at.blackmilkmag.com
Neue Rezepte

20 Gründe, jeden Tag eine Avocado zu essen Diashow

20 Gründe, jeden Tag eine Avocado zu essen Diashow


We are searching data for your request:

Forums and discussions:
Manuals and reference books:
Data from registers:
Wait the end of the search in all databases.
Upon completion, a link will appear to access the found materials.


Nein, wir finden diese Empfehlung nicht zu extrem

istockphoto.com

20 Gründe, jeden Tag eine Avocado zu essen

istockphoto.com

Es ist an der Zeit, nicht mehr von „ein Apfel am Tag hält den Arzt fern“ zu leben – und diese Frucht gegen eine viel vielseitigere einzutauschen. Wir plädieren für Avocados: das Phänomen des gesunden Fetts, das mit seiner weichmachenden, formbaren Schale und seinem cremigen, weichen Inneren (und einem Kern, der tatsächlich gesünder ist als der Rest der Frucht) die Lebensmittelszene erobert hat.

Egal, ob Sie es auf Sauerteig verteilen, einen gemeinen Dip für Chips zubereiten oder einfach nur einen rohen kauen, eine Avocado zu essen ist eine großartige Idee. Sie sind vollgepackt mit ernährungsphysiologischen und gesundheitlichen Vorteilen, die uns alle zu dankbar machen, dass sie so lecker sind.

Viele Leute genießen es, sie in zwei Hälften zu schneiden und eine Portion mit einer Mahlzeit zu essen. Um sie schmackhafter zu machen, können Sie sie jederzeit mit Salz, Pfeffer und anderen Gewürzen bestreuen. Trader Joe's stellt ein Everything Bagel Seasoning her (zusammen mit so vielen anderen innovativen Produkten), das sich phänomenal mit der Frucht verbindet.

Egal, wie Sie es machen, versuchen Sie, diese Avocados irgendwie hineinzubekommen. Die Liste der gesundheitlichen Vorteile, die Sie daraus ziehen, wird immer länger.

Es könnte helfen, Ihr Gewicht zu stabilisieren

Diäten, die die Art von Fetten und anderen Nährstoffen in Avocados enthalten, haben sich als viel gesünder erwiesen als andere – und eine vollständige, gesunde Ernährung führt zu einer letztendlichen Gewichtsstabilisierung. Ihr Körper hat ein gesundes, angenehmstes Gewicht. Und gesunde Fette zusammen mit anderen Nährstoffen zu essen, hilft Ihrem Körper, dorthin zu gelangen.

Es reguliert Ihren Stoffwechsel

istockphoto.com

Das metabolische Syndrom ist der neueste „stille Killer“, vor dem Ärzte warnen – und es geht um einen verrückten, schwankenden Stoffwechsel. Der tägliche Verzehr einer Avocado könnte helfen, Ihren Stoffwechsel zu stabilisieren, sagen einige Studien. Die enthaltenen gesunden Fette tragen dazu bei, dass Ihr Stoffwechsel nach einer Mahlzeit keinen unerwünschten Sturzflug macht.

Die Rezeptmöglichkeiten sind köstlich

istockphoto.com

Die Zubereitungsmöglichkeiten mit Avocado sind unbegrenzt. Die Möglichkeiten übertreffen Guacamole bei weitem (obwohl es Dutzende von Guacamole-Rezepten gibt, um Sie zu beschäftigen). Sie können Desserts mit Avocado, Brunch mit Avocado oder sogar knusprigen Grünkohl- und Avocadosalaten zubereiten. Wenn dir der Aufwand nicht so wichtig ist und du es lieber einfach halten möchtest, mach einfach Avocado-Toast oder iss eine der Früchte roh als Snack.

Sie stärken Ihr Immunsystem

istockphoto.com

Die Vitamine A, C und E sind alle im Fleisch leckerer Avocados enthalten – und in diesem Fall sind sie ebenso immunstärkend wie köstlich. Der Verzehr von Avocados kann helfen, Krankheiten und lästige Schnupfen abzuwehren, indem er einfach Ihrem Immunsystem hilft, bakterielle Angriffe abzuwehren.

Sie können Ihr Sehvermögen erhalten

istockphoto.com

Avocados sind vollgepackt mit guten Sachen mit komplizierten Namen, einschließlich der prestigeträchtig klingenden Nährstoffe Lutein und Zeaxanthin. Beide Verbindungen spielen eine Rolle bei der Vorbeugung von Makuladegeneration oder Abnutzung der Netzhaut. Um Ihr Sehvermögen in Topform zu halten, essen Sie diese fettigen Früchte – oder eines dieser anderen augenschützenden Lebensmittel.

Sie können den Hunger abwehren

Der beste Weg, um Müdigkeit, Mittagstiefs und Appetit auf Snacks zu verhindern? Essen Sie eine ausgewogene Mahlzeit, die dauerhafte, langsam verdauliche Energie liefert. Hier können Avocados wirklich den Trick machen. Die gesunden Fette in Avocados schmecken so befriedigend, weil sie es sind – ein attraktiver Grund, eine zum Mittagessen einzupacken.

Sie könnten das Krebsrisiko senken

Die Antioxidantien in unserem Lieblingsprodukt sind eine gute Nachricht für die Bekämpfung von Krebs. Aber nehmen Sie es uns nicht ab – eine Studie hat effektiv gezeigt, dass Avocados Verbindungen enthalten, die das Auftreten von Prostatakrebs verlangsamen können, indem sie das Wachstum von Krebszellen hemmen.

Sie bekämpfen Entzündungen

istockphoto.com

Avocados enthalten ein einfach ungesättigtes Fett namens Ölsäure – dieser Wunderstoff wurde in Studien mit einer Verringerung von Entzündungen in Verbindung gebracht. Entzündungen sind mehr als nur lästige Schwellungen. Es ist der Schuldige hinter vielen chronischen Krankheiten, darunter Alzheimer, Arthritis und sogar Krebs.

Sie haben so viele Vitamine und Mineralien

istockphoto.com

So viele. Nur eine Avocado enthält bedeutende Mengen von acht lebenswichtigen Nährstoffen, die von den wichtigsten Vitaminen wie K und C bis hin zu seltenen Mineralien wie Folsäure reichen. Jeder dieser Nährstoffe spielt eine entscheidende Rolle für Ihre Gesundheit – das Essen einer Avocado ist also so etwas wie der Verzehr eines Teils eines Multivitamins.

Sie helfen, Diabetes zu verhindern

Diabetes-Prävention geschieht, wenn Sie Ihren Blutzucker mit gesunden Lebensmitteln regulieren. Avocados sind dabei wahnsinnig effektiv. Eine Studie analysierte den Unterschied der Blutzuckerwerte der untersuchten Bevölkerung vor und nach dem Mittagessen. Einer Gruppe wurde eine halbe Avocado zum Essen gegeben und einer anderen die gleiche Mahlzeit ohne Avocado. Die Gruppe, die die cremige, grüne Frucht aß, hatte nach dem Essen dramatisch weniger Blutzuckerschwankungen. Nachdem wir das gehört haben, sind wir versucht, jeden Tag die Hälfte unseres Mittagessens einzupacken.

Sie senken das Cholesterin

Sie senken Ihr Risiko für Herzerkrankungen

Kalium, einer der Gründe, warum Avocados so nahrhaft sind, ist notwendig, um Ihren Blutdruck niedrig und konstant zu halten. Hoher Blutdruck kann für Ihr Herz gefährlich sein, da es schwerer macht, Blut zu pumpen und regelmäßig zu schlagen. Aus diesem Grund kann Bluthochdruck Ihr Risiko für Herzerkrankungen oder andere Herzprobleme ernsthaft erhöhen. Kalium hilft, das zu verhindern – danke, Guacamole!

