at.blackmilkmag.com
Neue Rezepte

Die besten 7 Bars der Philadelphia Beer Week

Die besten 7 Bars der Philadelphia Beer Week


We are searching data for your request:

Forums and discussions:
Manuals and reference books:
Data from registers:
Wait the end of the search in all databases.
Upon completion, a link will appear to access the found materials.


Obwohl die Philadelphia Beer Week nun zu Ende ist, konnten wir ein wenig ins Geschehen eingreifen und die besten Bars, die an der Veranstaltung teilnahmen, ausloten.

Die Woche eröffnete mit einer Staffel, die das offizielle Symbol der Philly Beer Week, den Hammer of Glory (HOG), einen lokal hergestellten Holzhammer zum Anzapfen des ersten Fasses der Woche (vom Bürgermeister der Stadt Michael Nutter persönlich) von Bar zu Bar führte einige Stunden. Dies gab uns eine großartige Gelegenheit, viele der besten Kneipen Philadelphias zu besuchen. Auch wenn die Philadelphia Beer Week vorbei ist, haben wir diese Bars geliebt, um Craft Beer zu unterstützen, und werden bald wiederkommen.

Am Freitag kleidete sich das Team von Kite & Key wie Top Gun's Maverick und Goose und fuhr ein Go-Kart die Straße entlang, das wie ein Flugzeug aussah, um den Hammer of Glory zur nächsten Bar zu bringen. Am Sonntag traten Biervertreter von Victory, Allagash und Dogfish Head bei einer Vielzahl von Veranstaltungen gegen den Barbesitzer an, wie zum Beispiel ein volles Fass um Hindernisse (leere Ponyfässer) zu rollen. Dies war der Ort, um das ganze Wochenende zu sein.

Das heiß begehrte Bier aus Oregons Deschutes Brewery war das ganze Wochenende über bei Jose Pistola zu finden. Der Höhepunkt war sicherlich der Brunch am Sonntag: Fünf Deschutes-Gebräue, Red Chair Northwest Pale Ale, Inversion IPA, Chain Breaker White IPA, Twilight Summer Ale und Hop Henge IPA wurden mit einer Auswahl an Tex-Mex-inspirierten Gerichten serviert, darunter Chilaquiles Verdes und Scrapple Tacos (OK, vielleicht war auch ein bisschen lokaler Geschmack drin). Das Essen war lecker und das Bier war super.

Diese gemütliche Bierbar in der Altstadt gibt es schon seit mehreren Jahrzehnten. Es hat eine schöne lange Bar, ein paar Tische (die Sie sich schnappen können, wenn Sie früh genug da sind) und einige einzigartige Details. Darüber hinaus machten ihr Sauerbier-Kurs und das "Taste the Barrel"-Event, das für sie die Philly Beer Week eröffnete (und mit Deschutes und Hair of the Dog, um nur einige zu nennen), diese Bar zu einer der besten Bars, die es gibt check out für den Rest der bierliebenden Woche.

Zuallererst ist der Brunch an diesem Ort unglaublich. Wie kann man eine sogenannte "Stomachektomie" schlagen, bei der Schichten von Pfannkuchen mit Wurst, Speck und Scrapple durchsetzt sind? (Das geht nicht!) Aber wenn man ihre Bierwochen-Events hinzufügt, wie die Übernahme von Allagash und ganz zu schweigen davon, dass Tomme Arthur für ein Lost Abbey- und Port Brewing-Event veranstaltet wird, liegt diese Bar knapp über der Linie von cool bis "Oh My .". Gott, dieser Ort ist großartig!"

Zwischen dem Gartenbereich im Freien, in dem Sie eine gute Auswahl an Bierkonserven aus dem Food Truck kaufen können, und dem Innenbereich (klimatisiert) bietet diese Bar eine Vielzahl von großartigem Bier und einer freundlichen Atmosphäre. Sie widmeten sich auch dem Ausschenken neuer und einzigartiger Biere die ganze Bierwoche lang – ohne etwas zu wiederholen. Es klingt, als könnte es eine Herausforderung sein, aber die Bar hat einen Plan entwickelt, komplett mit Perennial Savant Biersel, einem sauren Bier aus St. Louis, und Pliny the Elder von Russian River.

Diese Mikrobrauerei ist bekannt für ihre Ich Bin Ein Berliner Weisse. Sie machen es, seit es in den USA wirklich beliebt war, und sie haben sogar ein paar Goldmedaillen beim Great American Beer Festival dafür mit nach Hause genommen. Also haben sie das für sich. Aber wenn man dazu kommt, dass sie am Sonntag eine Reihe von sauren Bieren begrüßt haben, darunter mehrere von Lost Abbey und Russian River, haben Sie eine großartige Bar, die weiß, wie man eine Philly Beer Week Party veranstaltet!

Eine weitere der Bars entlang der Hammer of Glory-Staffel, The Standard Tap, begrüßte die H.O.G. mit einem Krieg der Sterne Thema und eine Bierveröffentlichung von Sly Fox Brewery – das Sly Fox Standard Pale Ale. Nachdem der Hammer im Imperial Shuttle (oder einem kleinen dreirädrigen Auto, das wie ein Krieg der Sterne Schiff), die Bar hatte einige tolle Events und für den Rest der Philly Beer Week.


Danke dir!

Wir wurden von ein paar sehr netten Leuten für ein Small Business Grant über Bumble Bizz nominiert (ein großartiger Netzwerkvorteil, wenn Sie danach suchen) und wir wurden ausgewählt. Es ist ein gutes Gefühl, erkannt und unterstützt zu werden.

Vielen Dank an unsere Fans/Freunde für die Nominierung und danke an Bumble Bizz für die großzügige Zuwendung. Sie werden geschätzt und wir werden rot.

Wir möchten auch denen, die Geschenkkarten gekauft und/oder an unseren GD Staff Go Fund Me gespendet haben, ein großes DANKESCHÖN aussprechen. Ihr seid wirklich etwas, wir werden diese schwierige [und seltsame] Zeit zusammen überstehen, wir können es kaum erwarten, unsere Lichter wieder anzuschalten und euch wieder willkommen zu heißen!


Freitag, 3. Juni

&bdquo12:01 Uhr, Philly&rsquos #1 Happy Hour&rdquo (üblicherweise Donnerstagabend kurz nach Mitternacht)

Zeit: 12 - 2 Uhr
Platz: Der irische Pol
Kosten: Zahlen Sie wenn sie hinausgehen

Drinker&rsquos Choice-Gewinner Irish Pol verschwendet keine Zeit damit, die Feierlichkeiten zu beginnen, und sie bieten einige großartige Biere an. Zu diesem Anlass bringen sie spät in der Nacht ihre Happy Hour im Wert von 3 US-Dollar mit.

Fegley's Brew Works, Great Lakes Brewing Co., Palm Breweries, Troegs Brewing Co., Victory Brewing Co., Yards Brewing und Yuengling werden alle auftreten.

Wenn Ihnen diese nicht passen (und sie sollten gut zu Ihnen passen, sie sind alle köstlichen Brauereien), hat Irish Pol 40 Zapfhähne. Ja, die meisten davon werden 3 $ kosten. Sie spielen nicht herum.


