks next and ends up with Goat Leg and Geoduck. She attempts to slow roast the Goat Leg which is extremely tough. She serves Sicilian Spiced Roast Goat, Geoduck and Chickpea Chowder and Homemade Marissa. The judges say the goat is too rare still but the chowder turns it on its side and is very good.

Marcus picks Geoduck and Kangaroo and creates a Geoduck and Kangaroo Sausage, Geoduck with CousCous, Geoduck and Kangaroo Tartare but the judges think there is too much on the plate and the flavors are too intense.

Jonathan is second to last and completely disillusioned with the challenge. He picks the Giant Squid and Duck Tongue. He says it isn’t his cup of tea and when his dish is serves he feels his mood is on the plate, a big mess and he is depressed. He offers up Giant Squid Fritto Misto, Friend Duck Tongue, and Fideo with Duck Tongue. The judges say that is the best duck tongue they have had in a long time.

Susan goes last, and picks Sea Cucumber and Kangaroo. She has never prepared Sea Cucumber and decides to wing it and presents it two ways: Marinated Sea Cucumber, Fried Seas Cucumber, and Kangaroo with Juniper Sauce. The judges think the dish is delicious but too ADD.

The winner of the challenge is Susur. Jody’s rare goat leg gives her the lowest score and she goes home.

Don’t miss next weeks Episode of Top Chef Masters Season 2, Wednesday 9/10 c on Bravo.


'Top Chef Masters' premiere: Does a rebooted 'Masters' pack the same punch?

Top Chef Masters is serving up something new this season — actually, several new things. In last night’s premiere, we learned that Australian chef and Celebrity Apprentice contestant Curtis Stone has replaced pretty charisma vacuum Kelly Choi as the show’s host, while judges Gael Greene and Jay Raynor have been succeeded by former Gourmet editrix Ruth Reichl. Perhaps most importantly, the series has also traded its old, tournament-style format for a more conventional reality show scheme — all of the contestants started competing at the same time, and one of them will be eliminated each episode. That’s a lot of change to stomach, especially since the series never seemed like it was in desperate need of a reboot. So how did Episode One of Masters 2.0 fare?

Surprisingly well, at least in this blogger’s opinion. I’m pretty sure nobody will shed any tears over Kelly Choi’s departure Curtis Stone appears on TV so often that he’s teetering on the edge of overexposure, but at least he knows enough about food to contribute something interesting to the panel. Though we haven’t seen much of Reichl yet, I’m also confident that she’ll prove herself to be an ace judge — even the woman’s tweets are poetic.

I was initially less enthused by the format swap, though. Sure, it used to be difficult to get invested in Meister because we couldn’t get to know any of the cheftestants until halfway through the season the starring system was also kind of confusing. Still, I worried that running Meister like a regular season of Spitzenkoch might mean that this season’s talent crop wouldn’t be as strong as that of years past. After all, only chefs who could afford to spend a hefty chunk of time filming a reality show could sign up to compete this year.

Thankfully, it looks like I shouldn’t have been concerned. Traci Des Jardins managed to make something delicious out of black licorice and peanut butter, while George Mendes’s salmon and smoky potato puree and Naomi Pomeroy’s rich chocolate torte actually made my mouth water. Clearly, these guys know what they’re doing. And as an added bonus, since the same group will be on air all season, Suvir Saran will hopefully get plenty of screen time. With his adorable accent, healthy confidence, and inherent quotability, Suvir seems like he’ll end up being this season’s Fabio — and every iteration of Spitzenkoch could use a Fabio.

What did you think of the new and possibly improved Top Chef Masters? Are you happy with the changes, or do you wish the kitchen hadn’t gone through an upgrade?


Recap: ‘Top Chef Masters,’ Season 5, Episode 2 - Recipes

Welcome once again to fabulous Las Vegas, vacation destination to lots of fat tourists in ugly shorts! This week's episode starts off in the chefs' digs at the M Resort & Spa where they are brushing their teeth, comparing tattoos, and disinfecting their various piercings. Eventually they get their asses in gear, put on their ugly shorts, and head to the hallowed Top Chef kitchen where they find Padma and this week's guest chef, Todd English, a man possibly more well-known for his good looks than for his cuisine.

In addition to Chef English, Padma is also accompanied by a "big-ass craps table." (Thank you, Kevin. Let's hope it's not wearing shorts.) Padma wastes no time in giving the cheftestants their Quickfire Challenge. Duh! They're going to play craps!

In the "Roll With It" Quickfire (a.k.a the Steve Winwood challenge) the chefs must create a dish using the number of ingredients that comes up on their roll of the dice.

The chefs get rolling. Some ruminate on the ideal number of ingredients they'd like to be able to use. Oder nicht.

/>For the most part, it seems the cheftestants roll 8s (Jesse, above, rolls a 9). But we only get to see what 11 of the 16 roll. The rest apparently aren't important enough to show in an episode that's merely an hour long.

Speaking of time, they get half an hour to create their dishes.

Will this competition ultimately become a battle of the Voltaggio brothers?