Sie machen gesunde Desserts super cremig

istockphoto.com

Haben Sie schon einmal versucht, Ihrem Smoothie eine Avocado hinzuzufügen? Wenn nicht, verpassen Sie ernsthaft eine der vielen Möglichkeiten, Ihren Smoothie wie ein Dessert schmecken zu lassen. Es gibt auch andere Süßwaren auf Avocado-Basis – Avocado-Mousse, Kuchen und Zuckerguss. Die cremige Avocado verleiht dem Gericht eine seidige, reichhaltige Textur.

Sie machen die anderen Lebensmittel, die Sie essen, noch gesünder

Wenn Sie ein nahrhaftes Lebensmittel essen, aber keine der Nährstoffe aufnehmen, ist es dann noch nahrhaft? Kurz gesagt, nein. Wenn Sie das gute Zeug nicht aus der Nahrung aufnehmen können, wird alles (wörtlich) s---, wenn es direkt durch Ihr System geht.

Viele Nährstoffe sind „fettlöslich“, d. h. sie müssen zusammen mit etwas Fett aufgenommen werden, um bei der Verdauung aufgenommen zu werden. Avocados liefern dieses Fett neben den fettlöslichen Vitaminen selbst. Der Verzehr einer Avocado liefert dir also nicht nur jede Menge Nährstoffe, sondern macht auch alles andere, was du isst, gesünder. Viel besser geht nicht.

Sie machen dich glücklicher

istockphoto.com

Kennst du das Sprichwort „Du bist nur ein Workout von guter Laune entfernt“? Ja, wir machen das zunichte und ersetzen „Workout“ durch „Avocado“. Gern geschehen.

Sowohl Folat- als auch Kaliummangel wurden in verschiedenen Studien mit Depressionen in Verbindung gebracht. Sie können sich entweder eine Banane holen oder einfach die tägliche Avocado hinzufügen. Es kann wirklich Wunder wirken!

Sie sind gut für Ihre Verdauung

istockphoto.com

Avocados enthalten neben gesunden Fetten und jeder Menge Mikronährstoffen auch jede Menge Ballaststoffe. Ihre Verdauung ist auf Ballaststoffe angewiesen, um die Dinge in Bewegung zu halten. Eine ganze Avocado hat mehr als die Hälfte des empfohlenen Tageswertes an Ballaststoffen. Indem Sie ihm also die dichten Früchte füttern, helfen Sie Ihrem Körper wirklich, die Dinge regelmäßig zu halten.

Sie brauchen gesunde Fette

istockphoto.com

Ernsthaft, Jungs. Sie brauchen gesunde Fette. Als wären Sie noch nicht überzeugt, hier sind einige Dinge, die passieren können, wenn Sie nicht genug von dem Nährstoff bekommen:

  • Erhöhtes Risiko für Herzerkrankungen
  • Verschlechterung des Cholesterinspiegels
  • Extreme Müdigkeit
  • Trockene Haut
  • Menstruationsstörungen (bei Frauen)

Muss ich weitermachen? Holen Sie sich Ihre gesunden Fette nach Belieben, aber Avocados klingen nach einer großartigen Möglichkeit, um sicherzustellen, dass Sie genug bekommen.

Du bekommst bessere Haare

istockphoto.com

Sie haben eine klarere Haut

istockphoto.com

Vitamin E ist in vielen Hautpflegeprodukten enthalten, um Falten entgegenzuwirken und die Haut frisch aussehen zu lassen. Avocados enthalten tatsächlich jede Menge Vitamin – kaufen Sie also eines davon frisch, anstatt verrückte Mengen Ihres Gehalts für die Hautpflege auszugeben. Mit den neuen Whole Foods-Preisen sind Avocados heutzutage überraschend günstig.

Dein Gehirn braucht die Fette

istockphoto.com


Kann man zu viel Avocado essen?

Gestern gab es Avocadopüree auf glutenfreiem Toast, ein laufendes Ei und ein paar Spritzer scharfer Sriracha-Sauce. Das heutige Mittagessen? Gewürfelte Avocado auf Ihrem Spinatsalat. Wäre Guacamole mit den Tacos heute Abend also übertrieben?

Die Cleveland Clinic ist ein gemeinnütziges akademisches medizinisches Zentrum. Werbung auf unserer Website unterstützt unsere Mission. Wir unterstützen keine Produkte oder Dienstleistungen, die nicht von Cleveland Clinic stammen. Politik

Klar, man kann Avocado technisch nicht „überdosieren“, ist da jemals zu viel?

Die Ernährungsberaterin für funktionelle Medizin, Ariana Cucuzza, RD, sagt, dass es keine einfache Antwort gibt, weil kein Körper gleich ist.

„Offensichtlich gibt es gute Gründe, Avocado in Ihre Ernährung aufzunehmen, weil sie so viele Vorteile bietet“, sagt Cucuzza. „Aber wie bei allem Guten neigen die Leute dazu, über Bord zu gehen.

„Das ist gerade in aller Munde. Und das aus gutem Grund. Es hat die Fähigkeit, süß oder herzhaft zu sein. Sie können es für die Textur in einen Smoothie geben oder etwas Guac machen. Aber dies ist einer dieser Fälle, in denen es keine allgemeingültigen Empfehlungen für alle gibt.“

Aber einige grundlegende Hinweise

Entscheiden Sie, wie viele Avocados Sie in den Einkaufskorb werfen? Sie müssen sich zuerst Ihre Ziele für Ihr Gewicht, Ihre Darmgesundheit, Ihre allgemeine gesunde Ernährung und Ihren Körpertyp, Ihr Aktivitätsniveau und Ihre Gene ansehen, sagt Cucuzza.

„Normalerweise würde ich empfehlen, dass eine halbe bis eine Avocado pro Tag angemessen ist“, sagt sie.

Da Avocados eine ziemlich bedeutende Quelle für gesundes einfach ungesättigtes Fett sind, stellt sie fest, dass sie Sie zufriedener machen und schwerer zu übertreiben sind, da sie dazu neigen, Sie zu sättigen. (Von den insgesamt 20 bis 25 Gramm Fett in Avocados sind 15 Gramm einfach ungesättigtes Fett.)

Es ist erwähnenswert, dass Avocados nicht kalorienarm sind, da eine ganze Avocado im Allgemeinen zwischen 200 und 300 Kalorien enthält, je nach Größe. Aber Experten für funktionelle Medizin konzentrieren sich normalerweise nicht nur auf Kalorien, erklärt Cucuzza. „Wir schauen uns wirklich zuerst mehr mit Vollwertkost in der Ernährung an“, sagt sie. „Wir stellen fest, dass die Dinge dazu neigen, sich zu fügen, wenn Patienten mehr echte Lebensmittel und weniger verarbeitete Lebensmittel essen.“

Mach es nicht zu deinem einzigen gesunden Fett

Auf Avocado ganz verrückt? Achten Sie nur darauf, dass Sie nicht so viel davon essen, dass Sie andere gesunde Fette in Ihrer Ernährung meiden.

„Wenn Sie Ihr gesamtes gesundes Fett aus Avocados beziehen, erhalten Sie nicht alle Vorteile von Dingen wie Oliven, Olivenöl, Nüssen und Samen“, sagt Cucuzza. „Um eine insgesamt gesunde Ernährung aufrechtzuerhalten, ist Abwechslung der Schlüssel, um alles zu bekommen, was Ihr Körper braucht.“

Schließlich wissen wir jetzt, dass Fett nicht per se dick macht. Der wahre Schuldige vieler Probleme – wie metabolisches Syndrom, Bluthochdruck, Herzerkrankungen und Diabetes – sind verarbeitete Kohlenhydrate, nicht das Fett, das wir konsumieren, sagt sie.

Das Lob der Avocado singen

Neben den gesunden Fetten gibt es viele andere weniger bekannte Gründe, Avocados auf Ihren Teller zu nehmen.