Öffnungshahn
Zeit: 19.30-22 Uhr
Platz: Besucherzentrum der Unabhängigkeit
Kosten: $41 (Tickets nur im Vorverkauf erhältlich)

Probieren Sie Bier von über einem Dutzend Brauern und probieren Sie einige Häppchen gegen einen Aufpreis. Erleben Sie den mächtigen Hammer of Glory und treffen Sie einige der weltbesten Brauer!

Sehen Sie sich hier unser Video dazu an!


Eröffnungsabend Double Header Jam
Zeit: 22:00-2:00
Platz: Barsch Pub
Kosten: Zahlen Sie wenn sie hinausgehen
Brauerei: Flying Dog Brewery, Sly Fox Brewing Co., Stoudt's Brewing Co., Victory Brewing Company, Weyerbacher Brewing Co.

Perch Pub veranstaltet eine großartige Nacht mit Musik und großartigen Bieren, darunter Flying Dog, Sly Fox, Stoudt's, Victory und Weyerbacher. Das musikalische Line-Up umfasst zwei Bands.

Von der Webseite:
"Die Alle Wege - Rock/Pop/Alternative Austin Massirman-Gesang, Ron Geffen - Gitarre, Jon Colantonio - Gitarre/Gesang, Steve DeNola - Schlagzeug und Pat Heraghty - Bass. Aus Rockland County, NY.

Heulende Stunde - Howling Hour mit Sitz in Philadelphia ist ein Rockduo bestehend aus Robert Bobo (Gesang, Gitarre) und Sean Donaghy (Schlagzeug, Gesang). Roh, laut und kompromisslos kreiert das Duo Musik, die ihrem Alter trotzt. Egal, ob Sie Kellershows oder große Veranstaltungsorte spielen, Howling Hour bietet eine energiegeladene Show, die Sie nicht verpassen sollten."

Samstag, 4. Juni

Internationale Große Biermesse
Zeit:
12:30-16 Uhr (Sitzung 1), 17:30-21 Uhr (Sitzung 2)
Platz: Philadelphia Cruise Terminal am Naval Yard (5100 S. Broad St.)
Kosten: 45 USD pro Sitzung (10 USD für designierte Fahrer)

Die International Great Beer Expo ist ein umfassendes Bierfest mit über 50 Brauereien aus der ganzen Welt.

Im Preis Ihres Tickets enthalten sind Probegläser, die Sie behalten können, und unbegrenzt 2 oz. Proben aller Biere, die auf dem Bierfest sind. Zusätzlich zu den großartigen Bieren, die Sie finden werden, gibt es immer Dutzende von coolen Anbietern!

Die Veranstaltung wird dazu beitragen, Gelder für das CBC, Committee to Benefit the Children, einer lokalen Wohltätigkeitsorganisation in Philadelphia, die Ressourcen für Behandlung, Pflege und Familienunterstützung zur Verfügung stellt, um Kindern mit Krebs, Leukämie und schweren Blutkrankheiten zu helfen.

Sonntag, 5. Juni

Zweiter jährlicher Kaffee-Bier-Brunch
Zeit: 11-12 Uhr
Platz: Laudatio Belgische Taverne
Kosten: Zahlen Sie wenn sie hinausgehen

Eulogy bringt seinen Coffee Beer Brunch zurück! Nichts als Kaffeestouts und Träger vom Fass, darunter: Peche Mortel, Southern Tier Jahva, Evil Twin Liquid Dookie, De Struise Black Damnation-Coffee, Mikkeller Rauch Breakfast, Emelisse Espresso, Terrapin Wake n' Bake, Flying Dog Wild Dog Coffee Stout , Centeral Waters Coffee Stout, unter anderem. Genießen Sie einige davon mit Chefkoch Theo Atkinsons berühmtem ckicken gebratenem Steak mit roter Augensauce, und Sie haben einen guten Start in den Tag!

2. Jährlicher Biercocktail-Wettbewerb
Zeit: 14-17 Uhr
Platz: Smokin&rsquo Betty&rsquos
Kosten: $20

Absolut, Dock Street Brewing und Smokin&rsquo Betty&rsquos haben Phillys beste Barkeeper zusammengebracht, die gegeneinander antreten, um den leckersten Biercocktail zu finden. Sie mischen Absolut-Produkte mit einigen der besten Biere der Dock Street: Sudan Grass, Summer Session, OMG Pale Ale und Man Full of Trouble Porter. Die Tickets beinhalten unbegrenzte Cocktails und leichte Kost.

Lew & Scoats' Upstate Beer Trek
Zeit: 19-21 Uhr
Platz: Grey Lodge Pub
Kosten: Zahlen Sie wenn sie hinausgehen

Der Bierautor Lew Bryson, Autor von Pennsylvania Breweries, und Scoats, Besitzer von Gray Lodge, reisten kürzlich durch das Hinterland, um Sixtel Bier zu pflücken, das es nie nach Philly geschafft hat. Es gibt viele großartige Brauereien im ganzen Bundesstaat, und die Jungs haben dieses Jahr einige echte Juwelen gefunden.

Dieses Mal gibt es Bier von Ottos, Marley's, BennyBrew, Old Forge, Elk Creek, Breaker und mehr. Genießen Sie das Bier und hören Sie dann, wie die Herren über ihre Reisen sprechen. Der erste Vortrag findet um 19.30 Uhr im 2. Stock statt. Um 20:30 Uhr werden sie im 1. Stock „so ziemlich das Gleiche&rdquo sagen.

Das Beste der ྂ's
Zeit: 20:00-2:00 Uhr
Ort: Barsch Pub
Kosten: Pay as you go

Der Perch Pub feiert eine 70er-Jahre-Feier und von 20 bis 21 Uhr gibt es 12 lokale Craft-Biere vom Fass für jeweils 3 US-Dollar. Preise werden für den besten Musiker-Doppelgänger der 70er und das beste Retro-Kleid der 70er verliehen.

Montag, 6. Juni

Experimentelle Stillwater-Cocktails
Zeit: 15:00-17:00
Platz: Bauernkabinett
Kosten: Zahlen Sie wenn sie hinausgehen

Wenn Sie Ihren Gaumen wirklich trainieren möchten, ist dies eine perfekte Übung.

Brian Strumke von Stillwater Artisanal Ales wird vor Ort sein, während Chefbarkeeperin Phoebe Esmon 5 Cocktails kreiert, die auf dem Geschmacksprofil von 5 Stillwater Ales basieren. Bitte beachten Sie: In diesen Cocktails werden keine Biere (geschädigt) oder verwendet. Alle Geschmacksrichtungen stammen von Spirituosen, hausgemachtem Bitter, frisch gepressten Säften, Sträuchern usw.

Kurz gesagt, sie sind Bier-inspirierte Cocktails, über die wir hier gesprochen haben!

Weyerbacher & ྌ's Rocker
Zeit: 17-22 Uhr
Ort: Barsch Pub
Kosten: Pay as you go.

Die 1980er Jahre waren ein Jahrzehnt revolutionärer Veränderungen in der Musikszene. Die beiden wichtigsten Entwicklungen waren das Aufkommen von MTV und der Compact Disc. Die Musik wurde vielfältiger, mit New Wave, Heavy Metal, Rap, Techno-Pop, Alternative Rock und den "neuen" Country-Sounds.