Padma and Todd taste everyone's wares and decide that Jesse, Eve, and Bryan were the least yummy. Jen, Kevin, and Mike V. made the best dishes. And just to piss off Bryan, Todd chooses brother Mike's Gazpacho from Space as the winner of the $15K chip.

You know there was some noogie action going down afterward. Maybe even a wet willie or two.

Next: the Elimination Challenge!

C'mon. Doesn't he look like a cuddly version of something out of Lord of the Rings?

For this contest, there will be two teams - boys against girls. A"battle of the sexes," if you will. Honestly, it can't be as entertaining as a Battle of the Network Stars, can it?

The boys' team has to cook for the bachelorette and the girls' team has to cook for the bachelor. The happy couple, Karen and Greg, arrive bearing trays of shots. They want the party food to match with these drinks - Moscow Mules, tequila, and something called a "Golden Delicious," which Ash describes as "sweet, gooey, and disgusting."

Sounds dirty, at least the "gooey" and "disgusting" parts.

After a mere 10 minutes of planning, the cheftestants head to Whole Foods to spend $800 per team in 30 minutes. Back at the kitchens, they have two hours to prep.

Meanwhile, Ashley has a problem with the challenge.

Preeti, the obviously less-politically-minded lesbian in the competition, doesn't let it affect her.

Thirteen years! Although she looks about 13 years old , Preeti is actually 33.

Anyhoo. it seems that most of the chefs are making ceviche. Like Eve:

Jennifer is making ceviche again too.

Seufzen. It's kinda like pronouncing "tortilla" to rhyme with "Godzilla."

The Voltaggio brothers don't do ceviche, regardless of how it's pronounced. Both decide on the unconventional - for Mike, an apple sorbet with a goat cheese cracker to match with the Golden Delicious shot.

. and for Bryan, meringues stuffed with. guacamole. Oh man, I'm envisioning Mike on top again, and brother Bryan at the bottom.

Oh God, you sick people. get your minds out of the gutter! They're brothers!

The next day, the chefs get one hour to set up in a large pool-side cabana. It's sunny and hot and personally I'm worried about all that suh veech raw fish.

Soon enough, the guests arrive - hot girls and guys. Hot and probably sweaty too.

They hit the girls' table first.

They didn't like Eve's shrimp ceviche, but they thought Jen's octopus suhveech was tasty. Robin's molé was nice, as was Laurine's lamb chop. Jesse's lettuce cup had too much going on and didn't seem to work well enough with the Moscow Mule. Preeti's fish was overcured and not professionally-done. Plus her shiso had wilted in the heat. Ashley's watermelon dish was good but the bay leaf panna cotta she made to satisfy the bachelor's sweet tooth didn't set up properly.

Then it was the boys' turn.

. to act like asses.

Kevin's dish was delicious and lovely. Mike V.'s goat cheese and apple dish was so good it was called "ridiculous." Hector's ceviche, made with tofu (!), got high marks. Ron's lobster was flavorless. Mike I.'s char was flabby and flat and didn't match well with tequila. Plus, he's a douche. Bryan's meringue with guac was suprisingly very good, a nice riff on chips and salsa. Eli's tartare (no ceviche for this boy!) matched well with the Moscow Mule. Mattin's croquette and bouillabaisse weren't good. And Todd deemed Ash's chicken wing something he could "eat all day."

Overall, both the bachelor and bachelorette seemed happy with the food.

Time for the fake-out scene!

Back at the Glad Family of Products Stew and Booze Room, the cheftestants wait for the verdict.

Padma comes in and calls for Hector, Eli, and both Voltaggio boys. They made the favorite dishes of the day. Team Boy wins! Although the tofu ceviche was intriguing, it was a toss-up between the Brothers V. They decide to give it to Bryan for his unusual dish.

Back in the Booze Room, Eli tells Eve, Jesse, Preeti, and Ashley they're on the chopping block. They hang their heads and go out to face the firing squad.

Poor Jesse cries as they tear apart her dish.

Eve's salsa was too strong but her shrimp were tasteless. Preeti's tuna was overcured, a surprise to her because she was proud of her dish. Ashley used too much bay in her panna cotta, giving it an unpleasant tannic flavor.

Overall though, Eve's mistakes were deemed the biggest, and she was sent packing.


Schau das Video: Top 5 WEIRDEST Moments on Top Chef Mashup. Top Chef


Bemerkungen:

  1. Daigore

    Ja, es passiert ...

  2. Abdul-Wadud

    Es tut mir leid, aber ich denke, Sie liegen falsch. Lass uns diskutieren.

  3. Mekus

    Verstehst du dich selbst?

  4. Bick

    Ich entschuldige mich, aber meiner Meinung nach gestehen Sie den Fehler ein. Ich kann meine Position verteidigen. Schreib mir per PN, wir besprechen das.

  5. Mushakar

    Darin ist etwas. Vielen Dank für die Informationen, kann ich Ihnen auch etwas helfen?



Eine Nachricht schreiben