„Avocados sind wirklich reich an Ballaststoffen, was wichtig ist, um sich zwischen den Mahlzeiten satt zu fühlen, unseren Verdauungstrakt in Bewegung zu halten und unseren Cholesterinspiegel zu senken“, sagt Cucuzza.

Es ist auch sehr reich an Kalium, einem dieser guten Elektrolyte, die für unser Herz, unsere Muskeln und viele Körperprozesse unerlässlich sind.

Außerdem hilft Avocado deinem Körper, die fettlöslichen Vitamine A, D, E und K aufzunehmen. „Avocado mit einem Salat oder vielen verschiedenen Gemüsesorten zu essen, hilft dir tatsächlich, die Vitamine aus diesen Lebensmitteln aufzunehmen“, sagt sie.

Dieses Vitamin E ist wichtig für die Immunfunktion. Und insgesamt sind Avocados dafür bekannt, dank ihrer gesunden Fette die Gehirnfunktion und ein gesundes Gedächtnis zu unterstützen.

Wer Avocado sparsamer essen sollte

Wenn Sie wirklich auf Ihr Gewicht achten, sagt Cucuzza, ist es wahrscheinlich ratsam, sich an etwa einer halben bis einer ganzen Avocado pro Tag zu halten, vorausgesetzt, Sie essen auch andere gesunde Fettquellen.

Avocados sind auch ein Lebensmittel mit einem höheren FODMAP-Gehalt, was bedeutet, dass sie Kohlenhydrate enthalten, die möglicherweise nicht gut verdaut oder absorbiert werden. Diejenigen, die eine Low-FODMAP-Diät befolgen oder die eine bakterielle Überwucherung im Darm haben, werden sich auch an eine achte Portion Avocado halten wollen, obwohl es nicht für jeden eine magische Menge gibt.

Das Endergebnis? „Avocado könnte Teil Ihrer täglichen Ernährung sein, solange Sie eine Vielzahl von Farben, Texturen und Arten von Lebensmitteln enthalten“, schließt Cucuzza.

Die Cleveland Clinic ist ein gemeinnütziges akademisches medizinisches Zentrum. Werbung auf unserer Website unterstützt unsere Mission. Wir unterstützen keine Produkte oder Dienstleistungen, die nicht von Cleveland Clinic stammen. Politik


Kann man zu viel Avocado essen?

Gestern gab es Avocadopüree auf glutenfreiem Toast, ein laufendes Ei und ein paar Spritzer scharfer Sriracha-Sauce. Das heutige Mittagessen? Gewürfelte Avocado auf Ihrem Spinatsalat. Wäre Guacamole mit den Tacos heute Abend also übertrieben?

Die Cleveland Clinic ist ein gemeinnütziges akademisches medizinisches Zentrum. Werbung auf unserer Website unterstützt unsere Mission. Wir unterstützen keine Produkte oder Dienstleistungen, die nicht von Cleveland Clinic stammen. Politik

Klar, man kann Avocado technisch nicht „überdosieren“, ist da jemals zu viel?

Die Ernährungsberaterin für funktionelle Medizin, Ariana Cucuzza, RD, sagt, dass es keine einfache Antwort gibt, weil kein Körper gleich ist.

„Offensichtlich gibt es gute Gründe, Avocado in Ihre Ernährung aufzunehmen, da sie so viele Vorteile bietet“, sagt Cucuzza. „Aber wie bei allem Guten neigen die Leute dazu, über Bord zu gehen.

„Das ist gerade in aller Munde. Und das aus gutem Grund. Es hat die Fähigkeit, süß oder herzhaft zu sein. Sie können es für die Textur in einen Smoothie geben oder etwas Guac machen. Aber dies ist einer dieser Fälle, in denen es keine allgemeingültigen Empfehlungen für alle gibt.“

Aber einige grundlegende Hinweise

Entscheiden Sie, wie viele Avocados Sie in den Einkaufskorb werfen? Sie müssen sich zuerst Ihre Ziele für Ihr Gewicht, Ihre Darmgesundheit, Ihre allgemeine gesunde Ernährung und Ihren Körpertyp, Ihr Aktivitätsniveau und Ihre Gene ansehen, sagt Cucuzza.

„Normalerweise würde ich empfehlen, dass eine halbe bis eine Avocado pro Tag angemessen ist“, sagt sie.

Da Avocados eine ziemlich bedeutende Quelle für gesundes einfach ungesättigtes Fett sind, stellt sie fest, dass sie dich zufriedener machen und schwerer zu übertreiben sind, weil sie dich dazu neigen, dich satt zu machen. (Von den insgesamt 20 bis 25 Gramm Fett in Avocados sind 15 Gramm einfach ungesättigtes Fett.)

Es ist erwähnenswert, dass Avocados nicht kalorienarm sind, da eine ganze Avocado im Allgemeinen zwischen 200 und 300 Kalorien enthält, je nach Größe. Aber Experten für funktionelle Medizin konzentrieren sich normalerweise nicht nur auf Kalorien, erklärt Cucuzza. „Wir schauen uns wirklich zuerst mehr an, Vollwertkost in der Ernährung zu erhöhen“, sagt sie. „Wir stellen fest, dass die Dinge dazu neigen, sich zu fügen, wenn Patienten mehr echte Lebensmittel und weniger verarbeitete Lebensmittel essen.“

Mach es nicht zu deinem einzigen gesunden Fett

Auf Avocado ganz verrückt? Achten Sie nur darauf, dass Sie nicht so viel davon essen, dass Sie andere gesunde Fette in Ihrer Ernährung meiden.

„Wenn Sie Ihr gesamtes gesundes Fett aus Avocados beziehen, erhalten Sie nicht alle Vorteile von Dingen wie Oliven, Olivenöl, Nüssen und Samen“, sagt Cucuzza. „Um eine insgesamt gesunde Ernährung aufrechtzuerhalten, ist Abwechslung der Schlüssel, um alles zu bekommen, was Ihr Körper braucht.“

Schließlich wissen wir jetzt, dass Fett nicht per se dick macht. Der wahre Schuldige vieler Probleme – wie metabolisches Syndrom, Bluthochdruck, Herzerkrankungen und Diabetes – sind verarbeitete Kohlenhydrate, nicht das Fett, das wir konsumieren, sagt sie.

Das Lob der Avocado singen

Neben den gesunden Fetten gibt es viele andere weniger bekannte Gründe, Avocados auf Ihren Teller zu nehmen.

„Avocados sind wirklich reich an Ballaststoffen, was wichtig ist, um sich zwischen den Mahlzeiten satt zu fühlen, unseren Verdauungstrakt in Bewegung zu halten und unseren Cholesterinspiegel zu senken“, sagt Cucuzza.

Es ist auch sehr reich an Kalium, einem dieser guten Elektrolyte, die für unser Herz, unsere Muskeln und viele Körperprozesse unerlässlich sind.

Außerdem hilft Avocado deinem Körper, die fettlöslichen Vitamine A, D, E und K aufzunehmen. „Avocado mit einem Salat oder vielen verschiedenen Gemüsesorten zu essen, hilft dir tatsächlich, die Vitamine aus diesen Lebensmitteln aufzunehmen“, sagt sie.

Dieses Vitamin E ist wichtig für die Immunfunktion. Und insgesamt sind Avocados dafür bekannt, dank ihrer gesunden Fette die Gehirnfunktion und ein gesundes Gedächtnis zu unterstützen.

Wer Avocado sparsamer essen sollte

Wenn Sie wirklich auf Ihr Gewicht achten, sagt Cucuzza, ist es wahrscheinlich ratsam, sich an etwa einer halben bis einer ganzen Avocado pro Tag zu halten, vorausgesetzt, Sie essen auch andere gesunde Fettquellen.