Treffen Sie den Weyerbacher-Brauer Chris Wilson und Mike Lubieski, die zu den Besten der ྌer rocken.

Um die Party rocken zu lassen, gibt es von 17:00 bis 19:00 Uhr 12 lokale Craft-Biere vom Fass zum Frac12-Preis mit einer großartigen Auswahl von Weyerbacher. Preise für den besten 80er-Männer oder -Frauen-Doppelgänger und das beste 80er-Retro-Kleid.

Brauen & Kauen: Sieg vs. Troegs
Zeit: 19-21 Uhr
Platz: Cavanaughs Rittenhouse
Kosten: $20

Das Brew & Chew ist eine monatliche zweistündige Veranstaltung mit einem ausgewählten Craft Brewer. Zu Ehren der Bierwoche hat Cavanaugh's Rittenhouse zwei großartige Brauer und vier großartige Biere ausgewählt: Victory Brewing Co.'s "Headwaters Pale Ale" und "Summer Love", sowie Troegs Brewing Co.""Flying Mouflan" und "Dreamweaver" . Zu jedem Bier wird eine Vorspeise im Tapas-Stil serviert.

Wir waren schon einmal bei diesen und sie waren immer eine der besten Möglichkeiten, eine Reihe fantastischer Biere zu einem mehr als erschwinglichen Preis zu probieren. Bleiben Sie danach in der Nähe, denn für den Rest der Nacht werden die vorgestellten Biere für 3 US-Dollar im Sonderangebot angeboten!

Es besteht eine gute Chance, dass es voll wird, also reservieren Sie rechtzeitig Plätze!

Dienstag, 7. Juni

Forum der Götter
Zeit: 15:00-17:00
Platz: Philadelphia Bar & Restaurant
Kosten: $20

Wenn Sie schon immer einige der legendären Brauer treffen wollten, die einige der besten Biere der USA herstellen, haben Sie hier Ihre Chance. Philadelphia Bar & Restaurant bringt folgendes für einen runden Tisch mit:

* Carol Stoudt, Stoudt´s Brewing
* Sam Calagione, Dogfish Head Craft Brewery
* Vinnie Cilurzo, Russian River Brewing
* Brian Grossman, Sierra Nevada Brewing
* Larry Sidor, Brauerei Deschutes

Jeder Brauer wird einige Favoriten für die Nachmittagsverkostung mitbringen, darunter Exportation, den Philly Beer Week Collaboration Porter, der 2010 von lokalen Biergrößen in der Sierra Nevada gebraut und dann ein Jahr in Fässern von Russian River gereift wurde. Sie möchten diese Veranstaltung wahrscheinlich *nicht* verpassen.

Nacht zum Brauen der Weißbirke
Zeit: 19-21 Uhr
Platz: Teufelshöhle
Kosten: Zahlen Sie wenn sie hinausgehen

Willkommen bei der White Birch Brewing Company mit Gründer und Brauer Bill Herlicka. Er wird hier sein, um Fragen zu beantworten und ein paar Bier zurückzugeben. Devil&rsquos Den wird ein Barrel Aged Cherry Elysium, Belgian Pale Ale, Hop Session, Hookset & Tavern Ale zapfen. Sie klopfen auch einen Firkin an, der noch offen ist.

Spezielles Bier-Quizzo mit Rich Allen von Long Trail
Zeit
: 20 Uhr
Platz: Cavanaughs Rittenhouse
Kosten: Zahlen Sie wenn sie hinausgehen

Special Guest, Rich Allen von Long Trail, wird die 1. Runde des Quizzo mit seinen ganz eigenen Fragen moderieren. Kommen Sie vorbei und testen Sie Ihr Bierwissen und gewinnen Sie einen Ausflug in die Brauerei in Vermont! Die Reise beinhaltet ein kostenloses Mittagessen und eine Long Trail Brewery Tour sowie kostenlose Lifttickets für das Killington Resort für bis zu vier Personen.

Der Irish John wird die nächsten Quizzo-Runden mit seiner eigenen Mischung aus Bier und allgemeinem Wissenswertem fortsetzen, wobei die ganze Nacht über drei Dollar gespickt werden.


Amada

Restaurantwoche im Zentrum der Stadt

18.05.2021 16:00&mdash28.05.2021 22:00

Besuchen Sie uns zur Restaurant Week vom 17. bis 28. Mai. Genießen Sie unser Pix Fixe-Mittagsmenü im Wert von 20 USD oder das Abendessen mit dem Prix Fixe-Menü im Wert von 35 USD.

Sehen Sie sich das Mittagsmenü an, das Freitag, Samstag und Sonntag angeboten wird.

Sehen Sie sich das Abendmenü an, das von Dienstag bis Sonntag angeboten wird.

Private Veranstaltungen

Veranstalten Sie Ihr nächstes besonderes Event im Amada

Amada bietet eine Vielzahl von privaten und halbprivaten Räumen, die sich ideal für Veranstaltungen aller Art eignen, von kleinen, informellen Zusammenkünften bis hin zu großen Feiern.

Happy Hour

Beifall!

Schnappen Sie sich einen Tisch und genießen Sie eine Auswahl unserer Lieblings-Tapas für jeweils 5 USD, gepaart mit großartigen Getränkespezialitäten, darunter 5 USD hausgemachte Sangria und 4 USD Bier. Die Happy Hour wird donnerstags bis samstags von 16 bis 18 Uhr angeboten.

Sonntag Spaßtag! Genießen Sie jeden Sonntag ab 16:00 Uhr unser Tapas y Vino-Menü.

Sonntags

Tapas und Vino

Unser Sonntagabend-Menü, Tapas y Vino, kehrt zurück! Genießen Sie eine neue Auswahl an kleinen Tellern und Weinflaschen zum halben Preis. Die Speisekarte beginnt um 16 Uhr.


Zarte Stücke von Hummerscherenfleisch, die in eine reichhaltige und luxuriöse Tomaten-Sahne-Sauce eingerührt werden, sind Deluxe-Komfortnahrung! Hummer in Tomaten-Sahne-Sauce ist ein gehobenes, gehobenes Rezept, das &hellip

Holen Sie sich Rezepte, Tipps und mehr!

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Holen Sie sich kostenlose Rezepte und exklusive Inhalte

Willkommen bei Savor the Best, einem Food-Blog von Grund auf mit Fokus auf Urgetreide, kräftigen Aromen und innovativen Rezepten. Wir glauben, dass nahrhaftes, gesundes Essen auf Geschmack verzichten muss. Feiern Sie unsere Leidenschaft für echtes Essen mit echtem Geschmack. Mehr lesen&hellip

Gelegentlich wird Savor the Best durch die Verwendung von Affiliate-Links, Produktbewertungen und gesponserten Beiträgen entschädigt. Wir nehmen am Amazon Services LLC Associates-Programm teil, einem Affiliate-Werbeprogramm, das uns die Möglichkeit bietet, durch die Verlinkung zu Amazon.com und verbundenen Websites Gebühren zu verdienen. Danke für Ihre Unterstützung.