Avocados sind auch ein Lebensmittel mit einem höheren FODMAP-Gehalt, was bedeutet, dass sie Kohlenhydrate enthalten, die möglicherweise nicht gut verdaut oder absorbiert werden. Diejenigen, die eine Low-FODMAP-Diät befolgen oder die eine bakterielle Überwucherung im Darm haben, werden sich auch an eine achte Portion Avocado halten wollen, obwohl es nicht für jeden eine magische Menge gibt.

Das Endergebnis? „Avocado könnte Teil Ihrer täglichen Ernährung sein, solange Sie eine Vielzahl von Farben, Texturen und Arten von Lebensmitteln enthalten“, schließt Cucuzza.

Die Cleveland Clinic ist ein gemeinnütziges akademisches medizinisches Zentrum. Werbung auf unserer Website unterstützt unsere Mission. Wir unterstützen keine Produkte oder Dienstleistungen, die nicht von Cleveland Clinic stammen. Politik


Kann man zu viel Avocado essen?

Gestern gab es Avocadopüree auf glutenfreiem Toast, ein laufendes Ei und ein paar Spritzer scharfer Sriracha-Sauce. Das heutige Mittagessen? Gewürfelte Avocado auf Ihrem Spinatsalat. Wäre Guacamole mit den Tacos heute Abend also übertrieben?

Die Cleveland Clinic ist ein gemeinnütziges akademisches medizinisches Zentrum. Werbung auf unserer Website unterstützt unsere Mission. Wir unterstützen keine Produkte oder Dienstleistungen, die nicht von Cleveland Clinic stammen. Politik

Klar, man kann Avocado technisch nicht „überdosieren“, ist da jemals zu viel?

Die Ernährungsberaterin für funktionelle Medizin, Ariana Cucuzza, RD, sagt, dass es keine einfache Antwort gibt, weil kein Körper gleich ist.

„Offensichtlich gibt es gute Gründe, Avocado in Ihre Ernährung aufzunehmen, weil sie so viele Vorteile bietet“, sagt Cucuzza. „Aber wie bei allem Guten neigen die Leute dazu, über Bord zu gehen.

„Das ist gerade in aller Munde. Und das aus gutem Grund. Es hat die Fähigkeit, süß oder herzhaft zu sein. Sie können es für die Textur in einen Smoothie geben oder etwas Guac herstellen. Aber dies ist einer dieser Fälle, in denen es keine allgemeingültigen Empfehlungen für alle gibt.“

Aber einige grundlegende Hinweise

Entscheiden Sie, wie viele Avocados Sie in den Einkaufskorb werfen? Sie müssen sich zuerst Ihre Ziele für Ihr Gewicht, Ihre Darmgesundheit, Ihre allgemeine gesunde Ernährung und Ihren Körpertyp, Ihr Aktivitätsniveau und Ihre Gene ansehen, sagt Cucuzza.

„Normalerweise würde ich empfehlen, dass eine halbe bis eine Avocado pro Tag angemessen ist“, sagt sie.

Da Avocados eine ziemlich bedeutende Quelle für gesundes einfach ungesättigtes Fett sind, stellt sie fest, dass sie dich zufriedener machen und schwerer zu übertreiben sind, weil sie dich dazu neigen, dich satt zu machen. (Von den insgesamt 20 bis 25 Gramm Fett in Avocados sind 15 Gramm einfach ungesättigtes Fett.)

Es ist erwähnenswert, dass Avocados nicht kalorienarm sind, da eine ganze Avocado im Allgemeinen zwischen 200 und 300 Kalorien enthält, je nach Größe. Aber Experten für funktionelle Medizin konzentrieren sich normalerweise nicht nur auf Kalorien, erklärt Cucuzza. „Wir schauen uns wirklich zuerst mehr mit Vollwertkost in der Ernährung an“, sagt sie. „Wir stellen fest, dass die Dinge dazu neigen, sich zu fügen, wenn Patienten mehr echte Lebensmittel und weniger verarbeitete Lebensmittel essen.“

Mach es nicht zu deinem einzigen gesunden Fett

Auf Avocado ganz verrückt? Achten Sie nur darauf, dass Sie nicht so viel davon essen, dass Sie andere gesunde Fette in Ihrer Ernährung meiden.

„Wenn Sie Ihr gesamtes gesundes Fett aus Avocados beziehen, erhalten Sie nicht alle Vorteile von Dingen wie Oliven, Olivenöl, Nüssen und Samen“, sagt Cucuzza. „Um eine insgesamt gesunde Ernährung aufrechtzuerhalten, ist Abwechslung der Schlüssel, um alles zu bekommen, was Ihr Körper braucht.“

Schließlich wissen wir jetzt, dass Fett nicht per se dick macht. Der wahre Schuldige vieler Probleme – wie metabolisches Syndrom, Bluthochdruck, Herzerkrankungen und Diabetes – sind verarbeitete Kohlenhydrate, nicht das Fett, das wir konsumieren, sagt sie.

Das Lob der Avocado singen

Neben den gesunden Fetten gibt es viele andere weniger bekannte Gründe, Avocados auf Ihren Teller zu nehmen.

„Avocados sind wirklich reich an Ballaststoffen, was wichtig ist, um sich zwischen den Mahlzeiten satt zu fühlen, unseren Verdauungstrakt in Bewegung zu halten und unseren Cholesterinspiegel zu senken“, sagt Cucuzza.

Es ist auch sehr reich an Kalium, einem dieser guten Elektrolyte, die für unser Herz, unsere Muskeln und viele Körperprozesse unerlässlich sind.

Außerdem hilft Avocado deinem Körper, die fettlöslichen Vitamine A, D, E und K aufzunehmen. „Avocado mit einem Salat oder vielen verschiedenen Gemüsesorten zu essen, hilft dir tatsächlich, die Vitamine aus diesen Lebensmitteln aufzunehmen“, sagt sie.

Dieses Vitamin E ist wichtig für die Immunfunktion. Und insgesamt sind Avocados dafür bekannt, dank ihrer gesunden Fette die Gehirnfunktion und ein gesundes Gedächtnis zu unterstützen.

Wer Avocado sparsamer essen sollte

Wenn Sie wirklich auf Ihr Gewicht achten, sagt Cucuzza, ist es wahrscheinlich ratsam, sich an etwa einer halben bis einer ganzen Avocado pro Tag zu halten, vorausgesetzt, Sie essen auch andere Quellen für gesunde Fette.

Avocados sind auch ein Lebensmittel mit einem höheren FODMAP-Gehalt, was bedeutet, dass sie Kohlenhydrate enthalten, die möglicherweise nicht gut verdaut oder absorbiert werden. Diejenigen, die eine Low-FODMAP-Diät befolgen oder die eine bakterielle Überwucherung im Darm haben, werden sich auch an eine achte Portion Avocado halten wollen, obwohl es nicht für jeden eine magische Menge gibt.

Das Endergebnis? „Avocado könnte Teil Ihrer täglichen Ernährung sein, solange Sie eine Vielzahl von Farben, Texturen und Arten von Lebensmitteln enthalten“, schließt Cucuzza.

Die Cleveland Clinic ist ein gemeinnütziges akademisches medizinisches Zentrum. Werbung auf unserer Website unterstützt unsere Mission. Wir unterstützen keine Produkte oder Dienstleistungen, die nicht von Cleveland Clinic stammen. Politik


Kann man zu viel Avocado essen?

Gestern gab es Avocadopüree auf glutenfreiem Toast, ein laufendes Ei und ein paar Spritzer scharfer Sriracha-Sauce. Das heutige Mittagessen? Gewürfelte Avocado auf Ihrem Spinatsalat. Wäre Guacamole mit den Tacos heute Abend also übertrieben?

Die Cleveland Clinic ist ein gemeinnütziges akademisches medizinisches Zentrum. Werbung auf unserer Website unterstützt unsere Mission. Wir unterstützen keine Produkte oder Dienstleistungen, die nicht von Cleveland Clinic stammen. Politik

Klar, man kann Avocado technisch nicht „überdosieren“, ist da jemals zu viel?

Die Ernährungsberaterin für funktionelle Medizin, Ariana Cucuzza, RD, sagt, dass es keine einfache Antwort gibt, weil kein Körper gleich ist.

„Offensichtlich gibt es gute Gründe, Avocado in Ihre Ernährung aufzunehmen, weil sie so viele Vorteile bietet“, sagt Cucuzza. „Aber wie bei allem Guten neigen die Leute dazu, über Bord zu gehen.

„Das ist gerade in aller Munde. Und das aus gutem Grund. Es hat die Fähigkeit, süß oder herzhaft zu sein. Sie können es für die Textur in einen Smoothie geben oder etwas Guac machen. Aber dies ist einer dieser Fälle, in denen es keine allgemeingültigen Empfehlungen für alle gibt.“

Aber einige grundlegende Hinweise

Entscheiden Sie, wie viele Avocados Sie in den Einkaufskorb werfen? Sie müssen sich zuerst Ihre Ziele für Ihr Gewicht, Ihre Darmgesundheit, Ihre allgemeine gesunde Ernährung und Ihren Körpertyp, Ihr Aktivitätsniveau und Ihre Gene ansehen, sagt Cucuzza.

„Normalerweise würde ich empfehlen, dass eine halbe bis eine Avocado pro Tag angemessen ist“, sagt sie.

Da Avocados eine ziemlich bedeutende Quelle für gesundes einfach ungesättigtes Fett sind, stellt sie fest, dass sie Sie zufriedener machen und schwerer zu übertreiben sind, da sie dazu neigen, Sie zu sättigen. (Von den insgesamt 20 bis 25 Gramm Fett in Avocados sind 15 Gramm einfach ungesättigtes Fett.)

Es ist erwähnenswert, dass Avocados nicht kalorienarm sind, da eine ganze Avocado im Allgemeinen zwischen 200 und 300 Kalorien enthält, je nach Größe. Aber Experten für funktionelle Medizin konzentrieren sich normalerweise nicht nur auf Kalorien, erklärt Cucuzza. „Wir schauen uns wirklich zuerst mehr an, Vollwertkost in der Ernährung zu erhöhen“, sagt sie. „Wir stellen fest, dass die Dinge dazu neigen, sich zu fügen, wenn Patienten mehr echte Lebensmittel und weniger verarbeitete Lebensmittel essen.“

Mach es nicht zu deinem einzigen gesunden Fett

Auf Avocado ganz verrückt? Achten Sie nur darauf, dass Sie nicht so viel davon essen, dass Sie andere gesunde Fette in Ihrer Ernährung meiden.

„Wenn Sie Ihr gesamtes gesundes Fett aus Avocados beziehen, erhalten Sie nicht alle Vorteile von Dingen wie Oliven, Olivenöl, Nüssen und Samen“, sagt Cucuzza. „Um eine insgesamt gesunde Ernährung aufrechtzuerhalten, ist Abwechslung der Schlüssel, um alles zu bekommen, was Ihr Körper braucht.“

Schließlich wissen wir jetzt, dass Fett nicht per se dick macht. Der wahre Schuldige vieler Probleme – wie metabolisches Syndrom, Bluthochdruck, Herzerkrankungen und Diabetes – sind verarbeitete Kohlenhydrate, nicht das Fett, das wir konsumieren, sagt sie.

Das Lob der Avocado singen

Neben den gesunden Fetten gibt es noch viele andere weniger bekannte Gründe, Avocados auf Ihren Teller zu nehmen.

„Avocados sind wirklich reich an Ballaststoffen, was wichtig ist, um sich zwischen den Mahlzeiten satt zu fühlen, unseren Verdauungstrakt in Bewegung zu halten und unseren Cholesterinspiegel zu senken“, sagt Cucuzza.

Es ist auch sehr reich an Kalium, einem dieser guten Elektrolyte, die für unser Herz, unsere Muskeln und viele Körperprozesse unerlässlich sind.

Außerdem hilft Avocado deinem Körper, die fettlöslichen Vitamine A, D, E und K aufzunehmen. „Avocado mit einem Salat oder vielen verschiedenen Gemüsesorten zu essen, hilft dir tatsächlich, die Vitamine aus diesen Lebensmitteln aufzunehmen“, sagt sie.

Dieses Vitamin E ist wichtig für die Immunfunktion. Und insgesamt sind Avocados dafür bekannt, dank ihrer gesunden Fette die Gehirnfunktion und ein gesundes Gedächtnis zu unterstützen.

Wer Avocado sparsamer essen sollte

Wenn Sie wirklich auf Ihr Gewicht achten, sagt Cucuzza, ist es wahrscheinlich ratsam, sich an etwa einer halben bis einer ganzen Avocado pro Tag zu halten, vorausgesetzt, Sie essen auch andere gesunde Fettquellen.

Avocados sind auch ein Lebensmittel mit einem höheren FODMAP-Gehalt, was bedeutet, dass sie Kohlenhydrate enthalten, die möglicherweise nicht gut verdaut oder absorbiert werden. Diejenigen, die eine Low-FODMAP-Diät befolgen oder die eine bakterielle Überwucherung im Darm haben, werden sich auch an eine achte Portion Avocado halten wollen, obwohl es nicht für jeden eine magische Menge gibt.

Das Endergebnis? „Avocado könnte Teil Ihrer täglichen Ernährung sein, solange Sie eine Vielzahl von Farben, Texturen und Arten von Lebensmitteln enthalten“, schließt Cucuzza.

Die Cleveland Clinic ist ein gemeinnütziges akademisches medizinisches Zentrum. Werbung auf unserer Website unterstützt unsere Mission. Wir unterstützen keine Produkte oder Dienstleistungen, die nicht von Cleveland Clinic stammen. Politik


Kann man zu viel Avocado essen?

Gestern gab es Avocadopüree auf glutenfreiem Toast, ein laufendes Ei und ein paar Spritzer scharfer Sriracha-Sauce. Das heutige Mittagessen? Gewürfelte Avocado auf Ihrem Spinatsalat. Wäre Guacamole mit den Tacos heute Abend also übertrieben?

Die Cleveland Clinic ist ein gemeinnütziges akademisches medizinisches Zentrum. Werbung auf unserer Website unterstützt unsere Mission. Wir unterstützen keine Produkte oder Dienstleistungen, die nicht von Cleveland Clinic stammen. Politik

Klar, man kann Avocado technisch nicht „überdosieren“, ist da jemals zu viel?

Die Ernährungsberaterin für funktionelle Medizin, Ariana Cucuzza, RD, sagt, dass es keine einfache Antwort gibt, weil kein Körper gleich ist.

„Offensichtlich gibt es gute Gründe, Avocado in Ihre Ernährung aufzunehmen, weil sie so viele Vorteile bietet“, sagt Cucuzza. „Aber wie bei allem Guten neigen die Leute dazu, über Bord zu gehen.

„Das ist gerade in aller Munde. Und das aus gutem Grund. Es hat die Fähigkeit, süß oder herzhaft zu sein. Sie können es für die Textur in einen Smoothie geben oder etwas Guac machen. Aber dies ist einer dieser Fälle, in denen es keine allgemeingültigen Empfehlungen für alle gibt.“

Aber einige grundlegende Hinweise

Entscheiden Sie, wie viele Avocados Sie in den Einkaufskorb werfen? Sie müssen sich zuerst Ihre Ziele für Ihr Gewicht, Ihre Darmgesundheit, Ihre allgemeine gesunde Ernährung und Ihren Körpertyp, Ihr Aktivitätsniveau und Ihre Gene ansehen, sagt Cucuzza.

„Normalerweise würde ich empfehlen, dass eine halbe bis eine Avocado pro Tag angemessen ist“, sagt sie.