Copyright © 2021 Genießen Sie das Beste | Wisteria auf Trellis Framework von Mediavine


Die besten 7 Bars der Philadelphia Beer Week - Rezepte

Von AML-Publisher
Fotos mit freundlicher Genehmigung von Kevin E. McPherson und Mimi Janosy (www.mimiprophoto.com)

„Ich bin wirklich überrascht, wie cool die Bierszene in den Burbs ist, es haut mich um“, schwärmt Tom Peters, Mitbegründer der Philly Beer Week. Im Bild: Barkeeper Steve Keenan von The Oakmont Pub, Havertown

An diesem Morgen am Vorabend von Amerikas größtem Bierfest herrscht ein Gefühl der Ruhe vor dem Sturm. Ein Sturm, der einen Tsunami von Seifenlauge nach sich zieht, der sich seinen Weg in die Region Philadelphia und Main Line bahnt. Die Philly Beer Week 2009, die erst im zweiten Jahr stattfindet, besteht aus knapp 700 Einzelveranstaltungen, die während ihrer zehntägigen gigantischen Feier des besten Bieres der Region, des Landes und der Welt verteilt sind. PBW 2009 wird heute Abend mit einer großartigen Feier in der Lobby des Comcast Centers und im Winter Garden beginnen – gefolgt von einer Menge Spaß für alle und alle, die Lagerbier lieben. Von Essens- und Bierpaarungen bis hin zu einem 5-km-Sonntagslauf, Bierbrunch und Mittagessen, Holzfällerwettbewerben, einer raffinierten „Meet the Brewer“-Cocktailparty in der Swann Lounge von The Four Seasons und mehr bietet PBW für jeden etwas. Mit fast 70 Veranstaltungen pro Tag ist es eine schwindelerregende Auswahl für jeden Bierliebhaber in der Nähe oder in der Ferne.

Woher kam plötzlich dieses Sammelsurium von Seifenlauge? Die drei Gründungsväter der Philly Beer Week, die jetzt für ihre geniale Idee in der ganzen Stadt Brotherly Love gefeiert werden, sind Tom Peters, Besitzer von Philly's Monk's Café, das als eine der größten belgischen Tavernen des Landes gilt, Don Russell (best bekannt als Daily News-Kolumnist Joe Sixpack) und Bruce Nichols, Präsident der Penn Museum Catering Company. Im Jahr 2007 hatten die drei Landsleute gerade ein sehr erfolgreiches jährliches Bierwochenende mit dem international renommierten Bierliebhaber Michael Jackson im Penn Museum beendet. Das Trio nahm zur Kenntnis, dass eine stadtweite Veranstaltung namens Das Buch und der Koch, ein jährliches Feinschmeckerfestival und eine Messe, hatte nachlassendes Interesse gesehen.

Die Philly Beer Week bringt eine Nation von Bierliebhabern und internationalen Branchenexperten zusammen, um auf die Liebe zu Lagerbieren anzustoßen. Main Liners können Amerikas größtes Bierfestival direkt vor ihrem eigenen Hinterhof erleben, da in der Vorstadtregion Dutzende von Veranstaltungen geplant sind.

Jackson, in der Branche als The Beer Hunter bekannt und inzwischen verstorben, hatte siebzehn Jahre lang das von Nichols organisierte Bierdinner und das von Nichols organisierte Wochenende geleitet. Mit einer starken Anhängerschaft von Bierliebhabern (die an der Jackson-Veranstaltung teilgenommen hatten) und einer Bier trinkenden Stadt, die auf eine neue, aufregende jährliche Feier vorbereitet war, sahen die drei Freunde eine Chance. So zog die erste Philly Beer Week 2008 über 15.000 Teilnehmer an und rühmte sich während der 10-tägigen stadtweiten Feier mit nicht weniger als 100 Veranstaltungen.

Neben einem Bierdarm oder „Milwaukee-Tumor“, wie sie südlich der Mason-Dixon-Linie genannt werden, ist eine der größten Expansionen der Gegend die zunehmende Beteiligung der Main Line und der Vorstadtbars. „In diesem Jahr haben sich die Vororte wirklich intensiviert! Es ist unglaublich, wie viele Leute mitmachen und die Bandbreite der Veranstaltungen haut mich total um. Es ist jetzt nicht nur ein Stadtereignis. Die umliegende Region macht voll mit und ich könnte nicht zufriedener sein“, sagte Tom Peters. „Einige der Restaurants, wie Wayne’s Teresa’s Next Door, nahmen letztes Jahr an unserer Eröffnungsveranstaltung teil. Und ich denke, viele von ihnen dachten, es sei mehr auf die Innenstadt ausgerichtet. Aber Teresa's, TJ's Everyday (Paoli) und Capone's (in Norristown) waren 2008 ausverkauft “, erklärte Peters.

Die Philly Beer Week-Mitbegründer Don Russell (ganz rechts) und Tom Peters (zweiter von rechts) mit den Mitarbeitern von Gullifty’s in Rosemont. AroundMainLine.com veranstaltet eine der acht PBW-Veranstaltungen im Restaurant: Beer and Pizza Bites Night Donnerstag, 12. März von 19-21 Uhr.

Matt Guyer von Waynes beliebtem Bierhändler The Beer Yard wiederholte Peters’ Ansichten. „Es ist erstaunlich, wie groß das in nur einem Jahr geworden ist. Letztes Jahr war es größer als gedacht und dieses Jahr wird es einfach der Wahnsinn! Hoffentlich bringt PBW '09 die Leute dazu, neue Orte und ihre alten Favoriten auszuprobieren. Ein großes Ziel der Beer Week ist es, Menschen in die Stadt zu bringen – es ist eine schöne Gelegenheit, Freunde nach Philadelphia zu bringen oder in den Vororten zu besuchen und sie herumzuführen. Ich denke, es wird die Leute dazu bringen, neue Orte auszuprobieren und zu ihren Lieblingsorten in der Nachbarschaft zurückzukehren“, sagte Guyer.

Mit einer nahtlosen und sensationell erfolgreichen ersten Veranstaltung im Jahr '08, in diesem Herbst beim fünften jährlichen Great American Beer Festival in Denver (mit 46.000 Besuchern), war die Philly Beer Week in aller Munde. „Als wir in Denver ankamen, war es wirklich angekommen. Die Leute redeten und fragten uns, wie wir es beim ersten Mal gemacht haben“, sagte Nichols. Das Denver Festival ist eine Wochenendveranstaltung, die auf das Denver Convention Center beschränkt ist und das größte jurierte Bierfestival der Welt ist. Russell erklärte, dass das Konzept der Philly Beer Week darin bestand, die Kultur einer Region einzufangen – von der Stadt bis in die Vororte und überall dazwischen. „Was PBW (zum ersten Mal) so einzigartig machte, ist, dass es die Tavernenkultur in Philadelphia und den Vororten feierte. Zum ersten Mal erkannten die Leute, wie viele Orte man in der Stadt und außerhalb von Philadelphia besuchen kann, um ein Bier zu trinken. Darüber habe ich letztes Jahr ein Buch geschrieben (Joe Sixpacks Philly Beer Guide: A Reporter's Notes zur besten Bierstadt in Amerika , Camino, 2007) und mir ist es gelungen, eine Liste von über 400 Locations in dieser Gegend zusammenzustellen, die sich für eine sensationelle Barszene eignen. Philadelphia ist Belgien USA, wir haben belgische Weltklasse-Bars direkt in der Stadt – Bars, die in Brügge oder Antwerpen oder Brüssel zu Hause wären“, schwärmte Russell.

Teresas Next Door in Wayne ist einer der großartigen Orte, an denen Main Liner mit Septas Sip Safely-Kampagne, einer neuen Initiative von PBW 2009, verantwortungsbewusst feiern können. Wenn Teresa-Gäste ihre Septa-Tickets vorzeigen, erhalten sie während der zehntägigen Feier besondere Rabatte. Hier dritte von links und in Orange: Suzanne Woods (beerlass.com) mit ihrem In Pursuit of Ale Club.

PBW 2009 verspricht, innerhalb der nächsten zehn Tage Zehntausende in die Stadt und das Umland zu bringen. Was Main Liner und Vororte betrifft, können viele mit der neuen Kampagne SEPTA Sips Safely direkt in ihrer Nachbarschaft bleiben und sicher entlang der R5 reisen, um eine erfüllende und unterhaltsame Philly Beer Week in den Vororten zu erleben. Gullifty's in Rosemont veranstaltet acht PBW-Events und hat die Idee von March Madness kreativ aufgegriffen und ein "Beer Menu Madness" entwickelt, bei dem die Gäste über ihr Lieblingsbier (über ihr Portemonnaie) abstimmen können und die meistverkauften Biere in die nächste Runde kommen oder Halterung. „Ich denke, Sie können eine Woche damit verbringen, sich alle Ereignisse anzuschauen, um zu entscheiden, wohin Sie gehen sollen! Teresa's Next Door und The Flying Pig machen tolle Events und viele andere. Ich denke, die SEPTA-Schlucke sicher passieren ist nicht nur eine gute, verantwortungsbewusste Werbung für die Vororte, sondern wird auch die Leute in Center City ermutigen, in den Zug zu steigen und sich anzusehen, was die Vororte zu bieten haben. Und es ist viel los in und um die Main Line Region. Ich bin wirklich überrascht, wie cool die Bierszene in den Vororten ist, es haut mich um“, sagte Peters.

Während im letzten Jahr einige lokale Restaurants teilgenommen haben, ist diese Zahl in die Höhe geschossen, da jüngere Köche von Bier- und Speisenkombinationen fasziniert sind, erklärte Nichols. Und da die PBW mittlerweile Kult ist und ein großes Interesse daran hat, als regionales Event bekannt zu werden, sind die Vororte fester Bestandteil eines erfolgreichen zweiten Laufs. „Die Brauereien wissen, dass sie in den Vororten eine starke Anhängerschaft haben, und das großartige Branding für sie, in einer lokalen Eckkneipe zu sein, während der Brauereibesitzer selbst Kunden trifft und begrüßt, die ihr Bier lieben. Das hat für alle ein tolles, positives Gefühl. Und es gibt sieben andere Städte in ganz Amerika, die versuchen, das zu kopieren, was hier vor sich geht. Wie sie sagen, ist Nachahmung die beste Form der Schmeichelei“, sagte Russell. Was eine Nation angeht, und jetzt eine Gründerstadt, die von einer boomenden Bierkultur begeistert ist, bot Peters seine Meinung an. „Die Bierwelt ist so anders als die Weinwelt. Es gibt eine große Kameradschaft in dieser Branche und einen Mangel an Wettbewerb. Wenn eine Brauerei ein Problem hat, wird ein anderer Brauer einspringen und helfen, ohne eine Gegenleistung zu verlangen, ich denke, deshalb gibt es in dieser Branche eine gemeinschaftliche Freundschaft. Und das ist einer der Gründe, warum diese Kultur gedeiht. Wenn der Fluss steigt, steigen wir alle mit auf!“

Highlights der Philly Beer Week für Main Line und Philadelphia Suburban Restaurants (in alphabetischer Reihenfolge)

Bootshaus Restaurant, Conshohocken & Wayne

Standort Conshohocken, Samstag 7. März 13-17 Uhr
Conshohocken Mini-Bar-Crawl der Victory Brewing Company
Bringen Sie Ihre Freunde zu einem Mini-Crawl am Nachmittag in eine der großartigen Nachbarschaftsbars von Conshy, während Wild Devil den ganzen Tag fließt.

Standort Conshohocken, Freitag, 13. März 17-19 Uhr
Sierra Nevada-Happy Hour
Mit Sierra's Imperial Smoked Porter, ESB und Pale Ale - plus Wort auf der Straße kann etwas noch Frischeres serviert werden. Kann jemand Stout Cask sagen?

Wayne Standort, Montag, 9. März, 19:30 Uhr
Treffen Sie den Brauereivertreter, Anchor Steam
Der ehemalige Phillies-Ansager Andy Musser bringt seine Anchor Steam Small Batch mit, um sich am neuesten Standort des Boathouse in der Innenstadt von Wayne zu treffen! Musser ist der Mann, wenn Sie etwas mit Baseball (oder Bier) zu tun haben.

Capone's, Norristown

Sonntag, 8. März 10:30 Uhr
Treffen Sie den Brauer zum Brunch: Patrick Rue von The Bruery
Beginnen Sie Ihren ersten Sonntag der PBW 2009 mit einem der neuesten amerikanischen Brauer im belgischen Stil, Patrick Rue. Rue wird einige seiner besten handwerklichen Kreationen zur Hand haben.

Samstag, 14. März 11:00 Uhr
Treffen Sie den Brauer: Rob Tod von Allagash
Treffen Sie Rob Tod bei Capone's, während Sie die Zielgeraden Ihrer besten Bierwochenausflüge hinuntergehen. Tod wird viele seiner preisgekrönten Biere vom Fass anbieten, darunter viele belgische Biersorten und einige gereifte Biere, die mit Brettanomyces-Hefe gesäuert sind.

Flying Pig Saloon, Malvern

Mittwoch, 11. März 19-21 Uhr
Treffen Sie den Brauereibesitzer: Bruce Pia von der Erie Brewing Company
AroundMainLine.com sponsert die großartige Erie Brewing Company, die einige der besten Craft-Biere Pennsylvanias herstellt, während Bruce Pia und Erie Sales Manager Jim Hicks bei „The Pig“ hängen kostenlose Erie-T-Shirts und Sixpacks mit einigen ihrer besten Gebräue.

General Lafayette Inn, Lafayette Hill

Montag, 9. März, 19 Uhr
Allgemeines Lafayette Inn/Green Flash Beer Dinner $69 pro Person
Genießen Sie ein Sechs-Gänge-Bier-Dinner mit den Braumeistern Chris Leonard von General Lafayette Inn und Chuck Silva von Green Flash in einem Aufeinandertreffen von Küsten und Braustilen. Es wird eine sechsgängige Hausmannskost-Küche serviert. Silva und Leonard sind alte Bekannte, da Silva als Leonards Lehrling in einer Brauerei in San Diego diente. Beide sind Absolventen der American Brewers Guild außerhalb von Sacramento.