Da Avocados eine ziemlich bedeutende Quelle für gesundes einfach ungesättigtes Fett sind, stellt sie fest, dass sie Sie zufriedener machen und schwerer zu übertreiben sind, da sie dazu neigen, Sie zu sättigen. (Von den insgesamt 20 bis 25 Gramm Fett in Avocados sind 15 Gramm einfach ungesättigtes Fett.)

Es ist erwähnenswert, dass Avocados nicht kalorienarm sind, da eine ganze Avocado im Allgemeinen zwischen 200 und 300 Kalorien enthält, je nach Größe. Aber Experten für funktionelle Medizin konzentrieren sich normalerweise nicht nur auf Kalorien, erklärt Cucuzza. „Wir schauen uns wirklich zuerst mehr mit Vollwertkost in der Ernährung an“, sagt sie. „Wir stellen fest, dass die Dinge dazu neigen, sich zu fügen, wenn Patienten mehr echte Lebensmittel und weniger verarbeitete Lebensmittel essen.“

Mach es nicht zu deinem einzigen gesunden Fett

Auf Avocado ganz verrückt? Achten Sie nur darauf, dass Sie nicht so viel davon essen, dass Sie andere gesunde Fette in Ihrer Ernährung meiden.

„Wenn Sie Ihr gesamtes gesundes Fett aus Avocados beziehen, erhalten Sie nicht alle Vorteile von Dingen wie Oliven, Olivenöl, Nüssen und Samen“, sagt Cucuzza. „Um eine insgesamt gesunde Ernährung aufrechtzuerhalten, ist Abwechslung der Schlüssel, um alles zu bekommen, was Ihr Körper braucht.“

Schließlich wissen wir jetzt, dass Fett nicht per se dick macht. Der wahre Schuldige vieler Probleme – wie metabolisches Syndrom, Bluthochdruck, Herzerkrankungen und Diabetes – sind verarbeitete Kohlenhydrate, nicht das Fett, das wir konsumieren, sagt sie.

Das Lob der Avocado singen

Neben den gesunden Fetten gibt es noch viele andere weniger bekannte Gründe, Avocados auf Ihren Teller zu nehmen.

„Avocados sind wirklich reich an Ballaststoffen, was wichtig ist, um sich zwischen den Mahlzeiten satt zu fühlen, unseren Verdauungstrakt in Bewegung zu halten und unseren Cholesterinspiegel zu senken“, sagt Cucuzza.

Es ist auch sehr reich an Kalium, einem dieser guten Elektrolyte, die für unser Herz, unsere Muskeln und viele Körperprozesse unerlässlich sind.

Außerdem hilft Avocado deinem Körper, die fettlöslichen Vitamine A, D, E und K aufzunehmen. „Avocado mit einem Salat oder vielen verschiedenen Gemüsesorten zu essen, hilft dir tatsächlich, die Vitamine aus diesen Lebensmitteln aufzunehmen“, sagt sie.

Dieses Vitamin E ist wichtig für die Immunfunktion. Und insgesamt sind Avocados dafür bekannt, dank ihrer gesunden Fette die Gehirnfunktion und ein gesundes Gedächtnis zu unterstützen.

Wer Avocado sparsamer essen sollte

Wenn Sie wirklich auf Ihr Gewicht achten, sagt Cucuzza, ist es wahrscheinlich ratsam, sich an etwa einer halben bis einer ganzen Avocado pro Tag zu halten, vorausgesetzt, Sie essen auch andere Quellen für gesunde Fette.

Avocados sind auch ein Lebensmittel mit einem höheren FODMAP-Gehalt, was bedeutet, dass sie Kohlenhydrate enthalten, die möglicherweise nicht gut verdaut oder absorbiert werden. Diejenigen, die eine Low-FODMAP-Diät befolgen oder die eine bakterielle Überwucherung im Darm haben, werden sich auch an eine achte Portion Avocado halten wollen, obwohl es nicht für jeden eine magische Menge gibt.

Das Endergebnis? „Avocado könnte Teil Ihrer täglichen Ernährung sein, solange Sie eine Vielzahl von Farben, Texturen und Arten von Lebensmitteln enthalten“, schließt Cucuzza.

Die Cleveland Clinic ist ein gemeinnütziges akademisches medizinisches Zentrum. Werbung auf unserer Website hilft, unsere Mission zu unterstützen. Wir unterstützen keine Produkte oder Dienstleistungen, die nicht von Cleveland Clinic stammen. Politik


Kann man zu viel Avocado essen?

Gestern gab es Avocadopüree auf glutenfreiem Toast, ein laufendes Ei und ein paar Spritzer scharfer Sriracha-Sauce. Das heutige Mittagessen? Gewürfelte Avocado auf Ihrem Spinatsalat. Wäre Guacamole mit den Tacos heute Abend also übertrieben?

Die Cleveland Clinic ist ein gemeinnütziges akademisches medizinisches Zentrum. Werbung auf unserer Website hilft, unsere Mission zu unterstützen. Wir unterstützen keine Produkte oder Dienstleistungen, die nicht von Cleveland Clinic stammen. Politik

Klar, man kann Avocado technisch nicht „überdosieren“, ist da jemals zu viel?

Die Ernährungsberaterin für funktionelle Medizin, Ariana Cucuzza, RD, sagt, dass es keine einfache Antwort gibt, weil kein Körper gleich ist.

„Offensichtlich gibt es gute Gründe, Avocado in Ihre Ernährung aufzunehmen, da sie so viele Vorteile bietet“, sagt Cucuzza. „Aber wie bei allem Guten neigen die Leute dazu, über Bord zu gehen.

“It is all the rage right now. Und das aus gutem Grund. It has the ability to be sweet or savory. You can throw it in a smoothie for texture or make some guac. But this is one of those instances when there’s no one-size-fits-all for recommendations.”

But some basic guidance

Deciding how many avocados to throw in the grocery basket? You first have to look at what your goals are for your weight, gut health, overall healthy diet — and your body type, activity level and genes, Cucuzza says.

“Usually, I would recommend that ½ to one avocado a day is reasonable,” she says.

She notes that since avocados are a pretty significant source of healthy monounsaturated fat, they make you more satisfied and are harder to overdo because they tend to fill you up. (Of the 20 to 25 total grams of fat in avocados, 15 grams is monounsaturated fat.)

It’s worth noting that avocados aren’t low-cal, with a whole one generally having between 200 and 300 calories, depending on size. But functional medicine experts don’t usually focus on calories alone, Cucuzza explains. “We really look more at increasing whole foods in the diet first,” she says. “We find when patients eat more real food, and less processed food, things tend to fall into place.”

Don’t make it your only healthy fat

Going all gung-ho on avocado? Just be sure not to eat it so much of it that you’re shunning other healthy fats in your diet.

“If you’re getting all of your healthy fat from avocados, you’re not getting all of the benefits from things like olives, olive oil, nuts and seeds,” Cucuzza says. “To maintain an overall healthy diet, variety is key to get everything that your body needs.”

After all, we now know that fat doesn’t make you fat per se. The real culprit of many issues — like metabolic syndrome, high blood pressure, heart disease and diabetes — is processed carbohydrates, not the fat we’re consuming, she says.

Singing avocado’s praises

Besides its healthy fats, there’s plenty of other lesser-known reasons to include avocado on your plate.

“Avocados are really high in fiber, which is important for feeling full between meals and for keeping our digestive tract moving and lowering our cholesterol,” Cucuzza says.

It’s also really high in potassium, one of those good electrolytes that’s essential for our heart, muscles and many body processes.

Plus, avocado actually helps your body absorb fat-soluble vitamins: A, D, E and K. “So eating avocado with a salad or a lot of different vegetables actually helps you to absorb the vitamins from those foods,” she says.

That vitamin E is important for immune function. And overall, avocados are known for supporting brain function and healthy memory thanks to their healthy fats.

Those who should eat avocado more sparingly

If you’re really watching your weight, Cucuzza says, it’s probably wise to stick to about one-half to one whole avocado per day, assuming you are also eating other sources of healthy fats.