Gullifty's Pizza Grille & Bar, Rosemont

Montag, 9. März
Treffen Sie die Brauer
19-21 Uhr, Weyerbacher : Mit 27 Bieren, Tendenz steigend, hat die Weyerbacher Brauerei (Easton, PA) ihre Leidenschaft in ihre Biere gegossen. Kommen Sie heraus und lassen Sie sie Ihre Leidenschaften schüren (oder anregen)!
21-23 Uhr, Victory: Wir hören von einem der mehrfach ausgezeichneten Victory-Vertreter und haben die Gelegenheit herauszufinden, warum sie so viele Siege in der Bierwelt erlebt haben. Mittwoch,

Mittwoch, 11. März 19 Uhr
Meet and Greet mit Joe Sixpack
Treffen Sie den echten Joe Sixpack, Daily News-Kolumnisten, Bierautor und -liebhaber Don Russell, der zur Stelle sein wird, um mit Gulliftys großartigen Gönnern und Bierliebhabern zu plaudern. Genießen Sie ein paar von Russells Lieblingshopfen und nehmen Sie ein handsigniertes Buch mit nach Hause!

Donnerstag, 12. März 19 Uhr
AroundMainLine.com Bier- und Pizzabissen-Nacht
AroundMainLine.com veranstaltet eine großartige Nacht mit kostenlosen Pizzahäppchen aus dem Steinofen, gepaart mit Gulliftys großer Auswahl an Craft Brews – in einem der beliebtesten Restaurants in der Nachbarschaft der Main Line.

Oakmont National Pub, Havertown

Freitag, 6. März 19 Uhr
Käse, Pralinen & Craft Beer
Genießen Sie kostenlosen Cabot-Käse und Pralinen, serviert mit Sam Adams Double Bock vom Fass im The Oakmont und Verkostungen von Imperial White und Stout mit kostenlosen Gläsern!

Samstag, 7. März 19 Uhr
Alle an Bord im Oakmont!
AroundMainLine.com veranstaltet eine mit Spannung erwartete Samstagabendveranstaltung im Oakmont, bei der die Erie Brewing Company ihr preisgekröntes schottisches Ale Railbender Ale nach Havertown bringt. Die Party und die Giveaways beginnen morgen Abend pünktlich um 19:00 Uhr, gefolgt von fantastischer Live-Musik und großartigem Essen und Gesellschaft - alles im The Oakmont!

Kneipentour in Phoenixville

Samstag, 14. März 13-17 Uhr
Details mit freundlicher Genehmigung von MainStreetPhoenixville.com

Main Street Phoenixville hat ihre Restaurants und Bars zu einem eintägigen Pub Crawl/Meet the Brewer-Event versammelt, das am Samstag, den 14. März ab 13:00 Uhr stattfindet. bis 17 Uhr Die Veranstaltung gibt Bierliebhabern die Möglichkeit, die neuesten und besten Biere zu probieren und ihre Schöpfer zu treffen, während sie gleichzeitig einen Vorgeschmack auf die Bierszene von Phoenixville bekommen. Unter den Brauern, die an den Veranstaltungen des Tages teilnehmen, werden der berühmte Guinness-Braumeister Fergal Murray sowie Chris Lampe von Weyerbacher, Drew Perry von Flying Fish und Spencer Niebuhr von Southampton sein.

Iron Hill Brauerei & Restaurant (130 E. Bridge Street): „HEAVY MEDALS“. Den ganzen Tag über wird Iron Hill alle sechs seiner Medaillengewinner beim Great American Beer Festival 2008 anbieten. Kommen Sie vorbei und probieren Sie die Biere und treffen Sie die Brauer, die sie kreiert haben.

Sly Fox Sudhaus & Eatery (519 Kimberton Road): „Meet the Brewer“, mit Sly Fox Brewmaster Brian O’Reilly und Standard Tap Besitzer und ehemaliger Brauer William Reed. Die beiden werden ihr Kollaborationsbier – Standard Ale – präsentieren, ein 5,6 % Fass-konditioniertes Gebräu.

Columbia Bar & Grille (148 E. Bridge Street): „Meet the Brewer“ mit Bill Moore von der Lancaster Brewing Company.

101 Brücke ( 101 Bridge Street ): „Meet the Brewer“ mit Stoudt’s Brewing Company.

Molly Maguires irisches Restaurant
(Bridge Street 195): „Meet the Brewer“ mit Guinness und Victory. Pay as you go mit Guinness-Braumeister Fergal Murray – 13-15 Uhr und Victory Brewing Company, Bill Covaleski 15-17 Uhr

Pickering Creek Inn (Brückenstraße 37): „Meet the Brewer“, mit Chris Lampe von der Weyerbacher Brewing Company. Bei der Veranstaltung des Inn wird auch Spencer Neibuhr von der Southampton Brewery auftreten.

PJ Ryans (231 Bridge Street): „Meet the Brewer“ mit Drew Perry von der Flying Fish Brewing Company. Auch Troegs Brewing Company wird vorgestellt.

Gourmetrestaurant & Bar (902 Kimberton Road): „Meet the Brewer“ mit Yard’s Brewing Company und Dogfish Head Brewery.

Teresas nächste Tür, Wayne

Freitag, 6. März 19 Uhr
Treffen Sie den Brauer Curt Cameron von Thomas Hooker
Ein Fass Old Marley Barleywine aus dem Jahr 2007 hat sich für dieses Ereignis in Teresas Kellern versteckt! Thomas Hooker Liberator und Imperial Porter vom Fass für alle.

Samstag, 7. März Mittag
Kellerausbruch!
Teresa's bringt einige ihrer Lieblings-Kellerjuwelen hervor, um sie mit der glücklichen Menge zu teilen, die einsteigen kann - ab pünktlich zum Mittag. Viele seltene Vintage-Biere können Sie kaufen und schätzen lassen.

Dienstag, 10. März 12:30 Uhr
Mittagessen mit Sam Calagione von der Dogfish Head Brewery
Enjoy a five-course lunch paired with some of Sam’s most sought-after, strange and off-the-wall beers. Expect this event to sell out!

Friday, March 13th 7pm
Second Annual Chimay Night with Bobo
Another night with Bobo, the best personality in the business! Enjoy all three Chimay beers paired with some of Philadelphia’s most fantastic Belgian cuisine.

TJ Drinkery’s, Paoli

Monday, March 9th 7pm-9pm
Meet the Brewers Night-Suburbs

This is the night that PBW and the suburban bar owners deemed “Meet the Brewers Night – Suburbs”. TJ’s is hosting the brewer from Brewery Ommegang out of New York. (Ommegang is under the same corporate umbrella as D’Achouffe and Duvel.) TJ’s will be featuring some fantastic D’Achouffe products as well as the premiere of Duvel Green on draft–Duvel Green is the single fermented version of the popular Duvel “original.”


Penn's Landing

William Penn did NOT land here in 1682. The actual location is south in Chester, PA. The city purchased the rights to call their harbor area “Penn’s Landing.” Nevertheless, the area between the Delaware River and Front Street has several notable places to visit.

We were fortunate to have stayed at Hilton’s Penn’s Landing hotel. It is one of the larger hotels in Philadelphia. It is just a 15-minute walk to the Liberty Bell and a doable 45-minute walk to “Rocky’s Statue.” There is also close by Holliday Inn Express by the Ben Franklin Bridge.

We were visiting Philadelphia in the middle of October. The ambiance is definitely quieter than it is during either winter or summer.

We enjoyed looking at the moored historical ships: the largest steel ship, USS Olympia that was the flag-ship for Admiral Dewey and fought in Manila Bay during the Spanish-American War. There is also the USS Becuna, a submarine that fought in the Pacific during WWII.

You just can’t help but notice the USS New Jersey which is across the Delaware River in Camden. You need either to take an UBER/Taxi, take a 12-minute ferry across or walk across the Ben Franklin Bridge to get there.

We did enjoy seeing the various parks, piers, restaurants and pavilions along the waterfront. We walked down to the Coast Guard Station. There are several old harbor buildings that have not been restored nearby.

A good article that I read was “25 Awesome Things to Do Along Philadelphia’s Delaware Waterfront.” There is so much to see that you will need to be selective on where to visit on your limited time.

If you found this review to be “helpful” in any way, please press “LIKE” to let me know.


40+ Black-Owned Restaurants to Check Out in Philadelphia

Travel Responsibly: In an effort to limit the impact of COVID-19, mask-wearing and social distancing are required in all public spaces per official guidelines. Advance tickets or reservations are highly recommended or necessary at many spots. Your best bet: Plan ahead.

Philadelphia is rich in Black culture, heritage and history. That tradition carries on in Philly’s wide array of Black-owned and -operated restaurants, coffee shops and bars across dynamic neighborhoods that travel experts love.

Seeking comics with a cold brew? Kasse Amalgam Comics & Coffeehouse. How about stellar Southern food? Head to SOUTH Kitchen and Jazz Bar. Craving a dessert to top it all off? Look no further than Denise’s.

Note that dining in Greater Philadelphia is a little different at the moment. Most restaurants are open. Some are offering indoor and/or outdoor seating with safety guidelines in place, while others are doing takeout, pickup or delivery only. Your best bet: Check online or call ahead to see what to expect.

Ordering delivery? It’s easy to support Black-owned businesses through the Black and Mobile app or Bloc Delivery — two Philadelphia-based startups with Black founders supporting local restaurants.

Below, check out just some of the standout Black-owned restaurants in Philadelphia (and find even more on this guide). There are so many more, too, so consider this list a good place to start exploring the restaurants that represent the diversity of Philly’s Black communities.


How Do Nonalcoholic Bars Actually Work?

Born out of a love for seltzer, Vena’s Fizz House in Downtown Portland, Maine is made to feel like a old-fashioned soda fountain spot. Bartenders shake up fizzy specialty mixed drinks like “The Pear Drop” (pear purée, pear shrub, lime, rosemary, and bitters) and “The Bangladesh Express” (coconut crème, blood orange, lime, ghost pepper, bitters). Downstairs, there’s a mixology shop, where owners, Johanna and Steve Corman sell homemade bitters and syrups, allowing attendees to make fun for themselves at home, too. Der Fang? When the bar opened in 2013, all of its drinks were zero proof.

For a while, no-alcohol bars catered to those in recovery. The Other Side, a sober bar in Crystal Lake, Illinois, was founded in 2013 because, as its founder argued, as someone who doesn’t drink, “you can only go to the movie theater and bowling alley so many times.” The Brink, a similar space in Liverpool, England, opened in 2011 and is dedicated to “recovery enterprise,” donating its profits to community organizations that fight addiction and substance abuse. These bars offered a space for people in recovery to continue to engage in a part of the “going-out” experience. “As someone who has been sober for so long, when I go out with friends, after they have a few drinks, I feel weird and leave,” says chef Kevin Sousa, who’s a recovering alcoholic. His Pittsburgh restaurant does serve alcoholic cocktails alongside no-proof drinks, but as Sousa says, “I’m really excited about this movement toward considered craftsmanship for nonalcoholic drinks.”

Bars like Vena’s are different from longer-standing sobriety bars. While once the reason to visit spaces like these was to combat substance abuse, today, they’re the latest experience coopted by the wellness movement and turned into a #lifestyle. Dirty Lemon, the charcoal lemonade for the Instagram-obsessed that’s only available for purchase by text message, opened the Drug Store to bring its prepackaged bottles off the screen and into a community. A sober rave has swept Austin, Buenos Aires, Boulder, and beyond. “Dry January” is becoming something people brag about, kava awareness is expanding, and CBD-infused drinks like Recess and Dram are just about everywhere: According to Streetbees, an agency studying consumer behavior, out of the 1,700 of-drinking-age millennials in the U.S. recently interviewed, 1 in 2 had lessened their drinking in the past year.

In response, in recent months, new zero-proof bars have been announced for Dublin and New York City (including Getaway and Listen Bar). But their beverage options don’t resemble anything like sugar-soaked virgin pina coladas, daiquiris, or Shirley Temples. They’re using shiso, fermented pineapple, kombucha, and bitters, crafted by celebrity mixologists shaking drinks, just as at any other cocktail spot covered by food media. At many, people under 21 are not allowed in, in order to ensure a bar-like atmosphere.

At Williamsburg, Brooklyn’s Listen Bar, founder Lorelei Bandrovschi, a branding consultant, says its vibe is all about curating an “alternative” atmosphere. For its menu, Bandrovschi tapped mixologist Eamon Rockey (formerly of the Michelin-starred Eleven Madison Park and Betony, which closed at the end of 2016 in 2014, Rockey was sued by an employee over “abusive misconduct”) to create drinks like the “What’s Ur Rising Sign,” inspired by the musician Mitski, and “Me, A Houseplant,” which uses lemon, elderflower, and cucumber.

To Julia Momose, bartender and owner of Chicago’s Kumiko and the author of Spiritfree: A Manifesto, the key to these spaces’ success is semantics. “I was saddened by the number of guests who had a look of embarrassment when asking for [a mocktail at a regular bar],” she says. “I also felt like they deserved a word that had more life and luster to it, rather than a descriptive term that is defined by what the drink is not. Spirit-free is empowering: It denotes a choice, not a compromise.” Kumiko is not alcohol-free, because the intent is to “please everyone.” Nevertheless, Momose treats the spirit-free options on the menu with the same respect, and they’re almost indistinguishable in the menu’s layout.

The semantic argument extends to the practice of calling the alcohol-free spaces “bars.” “Anyone can buy a beer in a supermarket,” says Catharine Dockery, a founding partner of Vice Ventures, a venture fund that invests in “the nuance of vice, specializing in growing good companies operating in ‘bad’ industries.” According to Dockery, whose fund has invested in Listen Bar, what makes a “bar” experience is “being able to enjoy [that product] in the space, having an experience around it.” Removing the alcohol, the argument goes, can still result in an adults-only social space where it’s culturally acceptable to mingle and talk to strangers while spending your money on a “craft” experience. Not to mention, “bar” is a shorthand: It’s a good marketing tool, using a word that is already synonymous with the going-out experience.

The “Whats Ur Rising Sign” spiritfree cocktail at Listen Bar. Shannon Sturgis/courtesy Listen Bar

“One of the words we don’t use is ‘sober,’” says Bandrovschi, who, for what it’s worth, drinks regularly. “We’re not making the assumption that people are sober in their lifestyle. We’re not saying there’s a right or wrong way to be, and we’re definitely not condemning anyone.” In doing surveys for her pop-up, she identified two-thirds of her customers were people who drank on a regular basis and were looking for a cool new place to hang out, with clear talking points for meeting new people. Listen Bar’s name is a double entendre — the bartenders are all musicians and play sets there — but it also refers to notion that when alcohol is taken away, what you have left is the conversation.