Avocados are also a higher FODMAP food, meaning they contain carbohydrates that may not be digested or absorbed well. So, those following a low-FODMAP diet or those with intestinal bacterial overgrowth will also want to stick to an eighth an avocado serving, although there is no magic amount for everyone.

Das Endergebnis? “Avocado could be part of your daily diet as long as you’re including a variety of colors, textures and kinds of food,” Cucuzza concludes.

Cleveland Clinic is a non-profit academic medical center. Advertising on our site helps support our mission. We do not endorse non-Cleveland Clinic products or services. Politik


Can You Eat Too Much Avocado?

Yesterday, it was mashed avocado slathered on gluten-free toast, a runny egg and a few dashes of Sriracha hot sauce. Today’s lunch? Cubed avocado on your spinach salad. So would guacamole with tonight’s tacos be overkill?

Cleveland Clinic is a non-profit academic medical center. Advertising on our site helps support our mission. We do not endorse non-Cleveland Clinic products or services. Politik

Sure, you can’t technically “overdose” on avocado, is there ever too much?

Functional medicine dietitian Ariana Cucuzza, RD, says there’s no one simple answer because no two bodies are the same.

“Obviously, there is good reason for including avocado in your diet because it offers so many benefits,” Cucuzza says. “But like anything good, people do have a tendency to go overboard.

“It is all the rage right now. Und das aus gutem Grund. It has the ability to be sweet or savory. You can throw it in a smoothie for texture or make some guac. But this is one of those instances when there’s no one-size-fits-all for recommendations.”

But some basic guidance

Deciding how many avocados to throw in the grocery basket? You first have to look at what your goals are for your weight, gut health, overall healthy diet — and your body type, activity level and genes, Cucuzza says.

“Usually, I would recommend that ½ to one avocado a day is reasonable,” she says.

She notes that since avocados are a pretty significant source of healthy monounsaturated fat, they make you more satisfied and are harder to overdo because they tend to fill you up. (Of the 20 to 25 total grams of fat in avocados, 15 grams is monounsaturated fat.)

It’s worth noting that avocados aren’t low-cal, with a whole one generally having between 200 and 300 calories, depending on size. But functional medicine experts don’t usually focus on calories alone, Cucuzza explains. “We really look more at increasing whole foods in the diet first,” she says. “We find when patients eat more real food, and less processed food, things tend to fall into place.”

Don’t make it your only healthy fat

Going all gung-ho on avocado? Just be sure not to eat it so much of it that you’re shunning other healthy fats in your diet.

“If you’re getting all of your healthy fat from avocados, you’re not getting all of the benefits from things like olives, olive oil, nuts and seeds,” Cucuzza says. “To maintain an overall healthy diet, variety is key to get everything that your body needs.”

After all, we now know that fat doesn’t make you fat per se. The real culprit of many issues — like metabolic syndrome, high blood pressure, heart disease and diabetes — is processed carbohydrates, not the fat we’re consuming, she says.

Singing avocado’s praises

Besides its healthy fats, there’s plenty of other lesser-known reasons to include avocado on your plate.

“Avocados are really high in fiber, which is important for feeling full between meals and for keeping our digestive tract moving and lowering our cholesterol,” Cucuzza says.

It’s also really high in potassium, one of those good electrolytes that’s essential for our heart, muscles and many body processes.

Plus, avocado actually helps your body absorb fat-soluble vitamins: A, D, E and K. “So eating avocado with a salad or a lot of different vegetables actually helps you to absorb the vitamins from those foods,” she says.

That vitamin E is important for immune function. And overall, avocados are known for supporting brain function and healthy memory thanks to their healthy fats.

Those who should eat avocado more sparingly

If you’re really watching your weight, Cucuzza says, it’s probably wise to stick to about one-half to one whole avocado per day, assuming you are also eating other sources of healthy fats.

Avocados are also a higher FODMAP food, meaning they contain carbohydrates that may not be digested or absorbed well. So, those following a low-FODMAP diet or those with intestinal bacterial overgrowth will also want to stick to an eighth an avocado serving, although there is no magic amount for everyone.

Das Endergebnis? “Avocado could be part of your daily diet as long as you’re including a variety of colors, textures and kinds of food,” Cucuzza concludes.

Cleveland Clinic is a non-profit academic medical center. Advertising on our site helps support our mission. We do not endorse non-Cleveland Clinic products or services. Politik


Can You Eat Too Much Avocado?

Yesterday, it was mashed avocado slathered on gluten-free toast, a runny egg and a few dashes of Sriracha hot sauce. Today’s lunch? Cubed avocado on your spinach salad. So would guacamole with tonight’s tacos be overkill?

Cleveland Clinic is a non-profit academic medical center. Advertising on our site helps support our mission. We do not endorse non-Cleveland Clinic products or services. Politik

Sure, you can’t technically “overdose” on avocado, is there ever too much?

Functional medicine dietitian Ariana Cucuzza, RD, says there’s no one simple answer because no two bodies are the same.

“Obviously, there is good reason for including avocado in your diet because it offers so many benefits,” Cucuzza says. “But like anything good, people do have a tendency to go overboard.

“It is all the rage right now. Und das aus gutem Grund. It has the ability to be sweet or savory. You can throw it in a smoothie for texture or make some guac. But this is one of those instances when there’s no one-size-fits-all for recommendations.”

But some basic guidance

Deciding how many avocados to throw in the grocery basket? You first have to look at what your goals are for your weight, gut health, overall healthy diet — and your body type, activity level and genes, Cucuzza says.

“Usually, I would recommend that ½ to one avocado a day is reasonable,” she says.

She notes that since avocados are a pretty significant source of healthy monounsaturated fat, they make you more satisfied and are harder to overdo because they tend to fill you up. (Of the 20 to 25 total grams of fat in avocados, 15 grams is monounsaturated fat.)

It’s worth noting that avocados aren’t low-cal, with a whole one generally having between 200 and 300 calories, depending on size. But functional medicine experts don’t usually focus on calories alone, Cucuzza explains. “We really look more at increasing whole foods in the diet first,” she says. “We find when patients eat more real food, and less processed food, things tend to fall into place.”

Don’t make it your only healthy fat

Going all gung-ho on avocado? Just be sure not to eat it so much of it that you’re shunning other healthy fats in your diet.

“If you’re getting all of your healthy fat from avocados, you’re not getting all of the benefits from things like olives, olive oil, nuts and seeds,” Cucuzza says. “To maintain an overall healthy diet, variety is key to get everything that your body needs.”

After all, we now know that fat doesn’t make you fat per se. The real culprit of many issues — like metabolic syndrome, high blood pressure, heart disease and diabetes — is processed carbohydrates, not the fat we’re consuming, she says.

Singing avocado’s praises

Besides its healthy fats, there’s plenty of other lesser-known reasons to include avocado on your plate.

“Avocados are really high in fiber, which is important for feeling full between meals and for keeping our digestive tract moving and lowering our cholesterol,” Cucuzza says.

It’s also really high in potassium, one of those good electrolytes that’s essential for our heart, muscles and many body processes.

Plus, avocado actually helps your body absorb fat-soluble vitamins: A, D, E and K. “So eating avocado with a salad or a lot of different vegetables actually helps you to absorb the vitamins from those foods,” she says.

That vitamin E is important for immune function. And overall, avocados are known for supporting brain function and healthy memory thanks to their healthy fats.

Those who should eat avocado more sparingly

If you’re really watching your weight, Cucuzza says, it’s probably wise to stick to about one-half to one whole avocado per day, assuming you are also eating other sources of healthy fats.

Avocados are also a higher FODMAP food, meaning they contain carbohydrates that may not be digested or absorbed well. So, those following a low-FODMAP diet or those with intestinal bacterial overgrowth will also want to stick to an eighth an avocado serving, although there is no magic amount for everyone.