But whether they’ll be patrons at Listen Bar after the hype wears off remains to be seen. Other alcohol-free bars have struggled: Michigan’s Brillig’s Dry Bar, a no-alcohol pop-up, garnered a lot of press when it opened in 2014, but it’s since closed. While the original Drug Store was a pop-up that was entirely alcohol-free, the new, permanent locations will list mixed drinks with “suggested alcohol pairings” to boost profits. (They’ll also hold book publishing parties and DJ sets.)

For some, creating an alcohol-free space has been an uphill battle. “When we launched five years ago, we started making all of these crafted nonalcoholic drinks, sourcing unusual, healthy ingredients. People loved it,” Corman says. But Vena’s later added some spirits to its menu when “we started noticing alcohol nip bottles in our trash and it was a ding, ding, ding [moment]”: Patrons were surreptitiously bringing in alcohol to the establishment, presumably to add it to their no-proof drinks.

Today, the bar menu caters to both groups, but 25 percent of sales come from the nonalcoholic ones. “Having both [menus] means you can’t tell who is or isn’t drinking. It’s at everyone’s own discretion,” Corman says. A mixology shop downstairs, where Corman and her husband sell all the ingredients they use in the bar, offsets costs.

From a business owner’s standpoint, alcohol-free bars might have better margins, if they’re successful in convincing their customers to shell out the money for craftsmanship (not to mention they can be visited in the daytime, too, as an alternative to a coffee date). Nonalcoholic bars don’t have to pay liquor license fees or apply for intensive liquor license applications: In New York state, for example, a two-year Alcohol Beverage Control license costs a bar owner around $4,500.

But even without the alcohol, the drinks at specialty bars are not much cheaper than their booze-filled counterparts (at Listen, drinks range from $10 to $13, and under $10 for unmixed drinks like Club Mate, nonalcoholic beer, or Pilot Kombucha). “It’s the same idea around vegan or vegetarian food, where people argue the expense is just the meat,” says Bandrovschi. “Alcohol is the simplest thing to create a drink around. In order to make a [nonalcoholic] drink that’s exciting and complex, it requires more work.” Bandrovschi also hired a nutritionist to help make the drinks “healthyish.” Her offerings use ingredients like matcha, turmeric, and bee pollen, all favorites among wellness elite. Whether or not they have any actual health benefits, Listen Bar’s drinks have natural sources of sugar and no soda mixers premade in factories.

For the proprietors of no-proof bars, there’s still a large potential audience to capture. Some see them as safer spaces for first dates or meeting strangers for the first time, arguing that removing alcohol from the equation makes for a more equitable nightlife scene for women. For others, alcohol defines a going-out experience, emboldening one to make unusual decisions and giving them the confidence to try risky moves. It might be a hard sell to convince patrons otherwise.

“Portland has a refugee community, and that’s something we’ve seen increasing in the last year: Muslims, Indians and Somalians, coming in with their whole families or on dates,” says Corman. “It’s great to be able to create a safe space for all types of experiences side by side.” And while she’s not Mormon herself, she’s also seriously considering opening a second location of Vena’s Fizz House in Utah, because many tourists have come in saying nothing like it exists for the Mormon community there.

“When we started Vena’s, people laughed at us. Look at us now!” says Corman. Whatever you do, just don’t say mocktail.


Have the Most Fun This Weekend with a Hot Dog Bar! Plus, 7 of My Favorite Fancy Hot Dogs.

I’ve come to realize that my heaven might include a hot dog bar.

If I’m being REAL real, I may only have one or two hot dogs per summer. Like a really good one, you know?

I lived in such a hot dog bubble forever – it wasn’t until maybe ten years ago when I watched Lacy order a hot dog with all the toppings from Five Guys (which inspired this one on the blog) that I realized… I could put OTHER THINGS on my hot dog.

Wirklich. I mean, How did I not know this?

Before that, I was strictly a mustard person. Yellow mustard, to be exact. Schockierend, oder?

And then, even before that, the fanciest we got in my family was a crescent wrapped hot dog. Nothing like a jalapeno pretzel dog with cheddar beer sauce. OMG.

Hot dogs have always had such a bad rap but I can’t pass one up at a cookout. And in the last ten years, we’ve been lucky to get a few “better for you” hot dogs, like turkey dogs or even vegetarian dogs or grass fed beef dogs and organic hot dogs and all that jazz. It’s made me feel slightly better about making a big old hot dog bar in the summer at our house!

Now here’s the thing. There are so many amazing ways you can make hot dogs be all fancy and wild and high maintenance. But if you’re going to set up a hot dog BAR, then you have to make sure the toppings are low maintenance on their own. Meaning, they can sit in a bowl and not get gross (I’m looking at you beer cheese sauce) and they don’t need hands on attention.

PS This is SO fun.

Load on all the toppings and live it up.

These hot dogs are the business. We spent weeks discussing our favorite hot dogs and toppings along with creating some new flavor combos and generally being obsessed with everything we could put on a hot dog. But also making sure they were things you could make and forget about for a bit.

Scroll down for the complete toppings list and here’s a run down of the top seven hot dogs that made my “obsessed” list!

My Favorite Fancy Hot Dogs for your Hot Dog Bar

Our Chicago Dog

dill pickle spear/sweet pickle relish/campari tomatoes/sport peppers/yellow mustard/poppy seed sprinkle

Lacy has loved Chicago dogs forever. As much as I love pickles, all of these things on my hot dog have never appealed to me! Am I alone here? Maybe I have to go to Chicago to actually EAT one. Then I’ll get it.

The Buffalo Dog

celery leaves/buffalo wing sauce/ranch drizzle/crumbled blue cheese/chives/scallions

Ooooh this one is so good. If you don’t loathe celery, you could also dice that up and sprinkle it on top. Lots of flavor here.

The BLT Dog

shredded lettuce/chopped tomatoes/crispy bacon/ranch drizzle

I love this one so much, maybe because of the bed of shredded lettuce? We actually sliced green cabbage into super tiny slices which creates the best crunchy lettuce!

Grilled Mexican Street Corn Dog

guacamole/quick mexican corn salad

I piped some guacamole onto this hot dog than sprinkled it with a quick makeshift elote that I mixed together. Grilled corn, lime juice, cilantro, chili powder and crumbled cotija cheese. So gut!

Caramelized Onion and Cheddar Dog

white cheddar/caramelized onions/ketchup

This is a seemingly simple hot dog but it has SO much more flavor than you’d anticipate. It was a close favorite for everyone.

The Hawaiian Dog

grilled pineapple/BBQ sauce/diced shallot

The caramely pineapple here is so sweet, the bbq sauce is tangy and the diced shallot is crunchy. This is so good too!

Jalapeño Apple Slaw Dog

jalapeño apple slaw/spicy brown mustard

This slaw is absolutely incredible!! It’s crunchy, sweet and spicy and would be excellent on other sandwiches too. Topped with mustard because I can’t get enough.

A Classic Dog

What is YOUR classic dog? I threw some ketchup and mustard on this one and I do enjoy both. But everyone’s classic dog is different and I want to hear yours!

I hope this gives you a little inspiration for some fun summer cookouts! Even just serving one or two fancy hot dogs at a cookout can be such a fun twist. Grab all the rosé and the summer beer and you’re set.


Schau das Video: Thrillist - American Craft Beer Week - Philadelphia, PA