Das Endergebnis? “Avocado could be part of your daily diet as long as you’re including a variety of colors, textures and kinds of food,” Cucuzza concludes.

Cleveland Clinic is a non-profit academic medical center. Advertising on our site helps support our mission. We do not endorse non-Cleveland Clinic products or services. Politik


Can You Eat Too Much Avocado?

Yesterday, it was mashed avocado slathered on gluten-free toast, a runny egg and a few dashes of Sriracha hot sauce. Today’s lunch? Cubed avocado on your spinach salad. So would guacamole with tonight’s tacos be overkill?

Cleveland Clinic is a non-profit academic medical center. Advertising on our site helps support our mission. We do not endorse non-Cleveland Clinic products or services. Politik

Sure, you can’t technically “overdose” on avocado, is there ever too much?

Functional medicine dietitian Ariana Cucuzza, RD, says there’s no one simple answer because no two bodies are the same.

“Obviously, there is good reason for including avocado in your diet because it offers so many benefits,” Cucuzza says. “But like anything good, people do have a tendency to go overboard.

“It is all the rage right now. Und das aus gutem Grund. It has the ability to be sweet or savory. You can throw it in a smoothie for texture or make some guac. But this is one of those instances when there’s no one-size-fits-all for recommendations.”

But some basic guidance

Deciding how many avocados to throw in the grocery basket? You first have to look at what your goals are for your weight, gut health, overall healthy diet — and your body type, activity level and genes, Cucuzza says.

“Usually, I would recommend that ½ to one avocado a day is reasonable,” she says.

She notes that since avocados are a pretty significant source of healthy monounsaturated fat, they make you more satisfied and are harder to overdo because they tend to fill you up. (Of the 20 to 25 total grams of fat in avocados, 15 grams is monounsaturated fat.)

It’s worth noting that avocados aren’t low-cal, with a whole one generally having between 200 and 300 calories, depending on size. But functional medicine experts don’t usually focus on calories alone, Cucuzza explains. “We really look more at increasing whole foods in the diet first,” she says. “We find when patients eat more real food, and less processed food, things tend to fall into place.”

Don’t make it your only healthy fat

Going all gung-ho on avocado? Just be sure not to eat it so much of it that you’re shunning other healthy fats in your diet.

“If you’re getting all of your healthy fat from avocados, you’re not getting all of the benefits from things like olives, olive oil, nuts and seeds,” Cucuzza says. “To maintain an overall healthy diet, variety is key to get everything that your body needs.”

After all, we now know that fat doesn’t make you fat per se. The real culprit of many issues — like metabolic syndrome, high blood pressure, heart disease and diabetes — is processed carbohydrates, not the fat we’re consuming, she says.

Singing avocado’s praises

Besides its healthy fats, there’s plenty of other lesser-known reasons to include avocado on your plate.

“Avocados are really high in fiber, which is important for feeling full between meals and for keeping our digestive tract moving and lowering our cholesterol,” Cucuzza says.

It’s also really high in potassium, one of those good electrolytes that’s essential for our heart, muscles and many body processes.

Plus, avocado actually helps your body absorb fat-soluble vitamins: A, D, E and K. “So eating avocado with a salad or a lot of different vegetables actually helps you to absorb the vitamins from those foods,” she says.

That vitamin E is important for immune function. And overall, avocados are known for supporting brain function and healthy memory thanks to their healthy fats.

Those who should eat avocado more sparingly

If you’re really watching your weight, Cucuzza says, it’s probably wise to stick to about one-half to one whole avocado per day, assuming you are also eating other sources of healthy fats.

Avocados are also a higher FODMAP food, meaning they contain carbohydrates that may not be digested or absorbed well. So, those following a low-FODMAP diet or those with intestinal bacterial overgrowth will also want to stick to an eighth an avocado serving, although there is no magic amount for everyone.

Das Endergebnis? “Avocado could be part of your daily diet as long as you’re including a variety of colors, textures and kinds of food,” Cucuzza concludes.

Cleveland Clinic is a non-profit academic medical center. Advertising on our site helps support our mission. We do not endorse non-Cleveland Clinic products or services. Politik


Can You Eat Too Much Avocado?

Yesterday, it was mashed avocado slathered on gluten-free toast, a runny egg and a few dashes of Sriracha hot sauce. Today’s lunch? Cubed avocado on your spinach salad. So would guacamole with tonight’s tacos be overkill?

Cleveland Clinic is a non-profit academic medical center. Advertising on our site helps support our mission. We do not endorse non-Cleveland Clinic products or services. Politik

Sure, you can’t technically “overdose” on avocado, is there ever too much?

Functional medicine dietitian Ariana Cucuzza, RD, says there’s no one simple answer because no two bodies are the same.

“Obviously, there is good reason for including avocado in your diet because it offers so many benefits,” Cucuzza says. “But like anything good, people do have a tendency to go overboard.

“It is all the rage right now. Und das aus gutem Grund. It has the ability to be sweet or savory. You can throw it in a smoothie for texture or make some guac. But this is one of those instances when there’s no one-size-fits-all for recommendations.”

But some basic guidance

Deciding how many avocados to throw in the grocery basket? You first have to look at what your goals are for your weight, gut health, overall healthy diet — and your body type, activity level and genes, Cucuzza says.

“Usually, I would recommend that ½ to one avocado a day is reasonable,” she says.

She notes that since avocados are a pretty significant source of healthy monounsaturated fat, they make you more satisfied and are harder to overdo because they tend to fill you up. (Of the 20 to 25 total grams of fat in avocados, 15 grams is monounsaturated fat.)

It’s worth noting that avocados aren’t low-cal, with a whole one generally having between 200 and 300 calories, depending on size. But functional medicine experts don’t usually focus on calories alone, Cucuzza explains. “We really look more at increasing whole foods in the diet first,” she says. “We find when patients eat more real food, and less processed food, things tend to fall into place.”

Don’t make it your only healthy fat

Going all gung-ho on avocado? Just be sure not to eat it so much of it that you’re shunning other healthy fats in your diet.

“If you’re getting all of your healthy fat from avocados, you’re not getting all of the benefits from things like olives, olive oil, nuts and seeds,” Cucuzza says. “To maintain an overall healthy diet, variety is key to get everything that your body needs.”

After all, we now know that fat doesn’t make you fat per se. The real culprit of many issues — like metabolic syndrome, high blood pressure, heart disease and diabetes — is processed carbohydrates, not the fat we’re consuming, she says.

Singing avocado’s praises

Besides its healthy fats, there’s plenty of other lesser-known reasons to include avocado on your plate.

“Avocados are really high in fiber, which is important for feeling full between meals and for keeping our digestive tract moving and lowering our cholesterol,” Cucuzza says.

It’s also really high in potassium, one of those good electrolytes that’s essential for our heart, muscles and many body processes.

Plus, avocado actually helps your body absorb fat-soluble vitamins: A, D, E and K. “So eating avocado with a salad or a lot of different vegetables actually helps you to absorb the vitamins from those foods,” she says.

That vitamin E is important for immune function. And overall, avocados are known for supporting brain function and healthy memory thanks to their healthy fats.

Those who should eat avocado more sparingly

If you’re really watching your weight, Cucuzza says, it’s probably wise to stick to about one-half to one whole avocado per day, assuming you are also eating other sources of healthy fats.

Avocados are also a higher FODMAP food, meaning they contain carbohydrates that may not be digested or absorbed well. So, those following a low-FODMAP diet or those with intestinal bacterial overgrowth will also want to stick to an eighth an avocado serving, although there is no magic amount for everyone.

Das Endergebnis? “Avocado could be part of your daily diet as long as you’re including a variety of colors, textures and kinds of food,” Cucuzza concludes.

Cleveland Clinic is a non-profit academic medical center. Advertising on our site helps support our mission. We do not endorse non-Cleveland Clinic products or services. Politik